SPI Faserlaser - Weiterführung eines Projektes

  • Hallo zusammen :)


    Jaa... wie schon im Raycus Topic angedroht, hab ich mich dazu entschlossen, ein Projekt von Marco weiter zu führen :)


    Er selbst hat einen SPI Faserlaser mit abgekniffender Faser bekommen und diesen im Laserzentrum Hannover neu spleissen lassen.


    Aufmerksam wurde ich auf die Story im Laserfreak Forum, als Marco nach einer Rep.-Möglichkeit suchte.



    Er hatte das durchgezogen und dafür gibt es schon mal einen Daumen hoch :thumbup:



    Sein Video von der Story könnt ihr euch hier noch mal anschauen :


    SPI Laser


    " ... weisse Bescheid ... " :D


    :)



    Jetzt ist es irgendwie so, das der Laser wohl wieder lief, aber irgendwie scheint sich wohl ein knickle in einer Faser eingeschlichen zu haben.


    Knickediknick.jpg


    Marco hat das Projekt darauf hin beendet und den Laser recht preiswert bei Ebay angeboten.


    Nach ein bissle grübeln und dem Ansatz von Ergreifung der Weltherrschaft hab ich mich dazu entschlossen, das Projekt weiter zu führen, vorrausgesetzt ich ergattere den Laser.


    Die erste Auktion lief aus und keiner hat geboten, der Artikel wurde wiedereingestellt und ich bot.... keiner bot mit und das Thema ist durch.



    Nun steht er hier 8)



    Super finde ich von Marco schon mal, daß die Stecker dabei sind, ein RS232 Adapter und sein Markenlogo :)


    Marco hat einen Webshop mit T-Shirts und sowas und ansonsten kann man ja in dem Youtube Kanal erkennen, das er auch etliche Projekte am laufen hat :thumbup:


    Anbei die ersten Bilder von mir.


    Hier wird jetzt das SPI Projekt weitergeführt, viel Spaß beim zuschauen :pop:


    P1030648.JPG


    P1030649.JPG


    P1030650.JPG





    Gruß
    Michael




    P.S. Auch wenn wir uns nicht kennen... Danke Marco :thumbup:


    Ich werd dir den link von hier mal schicken, vielleicht schauste mal rein hier :lupe:

    Gruß

    Michael


    Vom Handwerk kann man sich zur Kunst erheben. Vom Pfuschen nie.

    Johann Wolfgang von Goethe

    Einmal editiert, zuletzt von Gewindestange ()

  • Ein paar Daten.


    Folgende Eigenschaften für die Laserschutzbrille werden empfohlen für Arbeiten mit diesem Laser.



    DR L6 für die Wellenlänge 900-1050nm ( EN 207 )
    DR L7 für die Wellenlänge 1050-1200nm ( EN 207 )
    DL3 für die Wellenlänge 630-680nm ( EN 207 )



    Gruß

    Gruß

    Michael


    Vom Handwerk kann man sich zur Kunst erheben. Vom Pfuschen nie.

    Johann Wolfgang von Goethe

  • Folgende Eigenschaften für die Laserschutzbrille werden empfohlen für Arbeiten mit diesem Laser.



    DR L6 für die Wellenlänge 900-1050nm ( EN 207 )
    DR L7 für die Wellenlänge 1050-1200nm ( EN 207 )
    DL3 für die Wellenlänge 630-680nm ( EN 207 )


    Hmm, sollte ich mir wegen meiner jetzt Sorgen machen? schwitzen


    Laserschutzbrille Faserlaser


    • Für Laserbeschriftungssysteme YAG Laser und Faserlaser.
    • Bis 100 Watt. :?:

    Wellenlängen OD Protection Level

    800 - 1700 nm D4+
    900 - 1100 nm D5+
    800 - 1400 nm DIR L4
    1400 - 1700 nm DIR L3

    Gruß,

    Christian


    „Der größte Feind des Wissens ist nicht Unwissenheit, sondern die Illusion, wissend zu sein.“
    Stephen Hawking

  • Meine Star Wars Brille hat die folgenden Werte :)8)


    Wavelength (in nm) Protection level according to EN207
    625 - 645 DIRM LB2
    > 645 - 660 DIRM LB3
    > 660 - 675 DIRM LB4
    > 675 - 690 DIRM LB5
    > 690 - 700 DIRM LB6
    > 700 - 750 DIR LB7 + M LB7Y
    > 750 - 1200 D LB7 + IR LB8 + M LB8Y
    >1200 - 1240 DIR LB7 + M LB7Y
    >1240 - 1285 DIRM LB6
    >1285 - 1340 DIRM LB5
    >1340 - 1400 DIRM LB4
    >1400 - 1480 DI LB3
    >1480 - 1590 DI LB2
    9000 - 11000 DI LB5

    Gruß

    Michael


    Vom Handwerk kann man sich zur Kunst erheben. Vom Pfuschen nie.

    Johann Wolfgang von Goethe

    Einmal editiert, zuletzt von Gewindestange ()

  • Und weiter geht´s im Takt.


    Der Knick ist ca. 6-7cm von dem 2/1 Koppler ( Wie auch immer das heißen mag ) entfernt.



    P1030653.JPG


    P1030654.JPG



    Jetzt bräuchte man eine SuperDuperRöntgenbrille um in das innere des Kopplers guggen zu können, um zu sehen, was die da mit den beiden ( drei ? ) Fasern gemacht haben :)

    Gruß

    Michael


    Vom Handwerk kann man sich zur Kunst erheben. Vom Pfuschen nie.

    Johann Wolfgang von Goethe

  • Marco hat auch geantwortet :)


    Viktor, ich hab den mal an dich vermittelt mit deiner Tauschwütigkeit :D


    Marco sucht was neues...


    Bei seinem "neuen" ergatterten Ebay Faserlaser ist ganz böse die Faser explodiert 8|

    Gruß

    Michael


    Vom Handwerk kann man sich zur Kunst erheben. Vom Pfuschen nie.

    Johann Wolfgang von Goethe

  • ... hab' auch'n paar "explodierte" Faserlaser -- da ist mit Faserlaser-Resonator nix mehr! ... nur noch die Pumpdioden ausbauen/weiterverwenden :S


    Nur bei einem defekten CW-Typ, wo nur die Elektronik abgeraucht war, konnte ich durch einen eigenen Hochstrom-Treiber den Faserlaser wieder bis 130Watt "leuchten" lassen 8)


    Viktor

  • Moin :)


    Mal ein kleines Update.



    Da ich für eventuelle Test´s auf alle Fälle den Faserlaserkopf sichern wolte, damit der nicht mal doof rumkullert und mir ein Loch in den Bauch bretzelt hatte ich mir eine Eurohalsaufnahme rausgesucht, diese auf der Drehbank erweitert und damit wird nun der Kopf gegen kullern gesichert.


    P1030655.JPG


    Ein erstes Einschalten verlief auch ohne magische Rauchwolken.


    P1030656.JPG


    Da der Laser hardwaretechnisch noch nicht scharf geschaltet ist, ist nun meine erste Handlung -> Per RS232 auf den Laser zugreifen und schauen, was der so an Alarme liefert und wie sich das mit dem Programmierprotokoll so verhält. Erst danach fasse ich die geknickte Faser an.


    Jetzt hat ja der SPI Laser eine SCSI III Schnittstelle hinten am Rechner... Bedeutet -> 68 Pins auf ca. 4cm Länge :cursing: Grundgütiger, was für eine Quälerei :unfassbar:


    Und beim Versuch, den Laser per Drahtbrücken auf die Softwareebene zu schieben, ist natürlich das passiert, was passieren musste bei so einer Filigranen Mistkrücke 8| mir ist ein Pin abgebrochen :cursing: und dann noch gestern abend , der Pin mittendrinn in den anderen Pin´s und dann noch einer, den ich unbedingt brauche :cursing:


    Also mit Blaulicht nach Conrad in Essen gerast um dann an der Theke zu erfahren " SCSI 8| , meine Fresse, das haben wir schon Jahre nicht mehr im Programm hier im Laden " :heul:;( Da war es 18.00 Uhr.



    Och menno, manchmal ist es aber wirklich zum Mäusemelken :recht:



    Heute morgen, alle Elektronikdealer angerufen, die ich so kenne -> ( ungefährer Wortlaut im Einklang ) " Werner, hier ruft einer an, der sucht SCSI Stecker ( Sekunde Ruhe ) HAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHA ) :cursing:


    Hab mich schon per Ebay Kleinanzeigen ins tiefste Dortmund fahren sehen, da finde ich einen PC-Doktor hier in Duisburg per Google.



    Angerufen... hat er da, nur er war nicht da.... musste warten bis 15.00 Uhr :pop: Hingefahren.... Yo passt dein Käbelsche, was wilste dafür ? 8o


    ..


    .


    "Mit Controller nen fuffi, ohne Käbelsche krieg ich den Controller nicht verkauft"



    ARGH ! :pinch:



    Grmpf, erspar ich mir wenigstens das blöde löten an dem blöden Stecker also beisse ich in den sauren Apfel und habe nun nach fast 10 Jahren wieder SCSI Teile hier im Haus :wacko:



    Egal... zu Hause angekommen vorhin und erst mal löten :


    P1030659.JPG


    P1030660.JPG



    Auf ein neues, nu hab ich ein vernünftiges Steckbrett zum testen, weil die ersten test´s liefen mit der RS232 erst mal negativ provisorisch gestern Abend. Manche Sachen sind irgendwie schwer zu verstehen in der Anleitung :whistling: Mal sprechen die von ASCII und mal von 16bit blablubb hex :noidea:


    Im nächsten Leben fange ich Schmetterlinge oder geh auf Krokodiljagd...

    Gruß

    Michael


    Vom Handwerk kann man sich zur Kunst erheben. Vom Pfuschen nie.

    Johann Wolfgang von Goethe

  • Es muss ja einen haken geben an der Story, lief alles zu glatt bis jetzt.


    Das abgeschnittene Stück wollte ich nutzen, um zu üben. Setze das erste Ende ab, leg das einfach mal so ins Spleißgerät um zu schauen... schaut gut aus.


    Setze das andere Ende ab, leg das auch rein und denke, Oh... irgendwie komisch, ist da dreck drinn ?


    Noch mal raus, alles auspusten, leg die komische Faser wieder rein und wieder der Mist.


    Mit dem Steckerspleißgerät mal das Ende begutachtet..... das ist eine Doppelfaser.


    Um das zu fotografieren noch mal ins andere Spleißgerät und mache dann das Foto ...



    :foto:




    Und siehe da


    P1030663.JPG





    Also müsste dann dieser 2/1 Koppler ein 2/2 Koppler sein



    P1030664.JPG




    Also muss ich erst mal erfahren, wie das genau gemacht wurde.


    Fakt ist, so eine "Doppelfaser" kann das Spleißgerät nicht verarbeiten.

    Gruß

    Michael


    Vom Handwerk kann man sich zur Kunst erheben. Vom Pfuschen nie.

    Johann Wolfgang von Goethe

  • Daß das eine Ende "gut" aussah, liegt daran, ich habe die zweite Faser ein stück geköpft und somit habe ich im Spleißgerät ber der "guten" Faser nur ein Ende gesehen.



    :lupe:

    Gruß

    Michael


    Vom Handwerk kann man sich zur Kunst erheben. Vom Pfuschen nie.

    Johann Wolfgang von Goethe

  • Ich kann diesen Koppler leider noch nicht genau deuten. Leider kann man in dem Klebstoff nichts erkennen.


    Aber wenn ich das alles so richtig interpretiere, was ich so gelesen habe, dann habe ich jetzt zwei Erklärungsversuche :



    Der erste Versuch :


    Koppler_2.jpg


    Der grüne Pfeil zeigt den Eingang ( oder Ausgang ) der Zweifachfaser.


    Der rote Pfeil zweigt den Eingang ( oder Ausgang ) der zwei Einfachfasern.



    Es gäbe also es eine Möglichkeit, die Zweifachfaser zu trennen in zwei Einfachfasern ( gesplittet ) und dann wird gespleißt auf die zwei anderen Einzelfasern.




    Der zweite Versuch :


    Koppler_2.jpg


    Der grüne Pfeil zeigt den Eingang ( oder Ausgang ) der Zweifach-Faser.


    Der rote Pfeil zweigt den Eingang ( oder Ausgang ) der zwei Einfach-Fasern.



    Die Zweifachfaser liegt schick abgesetzt in dem Keramikteil und die zwei anderen Fasern liegen schick abgesetzt jeweils an den zwei Seiten der Zweifachfaser.






    Jetzt ist es so, das dieses Keramikteil wohl auch als Kühlkörper fungiert, der mit Wärmeleitpaste versehen an dem Grundmodul und dieser Keramikpart wird mit einem durch Wärmeleitpaste versehenden Feststeller aus Aluminium fixiert.


    P1030665.JPG






    So....



    Entweder gibt es eine Möglichkeit, diese Doppelfaser zu trennen, davon habe ich aber noch nichts gelesen, ich wüßte auch garnicht wie das gehen sollte.



    Oder aber, und das scheint mir wahrscheinlicher, liegt der Mist lang abgesetzt nebeneinander und die frei werdende Hitze wird durch den Keramikkörper abgeführt.


    Ich hab sogar gelesengehört, sowas wird umeinander verdrillt 8| ... keine Ahnung wie das geht :)







    Jetzt bist du an der Reihe :D

    Gruß

    Michael


    Vom Handwerk kann man sich zur Kunst erheben. Vom Pfuschen nie.

    Johann Wolfgang von Goethe

    Einmal editiert, zuletzt von Gewindestange ()

  • Ich werd morgen mittag mal in den den Einschaltzustand gehen per RS232 und dann sehe ich ja, ob eine Pumpdiode leuchtet und dann kann man auch deuten , von wo nach wo das Licht flitzt.

    Gruß

    Michael


    Vom Handwerk kann man sich zur Kunst erheben. Vom Pfuschen nie.

    Johann Wolfgang von Goethe