Schwarzes Acryl mit 445nm Diodenlaser schneiden - wie viel mm geht?

  • Huhu, ab und zu ...diese Antwort kam schon, reicht der Platz nicht : )

    Ich hab wenig Platz und darum den Diodenlaser auf einer Gurkenfräse.

    Heute bastel ich mal eine Halterung für V-Slot 2020 Profile um zu gucken was da geht.....

  • Zitat

    Jetzt hört doch mal auf mit 20 oder 30W

    Es ist bekannt, dass die optische Leistung bei ca. 5,5 liegt. Jeder ist sich darüber im klaren, WAS er sich in etwa davon erhoffen kann - falls die Sache mit dem richtigen Fokus stimmt. Offenbar haben aber einige es damit geschafft 5mm schwarzes Acryl zu schneiden. Bei mir leider erst mit 39 Durchgängen - aber es ist machbar. Für mich stellt sich nur die Frage, ob es FÜR MICH effektiv ist. Ab und zu habe ich etwas zu basteln, kleine funktionierende Dinge. Bisher werkelte ich mit meiner Proxxon Armada herum. Aber mal ganz ehrlich: Ich habe 2 linke Hände. Es wird einfach oft schief oder ungenau. Wie langer würde ich für ein Stück Acrylglas (5x8cm) mit ein paar Aussparungen und Löchern mit meinen Proxxon Geräten benötigen? ICH ... garantiert den ganzen Nachmittag.


    Alternative: 445 Diodenlaser mit 5,5 Watt opt. Leistung. Ich muss weder was anreißen noch einspannen. Und selbst, wenn ich 39 Durchgänge für 5mm Acryl brauch - ist der Laser damit eher fertig als ich mit meiner Handwerkskunst...

  • Der G2 Koli hat nur eine Linse...und liegt ca. 10 mm über Material.

    Somit hat der Snapmaker 2.0 also einen G2 Kollimator was bei 1,6 Watt Sinn macht.

    Keinen Sinn bei Leistungen über 3,5 Watt...es zermanscht nur.


    Ich sitz gerade stundenlang und könnte kotzen....nichts wird besser nur gleich oder schlechter bei 5,5 Watt

    Außer dem Fokus von ca. 10 mm wird da nichts besser....im Gegenteil, es saut da wirklich die Linse ein!


    Fazit für mich, das Geld hätte ich sparen können.

  • Zitat

    Keinen Sinn bei Leistungen über 3,5 Watt...es zermanscht nur

    Also meinst du, asphärische Linsen eignen sich nicht für 5,5W Dioden? Also bringen die 39 Euro teuren Kollimatoren von Lasertack nichts? Habe mir gestern eine bestellt bei Lasertack, shit ...

  • hallo,


    der Kollimator von LaserTack hat bis jetzt das beste Ergebnis gebracht, der G2 der heute gekommen ist hat nicht wirklich eine Veränderung gezeigt.

    Einzig der Abstand zum Material welches er schneiden sollte lag nicht bei ca. 55 mm sondern bei ca. 10 mm und saut somit die Linse selbst ein.

    Ihr müsst das selber versuchen, probieren und testen.


    Ist schon schwer genug überhaupt Informationen zu den Dingern zu bekommen, was sie bringen, was nicht und überhaupt.


    Den teuren hätte ich die Tage auch bestellt, allein wegen der Ergebnisse vom jetzigen.

    Der G2 hat mal wieder keine O-Ringe und lässt sich prima schrauben bzw. zu leicht.

  • nö....wird er nicht, ich hab jetzt stundenlang damit herumgespielt.


    Wird er nicht, egal was ich mache, funktioniert nicht und egal was man mir da jetzt erzählen will....nein, nein und nochmals nein.


    https://www.youtube.com/watch?v=HIRJBOaup98


    Das lügt nicht : )


    Dies Bild ist der LaserTack Kollimator und die Skala zeigt 0,5 mm bei einer momentanen Höhe vom Fokus bei 45 mm

    Der Spot ist zu sehr elliptisch und schneidet somit im Quadrat murks.

    Geh ich mit dem Fokus nach oben bekomme ich einen halbwegs runden Spot.


    Der G2 liegt bei ca. 10 mm und egal was ich mache...er bleibt elliptisch, schneidet nicht besser und bedingt der Höhe versau ich mir die Linse...jetzt bin ich bei JoJo und der Frage wie reinigen wenn ich den Kollimator weiter nutze in der Höhe.


    Es gibt keinen Unterschied bei den Schnittbildern in Pappelholz.

    Schwarzes Plexiglas kommt morgen und dann gucken wir was da den Unterschied macht.

    Dazu dann die "Sperrluft" oder wie ich es nenne...Luft aus dem Kompressor zum kühlen oder als Brandbeschleuniger beim schneiden von Holz.


    Ist ja grausam das Thema aber irgendwie auch lustig.


    Zum Screen:


    Links LightBurn mit den Zustellungen in Z von 0,1 mm zum ausrichten und rechts dazu das Bild vom Mikroskop um zu gucken wie der Spot wandert.

  • ... meine Kollimatoren ändern beim heraus- oder reindrehen entsprechend gegensätzlich auch den Fokusabstand.

    Sie sind ja mit dem Fokussieren auf kurze Abstände eigentlich "zweckentfremdet" -- ein "Kollimator" soll den Laserstrahl "kollimieren" bzw. parallel ausrichten bzw. den Fokusabstand auf "unendlich" bringen.

    Aus dem "Unendlichen" näher heran holt man den, indem der Kolli weiter herausgeschraubt wird, bis der gewünschte kürzere Fokusabstand eingestellt ist ... sowas habe ich schon häufiger mit verschiedenen Laserdioden und Kollies gemacht.

    Also irgendwie sollte der sich schon zwischen "10mm" und "unendlich" bewegen lassen, wenn der Abstand zwischen Diode und Kolli verändet wird.


    ... oder, warte mal! -- hast du eventuell eine von den aus den 8xLasermodulen ausgebaute Laserdiode noch mit der ursprüngeichen Kollimierlinse drin? -- dann ist der Strahl vor dem Kollie nicht "kegelförmig", sondern schon vorkollimiert bzw. parallel ... nur dann macht eine Verschiebung des Kollies nichts aus :/

    Dreh' den Kolli mal raus und schau rein und/oder mach' ein Foto, ob dich da eventuell eine Linse "anlacht" ...


    Viktor

  • Viktor,


    es ist das Lasermodul von SainSmart mit 5,5 Watt

    Da lacht mich nichts an...es lacht mich aus.


    Zwei Kollimatoren drin, einen von LaserTack und ein G2 vom Chinesen....steht ja oben.

    Grausam, einfach nur grausam, ich muss jetzt dem Kolli von LaserTack wieder punktgenau ausrichten.


    Naja, einer ist immer der Dumme : )

  • ... kannst du mal den Kollimator komplett herausschrauben und ein Foto von der Diode bzw. dem Austrittsfenster machen?


    Oder lass die einfach mal ohne Kollimator mit schware Leistung rausleuchten, ob der austretende Strahl evtl. schon parallel ist ... sonst wäre diese "Unempfindlichkeit" gegen Änderung des Linsenabstands nicht einsichtig :/


    Viktor

  • Hallo Viktor,


    https://www.signtech.online/laser-maschinen/kollimatoren/


    Da sind ein paar Fotos von gestern.

    Ich hab da einiges an Schnittversuchen gemacht und komm nicht weiter : )

    Die 3018 klopp ich bald in die Tonne und besorg eine kleine Fräsmaschine die mehr Hub hat.

    80 mm sind einfach zu wenig oder ich muss immer frickeln und etwas unter legen.

  • Also bringen die 39 Euro teuren Kollimatoren von Lasertack nichts?

    Was bitte sollen die "bringen"?

    Ich glaube Ihr versucht hier beharrlich mittels einer Sammlung von Linsen die Strahleigenschaften einer 5W-Laserdiode zu verbessern.

    Kurze Antwort: Es geht nicht!


    Was die asphärischen Linsen angeht, zitiere ich mich nochmal:

    "

    Asphären sind zum Rand hin anders gekrümmt, damit der Eintrittswinkel hier nicht so flach wird und damit der Fehler bei der Brechung verringert wird. Bei hochgenauen Systemen kann man hier Vorteile sehen, aber bei der Abbildung einer so schlechten Strahlquelle wie die 5W Laseriode ergeben sich da kaum Vorteile. Da überwiegen die anderen Probleme, wie breiter Emitter und hoher Astigmatismus viel mehr als man durch eine genauere Abbildung mit der Linse wettmachen könnte.

    Nur der Preis der Linse ist höher.

    "


    Zudem hat diese originale G2 Asphäre eine Brennweite von ca. 2,4mm (Lasertack schreibt 4mm, also keine "G2"). Das ergibt bei der eingestellten Arbeits-Brennweite von ca. 10mm eine starke Vergrößerung in der Abbildung. Deshalb ist der Spotdurchmesser oder besser der "Kokelfleck" des Lasers >0,5mm und die Schnittergebnisse unterste Schublade.


    Grausam, einfach nur grausam

    Die Physik lässt sich halt nicht austricksen.


    Gruß


    Joachim

  • Hehe, also ich schau mir ab und zu die Videos an von Endurance Laser.

    Mittlerweile hat JoJo mir mehrmalig die Ohren lang gezogen und für Aufklärung gesorgt.

    Da ich aber ein Spielkind bin was selber Erfahrungen sammen muss...verdammt, manchmal sollte man höhren.


    Fazit, nach 6 Kollimatoren die Einsicht es bringt nichts da immer und immer wieder zu tauschen.

    Es stundenlang zu versuchen den besten Spot zu finden um Pappelholz zu verkokeln : )

    Das Geld kann man sich sparen und mittlerweile find ich es nur noch lustig mit diesen Werbefilmchen.


    Jetzt hab ich gestern mehrmalig getausch und am Ende festgestellt den 08/15 Kollimator verstellt und komm mit 5 Durchgängen nicht mehr wirklich durch.

    Also heute noch mal wenn ich zu Hause bin probieren und ganz in Ruhe schauen.

    Gekniffen bin ich aber auch wegen meinen Platzverhältnissen zum einen an der CNC und zum anderen räumlich.


    Ja, man kann nicht alles haben aber ein bisschen von allem wäre ganz toll.


    Achim, danke noch mal : )



    Viktor, ich mach Dir nachher Bilder