Ich bastel mir einen Lasergravierer

  • Nu, wie die Überschrift schon sagt...basteln.

    Ich habe zwei Hände und nur Daumen, kein bzw. kaum Werkzeug um Metall zu bearbeiten.

    Also bin ich auf andere angewiesen wenn es um Bestellungen geht...dazu später mehr.


    Später....


    Ich hab einen KKMoon Diodenlaser gekauft um zu gucken was da geht....nicht viel.

    Ich hab mir dann eine 3018 CNC gekauft mit Laser um zu gucken was da geht...etwas mehr aber der Verfahrweg ist zu klein.

    Ich hab da noch V-Slot-Profile und eine Führung in 1000 mm von Openbuilds...liegt nur rum.


    Gestern hab ich dann mal angefangen mir Gedanken zu machen.....gut, es gibt schlimmeres aber irgendetwas muss ein Mann am Wochenende machen wenn schon alles andere ausfällt.


    Idee:


    Etwas zusammenschrauben ohne Werkzeug was leicht zugänglich ist.

    Leicht zu montieren und ja....es muss nicht mal genau sein.

    Mir reichen da 0,1 - 0,2 mm da das ganze nur schneiden soll.

    Holz und seit gestern mein neuer Lieblingswerkstoff Acryl : )


    Ich stell jetzt mal ein paar Fotos online, ich bin für Verbesserungen immer zu haben, für Ideen einer optimaleren Umsetzung.

    Was ich nicht brauche sind die Kollegen die auf genannte Dinge stehen wie...alles zu labberig und ungenau.

    Jungs und Mädels, das sehen wir am Ende wenn es fertig ist und wenn es nicht klappt hab ich etwas für den Schrotthändler aus unserem Dorf.

    Zumindest kann es dem einen oder anderen bespassen oder sich Ideen holen.



    Ich bin heut noch in meiner Garage, mal gucken was noch geht...


    Abmessungen 1000x500 mm (Verfahrweg ca 900x400 mm)

    Frame aus V-Slot in 2020

    Y-Achse aus 8020

    Z-Achse noch kein Plan wie hoch bzw. wie tief, gegebenenfalls kommen noch Profile unter den Frame.


    Steuerung wird wohl STB 5500 mit Drufel CNC, Handrad


    So, habt Spass...den hab ich auch : )

  • So, Formel 1 ist vorbei, das Schnitzel gegessen...und nebenbei ist das heraus gekommen.


    Ist der erste Gedanke von dem ich momentan sehr angetan bin.


    Einige Kleinteile sind geordert, einiges für die V-Slot sowie 5 mm Acrylgras.

    V-Slot Profile selbst für die Außenseiten vom Frame um Stabilität in das Ganze zu bringen.


    Geht also die Tage weiter...

  • Dazwischen mal Acryl gelasert für den ersten Endschalter.

    Wir arbeiten da noch dran....schieben, schubsen und passend machen.


    Nachtrag:


    Wenn ich die Plate drehe und etwas nach unten setze kann die Führung drüber fahren und ich gewinne ca. 60 mm Verfahrweg : )

  • So, heute ist das Acryl-Glas gekommen mit 5 mm Materialstärke und 100 % Lichtundurchlässig.

    Bestellt über E-Bay zum Preis von je Platte in 150x150 mm zu 1,50 €


    OpenBuild`s gibt es auf TinkerCad und Co. als Datei zum Drucken.

    In TinkerCad lassen sich die *.stl auch exportieren als *.svg (Plasmaschneiden) und spart in Corel und Co. weiteres bearbeiten.

    Die Datei wird geladen und exportiert für LightBurn als *.dxf....fertig.


    Ich benötige einiges an Profilen: 2020 mm sowie 2040 mm als V-Slot, Winkel und Schrauben...das Teil soll einfach nur geschraubt werden.

    Jupp, es gibt Bausätze für wenig Geld aber mein Gedanke geht in eine ganz andere Richtung, wir werden sehen.

    Es dauert ein wenig zwischendurch, ich muss nach wie vor arbeiten aber heute hab ich mal die erste Plate gelasert.


    Motorflansch für 2040er V-Slot zum befestigen aus eben dem heute gelieferten Acryl-Glas.


    Einstellungen vom Laser mit 5,5 Watt Leistung:


    Fokus bei ca. 55 mm (Gehäuseunterkante / Kühlkörper vom Laser)

    Leistung Laser in LightBurn bei 95 %

    Geschwindigkeit in LightBurn bei 120 mm und 12 Durchgänge mit Zustellung an Z-Achse von 0,25 mm je Layer / Durchgang

    Gesamte Zeit zum lasern ca. 27 min.


    Vergleichbarer Bausatz "Aero" kostet ca. 28 € zzgl. Versandkosten.

    Kompletter Satz Plates zum schrauben...Zeit zum lasern ca. 3 Stunden.

    Sind ca. 7 Stück Acryl-Platten zu je 1,5 € : 10,50 € Materialkosten.




    MfG Stephan

  • Moin,


    es gibt von DrufelCNC ein Update welches heute mal ausprobiert werden musste.

    Ich muss jetzt nur noch den Endschalter anschließen um zu gucken was da geht.


    https://www.youtube.com/watch?v=EXp4C6yQdWE


    Das geht für den Moment bei 1000 mm wobei ich denke wir schaffen hier mehr als 5000 mm...fehlt nur die Laserquelle die das alles wuppt : )


  • Den Aufbau habe ich auch schon überlegt für meinen Neubau (x-Achse). Laut Recherche ist der aber relativ träge und nicht geeignet für schnelle Bewegungen.... sieht aber eigentlich ganz vernünftig aus.

  • der läuft da aber auch nur langsam und ist nur ein Problelauf.

    Ist nicht zum schnellen gravieren gedacht und dien nur als Versuchsobjekt mit dem kleinen Laser.

    Dran kommen später ganz andere Dinge : )


    Ich muss aber noch auf diverse Teile warten und die Zeit finden : )


    Fazit schon jetzt...V-Slot in 2020 und kleinenn Nutensteinen ist grausam.

    Es muss mehr her und dazu richtige Riemen und Rollen.

    Richtig interessant wenn das MKS da ist auf dem Stepper laufen die Schrittverluste erkennen und ausgleichen.


    Spielerei aber ich will wissen wie es geht und ob es was bringt, was kann und wenn wieviel besser.

  • Das geht für den Moment bei 1000 mm wobei ich denke wir schaffen hier mehr als 5000 mm

    Millimeter was?

    Viel zu viel Masse. Klar, bei der langsamen Beschleunigungsrampe geht auch 5mal so schnell. Sofern Deine Führung einige Meter lang ist.

    Schon in dem Video sind die Rampen so lange, dass Du bei "normalen" Verfahrwegen gar nicht annährend auf die Endgeschwindigkeit kommst, weil der Motor schon wieder bremst, bevor er die Geschwindigkeit überhaupt erreicht.


    Richtig interessant wenn das MKS da ist auf dem Stepper laufen die Schrittverluste erkennen und ausgleichen.

    Die "MKS Servos" machen nur eine relativ langsame Drehzahl. Bei 10 Umdrehungen/Sekunde (600U/Min) ist Schluss.

    Eine exakte Geschwindigkeitssteuerung geht bei den Dingern nur, wenn man deutlich unterhalb der Maximalgeschwindigkeit bleibt. Sonst fangen die Dinger an zu bocken, wie ein wildgewordenens Pferd.

    Die Position regeln sie gut, keine Frage. Aber für eine schnelle Bahnsteuerung sind die mit Vorsicht zu genießen.


    Gruß


    Joachim

  • Joachim, ich will keine Rekorde aufstellen...was da zu sehen ist kann sehr viel schneller fahren.

    Es macht aber keinen Sinn was ich auch geschrieben habe.

    Er soll nicht gravieren nur schneiden....und da mehrere Optionen wie und womit geschnitten werden soll.


    Für mich momentan erstmal der 5.5 Watt Diodenlaser.

  • So, es geht mal weiter.....und die Frage wo kaufe ich günstig die V-Slot-Profile?

    Ebay, nein Danke bzw. hab ich bestellt und geliefert wurden zwischen 995 und 1001 mm lange V-Slot-Profile.


    Auf Ebay-Kleinanzeigen folgenden Anbieter gefunden: 3dpluscnc

    Ich will jetzt keine Werbung machen aber die Lieferung erfolgte schnell, gut verpackt und....1000 mm (+/- 0,2 mm)

    Dies gemessen mir den Werkzeugen die ich zur Verfügung habe.

    Die Profile sind verschweißt, nach dem auspacken gut reinigen und gut ist.


    Ich hab ein bisschen probiert bezüglich Verschraubung, dem Aufbau und maximaler Steifigkeit...gut, es labbert ein wenig und wird später optimiert.


    Anbei ein paar Fotos der Profile, dem Aufbau und...selber gucken.

    Gern nehme ich nach wie vor Ratschläge entgegen, Verbesserungen, Änderungen wenn sie Sinn machen.

    Fazit nach wie vor...der darf nichts kosten, wird eine "eierlegendewollmilchsau" was den Frame betrifft und auch sonst...ein Spielzeug : )


    Habt Spass, hab ich morgen früh auch...mein erster Urlaubstag für dieses Jahr.


    Nachtrag!

    Momentan hat dieser gebaute Frame ca. 900x350 mm Verfahrweg und passt für den Moment optimal auf eine Arbeitsplatte (Küchenplatte mit 600 mm).

    In der X-Achse und Y-Achse lassen sich natürlich längere Profile anbauen.

    Diese Abmessungen hab ich gewählt bedingt der V-Slot-Profile und deren Angebote: 500 mm sowie 1000 mm alsStandard-Abmessungen.

  • Hat aber erbärmliche Lieferzeiten.

    Und "auf den mm" genau waren meine auch. X/ +- mindestens 1mm.:lupe:

    Das sind für den Metallbauer Welten.

    Wenn du einen Rahmen aus Meterprofilen bauen willst und alle haben unterschiedliche längen kriegst du die Krise....
    Wenn Sie dann wenigstens alle gleich lang wären ginge es ja noch....:rolleyes:

    Gruß,

    Christian


    „Der größte Feind des Wissens ist nicht Unwissenheit, sondern die Illusion, wissend zu sein.“
    Stephen Hawking

  • Also ich hab zweimalig via E-Bay bestellt und beide male doch recht unterschiedliche Längen bekommen.

    Ein Händler 1 mm zu kurz bei zwei 500 mm V-Slot.

    Ein Händler 0,5 mm unterschiedlich bei vier 500 mm V-Slot was letztlich fast 2 mm ausgemacht hat.

    Das ist für mich dann schon nicht mehr brauchbar da ich nicht nacharbeiten kann oder will.


    Darum auch der hier gewählte Aufbau wobei hier noch einiges optimiert werden muss.

    Dies auch bedingt der Reste und dem Schrott aus dem er gebastelt wird.


    Zhadum83, ich nutze nur V-Slot und wenn ich bestelle dann rufe ich schon mal beim Verkäufer an und stelle meine Fragen.

    Wenn da schon klasse Kommunikation besteht kann ich persönlich auch mal einen Fehler verzeihen.


    Heute gehts weiter : )

  • Ein Händler 0,5 mm unterschiedlich bei vier 500 mm V-Slot was letztlich fast 2 mm ausgemacht hat.

    ?

    Wie rechnest Du die 2mm? Alle 4 aneinanderreihen? Was ergibt das für einen Sinn?

    Das sind für den Metallbauer Welten.

    Plus/Minus 0,5mm sind bei Halbzeuglieferanten durchaus gängige und gute Toleranzen.

    Normalerweise rechnen die aber immer mit Plustoleranz, so dass von 1000mm mindestens 1000mm verwendbar sind.

    Natürlich sind das für einen Metallbauer Welten, aber ein Metallbauer hat normalerweise auch eine Kappsäge dastehen und bestellt 10mm mehr.

    Die Abweichungen zwischen den Stangen allerdings sind bei einem heimischen Halbzaughändler oft nahezu Null, weil alle Längen mit dem gleichen Anschlag abgesägt werden. Und wenn der Lehrling nicht schludert und nicht zuviel Restalkohol vom Vorabend drinne hat, passt es auch.

    Aber selbst wenn ich in Deutschland bei namhaften Lieferanten Rundwellen mit Festlänge bestelle, sind die erstens nicht genau auf Länge und zweitens die Enden nicht verwendbar. Die sägen nämlich nicht, sondern hauen die Dinger auf einer Schere ab. Dadurch werden die Enden verformt. Gilt bei Firmen wie Dold oder Mädler. Da müssen dann 10mm ab oder schleifen, damit das Ding durch ein Lager passt.

    Was soll man da meckern? Ist halt so. Es sind keine Bausätze.


    Also ich finde es ganz schön übertrieben, die Händler angesichts von Toleranzen von +/-0,5mm zu bemängeln.

    Man kann Glück haben und alle Stangen aus einer Charge bekommen oder eben auch nicht.

    Man könnte aber zuvor beim Händler fragen, ob er die Teile von langen Stangen selbst sägt oder ob er es schon so vom Chinesen bekommt.

    Ich glaube aber die kommen alle fertig, denn ich habe noch nie jemanden gesehen, der Reste anbietet, die dann zwangsläufig anfallen.


    Gruß


    Joachim

  • Der erste hatte 499,00, dann 499,50 dann 500,00 und 500,50...ganz genau kann ich da nun mal nicht messen.

    Aneinander gelegt jedoch unterschiede von knappen 2 mm

    Dann noch reichlich Span dran und scharfe Kanten....was für mich nicht unbedingt akzeptabel ist.


    Ich hab angerufen und gefragt ob alle gleich gesägt werden können.

    Da war mir auch die Gesamtlänge egal..ob nun 499 mm oder 500,5 mm "alle gleich lang" und so sind die letzten auch gekommen.

    Von daher eine gute Wahl.


    Ich hab zwar eine Kappsäge, eine Bandsäge aber wenn mir zugesagt wird die Teile kommen alle in gleicher Länge...warum nicht.

    JA, Reste gibt es da die Stangenware wohl 6 lfm haben....es steht nach Fertigstellung und Probelauf sowie Optimierung dann der Umbau an.

    Dann wird er einen Verfahrweg haben von 1x2 m.....muahahah

    Immer dran denken, es reicht mir wenn er auf ca. 0,2 mm genau arbeiten würde.

  • So, es geht mal weiter.....aber Obacht!

    Ich hab hier von dem KKMoon-Diodenlaser den Frame geschlachtet um daraus und weiteren Teilen den neuen Frame zu bauen.

    V-Slot ist grausam, mein mir zur Verfügung stehendes Material noch mehr und alles zusammen ist ganz grausam.


    Schrittmotoren von Longrummer und deren Kabelage, KKMoon und die Belegung der Schrittmotoren und dann noch OpenBuilds Nema 23


    Scheisse, nicht ein Schrittmotor aus meinem Sammelsorium hat die gleiche Belegung der Farben/Phasen.

    Die Führungen von Openbuild sind okay aber passen irgendwie nicht zu den Halterungen.


    Was ich hier jetzt zeige ist der ganz normale Wahnsinn, ich laser mir gerade die Teile die mir fehlen mit der 3018.

    Das Gerät funktioniert und schafft wenn nicht schnell doch genau genug und ich schraube aus div. Teilen die Achsen : )

    Ich probiere hier, versuche zu verstehen und zu optimieren.


    Entschuldigt bitte....auf dem MX3 Controller bekommen ich den Nema 23 nicht wirklich angesprochen und wenn sind die Step`s grausam.

    Auf dem MX3 Controller macht der Nema 17 nicht 1600 Step`s sondern 160 Step`s....irgendetwas stimmt da nicht wobei ich vermessen habe.

    Dazu aber später etwas mehr.


    MfG Stephan