Einbau einer Ruida Steuerung

  • Was kann ich mit den Parameter Preginition freq und Preginition puls machen? weißt du es zufällig?

    Bei einer Glasröhre garnichts. Das sind Werte für eine RF-Röhre. Da ist ein Firmewarefehler drinn.


    Tu dir am besten selbst einen gefallen und mach die Grundkonfiguration mit RDWorks am PC :)


    Da sind die Werte nich anfassbar, wenn Glasröhre gewählt.

    Vom Handwerk kann man sich zur Kunst erheben. Vom Pfuschen nie.


    Johann Wolfgang von Goethe

  • Danke für die Info Gewindestange, das mußt man erst wissen ;) ich bin für jeden Tipp Dankbar, das man aus den Anleitungen nicht herausfiltern kann.

    Freut mich für dich dass du so Top Material zur Verfügung hast.:)

    Das stimmt, da hab ich schon viel Glück. Es ist schon die zweite Anlage in der Größe. Ich kanns nicht lassen, ich Liebe die zu Bauen.

    Mfg.Jano

  • :)


    Ich traue dem Bedienteil, was du da hast, nicht so recht über den Weg. Es ist ja im Prinzip ein Minicomputer mit Display, was auf den Controller per interner Schnittstelle zugreift. Auch hier musst du immer erst auslesen, dann ändern, dann schreiben. Also immer noch kein Livesystem.


    Da die Software für den PC aber immer wieder aktualisiert wird, bin ich mir nicht so sicher, ob die Firmeware für das Display hinterher kommt mit den Updates ^^



    Wenn doch, dann wäre dieser Fehler ja bereits Geschichte ;)


    :S

    Vom Handwerk kann man sich zur Kunst erheben. Vom Pfuschen nie.


    Johann Wolfgang von Goethe

  • Da hab ich bis jetzt nicht meckern dürfen, man muss natürlich immer drauf achten, dass bei jeder Änderung erst gespeichert wird. Bei der erst Inbetriebnahme hab ich etwas blöd gekuckt weil, nach dem ich alle Endschalter und Schutz (Protection) angeschlossen habe, wollte ich unter Diagnose checken ob die Signale auch ankommen, die Endschalter ja, der Schutz nicht. An dem Schutzeingang hatte ich den Not Aus geklemmt, nicht den Deckel.

    Auf jeden fall, drückte ich den Not Aus, und ich konnte unter Diagnose nichts erkennen, erst nach dem ich den Knopf Lesen gedrückt habe, hast du gesehen, dass der Eingang kommt. Was bedeutet, dass dieser Eingang nur während der Bearbeitung gelesen wird und somit Aktiv ist. Hab die Maschine schaffen lassen und dann auf den Not Aus gedrückt, die Maschine blieb sofort stehen mit einer Fehlermeldung. Ob ich das so belasse weiß ich noch nicht, da muss noch was hin.

  • Was mich noch brennend interessieren würde, was haltet ihr von dem Problem oder auch nicht an meiner k40? dass die Anode des Lesers auf dem Anschluss FG ist, siehe Bilder. Das Gelbe Kabel ist die Hauptmasse (Gehäuse), sollte laut Netzteilplan auf FG sein, also der zweite Anschluss. Und Das Blaue Kabel siehe Röhre, müsste auf L- sein , also der erster Anschluss oder? Bis jetzt habe ich keinen geschossen bekommen, und die Maschine läuft. Sind die Anschlüsse intern vielleicht miteinander verbunden? somit gleich? oder sollte ich sie tauschen.

  • Sind die Anschlüsse intern vielleicht miteinander verbunden?

    Sollte eigentlich so sein.
    Masse des Netzteils gehört geerdet.


    Ich würd das Kabel trotzdem umklemmen.

    Gruß,

    Christian


    „Der größte Feind des Wissens ist nicht Unwissenheit, sondern die Illusion, wissend zu sein.“
    Stephen Hawking

  • Eine frage hätte ich noch, wenn man Bilder Lasert, lädt man einfach ein Bild und die Maschine Lasert es einfach. Ich hab oft den Eindruck, der Abzeilweg ist sehr klein, so dass es es sehr lange dauert. Kann man das irgendwie beinflussen? Ich glaube bei Trotec habe ich es mal gesehen, glaub das waren Tabellen mit Einstellwerten für verschiedene Materialien, dass es dort auch ein Faktor PPI gegeben hat.

  • lädt man einfach ein Bild und die Maschine Lasert es einfach.

    Ganz so einfach ist es leider nicht, zumindest nicht wenn es ansehnlich werden soll.

    Die meisten verwechseln Laser in der hinsicht mit Druckern. Das hat aber nicht im entferntesten was gemein.


    Je nach Auflösung (DPI), die bestimmt ja dann auch den Zeilenabstand dauert das Lasern von Bildern tatsächlich sehr lange.
    Das gilt aber auch für alle anderen Rastergravuren. (Gefüllte Flächen z.b.)


    Da musst du für den Zeilenabstand den Mittelweg zwischen gut aussehend und schnell finden.
    Für jedes Material separat.

    dass es dort auch ein Faktor PPI gegeben hat.

    Der Bestimmt bei den Trotec Maschinen, wieviel Pulse Pro Zoll (gefahrene Strecke) der Laser an die Röhre sendet.
    Hat mit Bildgravur eher wenig zu tun. (Muss aber mindestens so hoch eingestellt sein wie die Auflösung des gerasterten Bildes)


    Das ist eher gedacht um beim Schneiden das Schnittergebnis zu beeinflussen.

    Funktionieren tut das eh nur mit RF Röhren.

    Gruß,

    Christian


    „Der größte Feind des Wissens ist nicht Unwissenheit, sondern die Illusion, wissend zu sein.“
    Stephen Hawking

    Einmal editiert, zuletzt von ichbinsnur ()