dxf nicht geschlossen, Problem Lightburn

  • Das sind diese sogenannten "Hybrid" Stepper, Die werden meist mit einer anderen Aufläsung betrieben als der Encoder hat.

    Daher ist dann immer ein gewisser "Schrittfehler" einkalkuliert.


    Wenn du die Schrittzahl so einstellst, dass sie sich mit der Encoder Auflösung deckt, sollte das weg oder zumindest deutlich weniger sein.

    Vorausgesetzt du berenzt im Treiber den zulässigen "Schleppfehler" dann auch auf das minimum.

    Gruß,

    Christian


    „Der größte Feind des Wissens ist nicht Unwissenheit, sondern die Illusion, wissend zu sein.“
    Stephen Hawking

  • Wenn du mit dem Finger über die Kanten fährst, spührst du kleine Unebenheiten oder fühlt es sich wie ein perfekter Kreis an? Ich kenne diese Unebenheiten von RDWorks nur wenn ich eine Vektordatei mit Kreisen reinlade und dann deutlich skaliere. Dann muss ich Ebenen nochmal 2-3x glätten. Dann siehts super aus.

    Wenn ich mit dem Finger drüber gehe fühle ich die einzelnen kleinen Rillen vom Schnitt und an 2 Stellen kleine Erhöhungen


    Die Auflösung liegt bei 800 Microsteps beim X-Stepper und 1600 beim Y, wenn ich beim X auch 1600 einstelle, dann bleibt der meistens bei schnellen Bewegungen stehen, also die Endstufe geht in den Alarm. 800 Steps ist das kleinste was ich einstellen kann.

    Die Stepper sind programmierbar, aber ohne Unterlagen welche Parameter wofür sind gibt das nichts :(

    Ja, andere haben auch ihre Probleme damit, ich wollte auch eigentlich zuerst normale Stepper verbauen, da die CL-Stepper beim Sebastian End allerdings gut liefen, habe ich mir die gleichen auch geholt. Ich werde ihn mal fragen wie seine Kreise aussehen



    Gruß

    Olli

  • Das sind diese sogenannten "Hybrid" Stepper, Die werden meist mit einer anderen Aufläsung betrieben als der Encoder hat.

    Daher ist dann immer ein gewisser "Schrittfehler" einkalkuliert.


    Wenn du die Schrittzahl so einstellst, dass sie sich mit der Encoder Auflösung deckt, sollte das weg oder zumindest deutlich weniger sein.

    Vorausgesetzt du berenzt im Treiber den zulässigen "Schleppfehler" dann auch auf das minimum.

    Ich verstehe was du meinst, hinter dem CL-Stepper steckt ja nichts anderes als ein normaler Stepper mit "Kontrollmechanismus", der Schrittwinkel beträgt 1,8 Grad, also 200 Vollschritte pro Umdrehung, die kann ich an der Endstufe aber nicht einstellen, das kleinste sind 800.

    Was ich jetzt mal machen kann ist, die Steps für die Y-Achse auch auf 800 stellen (aktuell 1600)



    Gruß

    Olli

  • Ich denke mal, da verbrennen sich viele die Finger, weil die Geschwindigkeit hochgeschraubt wird, wie du ja so schön beschreibst, wenn du beide auf 1600 stehen hast und dann ist katastrophe bei Geschwindigkeiten, wo normale Stepper längst aus dem Ruder laufen.


    Ich hab mich nämlich schon gewundert, wie du auf die Geschwindigkeiten kommst :)


    Vielleicht bin ich einfach nur zu altmodisch und nicht mehr uptodate, aber ich verstehe den Funktionssinn nicht, wenn die elektronik hingehen muss und Sprünge veranlassen muss, damit die anvisierten Koordinatenpunkte wieder stimmen und dann sogar noch aus dem Tritt kommt und in Störung geht.


    ist mir echt eine Minute zu hoch :)

    Vom Handwerk kann man sich zur Kunst erheben. Vom Pfuschen nie.


    Johann Wolfgang von Goethe

  • nur mal so, ich kenne den Aufbau der Steuerung nicht aber ich habe an meinem DLC 2.0 die Trimatic 2208 was sehr leise läuft.

    Nachteil, die Stepper bzw. der Controller gibt nicht mehr her und ist gekniffen bedingt der Stromaufnahme bzw. Abgabe.

    Der Controller schafft einfach nicht mehr.

    Die CL haben richtige Netzteile, also Leistung und der Controller kotzt nicht......wenn da vernünftige Hardware verbaut ist sollte 1600 kein Problem sein, dürfte absolut kein Problem sein.

    Sind dann noch alle Einstellungen richtig....ich denke ja da Du sonst statt 10 mm etwas anderes verfahren würdest.

    Also kann es nur der Controller sein oder die Einstellungen über Dips am CL Treiber oder Einstellungen (Parameter) im Interface.


    Wenn das alles Deiner Meinung nach richtig ist hat Deine restliche Mechanik irgendwo ein Problem.


    Ich fahre mit dem Gurkending 25 mm / sec. mit 1600 Schritten und höre schon wie sich das ganze quält : )

    Eingestellt sind ca. 2,8 Amp. aber es ist wie es ist, der Controller ist für 17 Stepper ausgelegt und frisst einfach alles weg bei 23 Schrittmotoren.

    Ich bekomme da nicht mehr rein da der Controller nur mit 12 Volt läuft.


    Dafür extra einen Adapter gekauft um nur die Signale abzugreifen.

    Drei Treiber auf dem Controller aber vier Schrittmotoren sollen betrieben werden.
    Die Y-Achse ist geclont und ich greife EN,Step,Dir,GND nur ab und spiegel dies auf Y (die Anschlüsse sind auf dem Controller) um so die vier externen Treiber anzusteuern.
    Der MKS DLC 2.0 ist da schon lustig : )

    Deine Probleme bzw. dieses kenne ich vom KKMoon Laser der genau das gleiche gemacht hat.

    Fehler, ein Zahnriemen lag nicht richtig bzw. hat sich binnen kürzester Zeit auf einer Seite ausgefranzt.

    Warum kann ich nicht sagen aber nach dem Zusammenbau aus dem ganze Müll und div. Profile gab es später keine mehr.

    Der Probelauf mit 1600 Schritten macht dann auch mal kurz 80 mm / Sekunde mit 17er Schrittmotoren und sowie ich erlese mit ca. 20 Khz


    MfG Stephan


    Nachtrag:

    Ich bin da jetzt kein Profi aber bedingt der vielen Versuche und Einstellungen kann ich einige Fehler minimieren bzw. abstellen.

    Falls ich elektronisch etwas durcheinander gewürfelt habe bitte um Entschuldigung.

  • Naja, bei normalen Steppern ist es nunmal so, wenn die zu schnell laufen, dann verlieren die Schritte und diese häufen sich dann, somit steht zB. der Laserkopf am Ende ein paar Millimeter daneben wo er eigentlich sein sollte. CLosed Loop soll das verhindern und wenns zuviel wird, dann kommt der Alarm.
    Ich habe aber mittlerweile auch rausgefunden das der Ruida6445 bei den meisten mit CL-Steppern und auch Servos Probleme macht und die Lösung/Besserung mit dem runtersetzen der Auflösung umherging.



    Sind dann noch alle Einstellungen richtig....ich denke ja da Du sonst statt 10 mm etwas anderes verfahren würdest.

    Ich habe den Kreis mit 100mm/s gefahren ;)


    Meine beiden CL-Stepper haben auch ein eigenes Netzteil (Meanwell) die Leistungsaufnahme kann man an der Endstufe durch die Dip-Schalter einstellen, da hat man aber nur die Auswahl der Motorengröße. Stepper und Endstufe wird als Set angeboten/verkauft, wurde also nicht von mir zusammengestellt.

    Die Riemen laufen übrigens schön mittig über die Riemenräder und sind meiner Meinung gut gespannt, straff, aber nicht so das die Wellen/Lager der Motoren einen weg bekommen.


    Heute Nachmittag werde ich nochmal ein paar Einstellungen testen, mal sehen ob es was bringt.



    Danke und Gruß

    Olli


  • Ich habe aber mittlerweile auch rausgefunden das der Ruida6445 bei den meisten mit CL-Steppern und auch Servos Probleme macht und die Lösung/Besserung mit dem runtersetzen der Auflösung umherging.


    Es könnte an den Impulsen liegen, die der Ruida rausgibt.


    Wenn die CL-Stepper Elektronik eine etwas andere Konstellation erwartet und nicht geliefert bekommt, dann kann da was aus dem Ruder laufen :/

    Vom Handwerk kann man sich zur Kunst erheben. Vom Pfuschen nie.


    Johann Wolfgang von Goethe

  • Ich schätze msl das die Treiber etwas längere impulse brauchen als der Ruida raus gibt.


    Müsste im Datenblatt von den Treibern stehen welche Imoulslänge die mindestens brauchen.


    Auch ob die auf steigende oder Fallende Signalflanke triggern muss beachtet werden.

    Gruß,

    Christian


    „Der größte Feind des Wissens ist nicht Unwissenheit, sondern die Illusion, wissend zu sein.“
    Stephen Hawking

  • Es könnte an den Impulsen liegen, die der Ruida rausgibt.


    Wenn die CL-Stepper Elektronik eine etwas andere Konstellation erwartet und nicht geliefert bekommt, dann kann da was aus dem Ruder laufen :/

    Ich habe mich als ich den Anschlussplan des Ruida gesehen habe direkt gewundert das die Endstufen nur mit 3 Ausgängen angesteuert werden,
    Dir+ und Pls+ sind gebrückt, das habe ich so noch nirgendwo gesehen

  • Aber das ist ja nicht das problem....



    Es geht um die Impulssignalform. Der Ruida gibt Impulse raus mit einer gewissen Pegellänge und einer gewissen Pausenzeit zwischen den Pegeln. Und ab einer gewissen Impulsfolge kommt es zu Laufzeitfehlern zwischen den beiden Geräten.


    Eigentlich, so denke ich, müsste es in dem Setup der CL-Treiber einstellbar sein.... Eigentlich....

    Vom Handwerk kann man sich zur Kunst erheben. Vom Pfuschen nie.


    Johann Wolfgang von Goethe

  • Das kann ich dir leider mangels Dokumentation nicht beantworten ich weiß auch nicht ob das überhaupt möglich ist, nbei normalen Steppern kann man das ja auch nicht einstellen

  • Ja eben :)


    Ruida wird mit Sicherheit die Impulsform so ausgeben, das "normale" Stepperdriver problemlos funktionieren.


    Aber der ganze neumodische Kram kann ja nach allem möglichen angepasst werden, so die philosophi, aber ob das dann wirklich so ist, steht auf einem anderen Blatt.


    Ich hatte hier diverse Industriestepperdriver, die hab ich ums verrecken nicht ans laufen bekommen und das war kein 0815Chinabilligscheiß :)

    Vom Handwerk kann man sich zur Kunst erheben. Vom Pfuschen nie.


    Johann Wolfgang von Goethe