Grüße aus Badisch Sibirien

  • Hallo zusammen,


    ich bin eher zufällig auf das Forum gestoßen und freue mich, einen Ort mit tollen Tipps und Ideen gefunden zu haben.

    Angefangen hat alles mit den tollen Zeichnungen meiner Frau, die vor laaanger Zeit einlaminiert an Pferdekoppeln hingen, um Spaziergänger darauf aufmerksam zu machen, dass Pferde keine Biotonnen sind. Qualitativ war das nicht gerade überragend, ein Versuch mit selbst durchgeführtem Siebdruck scheiterte kläglich. Vor ca. 15 Jahren haben wir uns dann eine CNC-Portalfräse gegönnt und meine Frau hat sich in die Selbstständigkeit gewagt. Eigentlich habe ich es ihr schmackhaft gemacht, weil ich unbedingt so ein Ding haben wollte... Eine Win-Win-Situation #bier

    Vor ca. 10 Jahren war der Punkt erreicht, an dem die Fräse nicht mehr hinterher gekommen ist und ein Rayjet kam ins Haus. Neben der Geschwindigkeit war aber auch der Wunsch, weitere Materialien zu bearbeiten, ausschlaggebend. Auch wieder eine Win-Win-Situation :) Mittlerweile macht meine Frau aber fast alles selber und ich darf nur noch bei bei Schiefer ran oder wenn die Geduld zum Herumexperimentieren fehlt.

    Aber eigentlich wollte ich ja mich und nicht meine Frau vorstellen. Ich bin Lehrer in BaWü unter anderem für das beste Fach von Welt: Naturwissenschaft und Technik:love: Als begeisterter NwTler habe ich viel Werbung für CNC an Gymnasien gemacht und denke, die Zeit ist langsam reif für Laser. Aber in Sachen Sicherheit und Finanzierung muss ich wohl niemandem hier erzählen, dass da die ein oder andere Hürde zu nehmen ist.

    Ich freue mich auf jeden Fall über den Austausch mit euch

    Lars

  • Servus Lars,

    herzlich Willkommen hier im Forum der Laserverrückten und viel Spaß bei uns.

    Eine schöne Vorstellung hast Du da abgeliefert :thumbup: das ist leider ziemlich selten geworden.


    Schöne Grüße in den Wilden Westen

    Michi

  • Guten Abend Lars,


    es freut mich zu lesen, dass deine Begeisterung für das Fach trotz der üblichen Pubertiere am Gymnasium nicht nachgelassen hat :thumbup:So einen Lehrer hätte ich auch gebrauchen können, dann hätte ich noch viel früher mit der Technik angefangen.. Naja, willkommen im Forum!


    LG


    Niklas

  • Willkommen im Club Lars,


    Diese Win-Win-Situation mit der Frau kenne ich auch :daumen: und das jetzt ebenfalls schon seit über einem Jahrzehnt.

    Du willst dir also einen Laser ans Gymnasium holen, finde ich toll ;)

  • So einen Lehrer hätte ich auch gebrauchen können, dann hätte ich noch viel früher mit der Technik angefangen

    Jau absolut! Bei mir hat es als Kind leider nur dazu gereicht, LGB Loks auseinerander aber nicht wieder zusammen zu bekommen. Später hat sich das bei Schnurlostelefonen fortgesetzt und beim Iphone habe ich dann zum Glück die Finger von gelassen...


    Da Du Verantwortung für die Schüler trägst, wirst Du um einen Klasse 1 Laser nicht herum kommen. Vielleicht rufst Du mal Allplast oder Sabko an und läßt Dich beraten.

    Lasern ist ein tolles Hobby und ich helfe generell gerne Leuten mit Klasse 1 und zur Not auch Chinaböllern, wenn sie sich deren Gefahren bewusst sind. An die Forumseintagsfliegen: Stellt Euch bitte vernünftig vor und beschreibt Euer Problem und Eure Vorkenntnisse.

  • Oh ja... Laser Klasse 1 versteht sich von selbst, aber das ist erst das Ende von einem langen Weg, der dort mal hinführt. Wir sind halt in Deutschland und da ist die Laserklasse fast schon das kleinste Problem :unfassbar:

    Eine Schule und ein staatliches Seminar für Lehrerausbildung haben schon einen (woher haben die bloß die Idee...) Ich bin in einem kleinen Dilemma. Als Technikmultiplikator berate ich Schulen bezüglich der Anschaffung neuer Geräte und grundsätzlich erlaubt ist, was die Unfallkasse Baden-Württemberg explizit bereits genehmigt hat. Und Laser mit einer Leistung >1mW sind da leider noch nicht dabei. So lange nichts passiert, ist das sicher alles kein Thema, problematisch wird es aber schon, wenn ein Schüler mit Atembeschwerden nach Hause kommt, weil jemand den Aktivkohlefilter nicht rechtzeitig gewechselt hat. Als Lehrer würde ich so einen Zauberkasten einfach anschaffen, als Technikmultiplikator kann mir das im Ernstfall auf die Füße fallen.


    An dem Brett "UkBW" muss ich also zuerst bohren und dann wird hoffentlich der Rest eher unproblematisch. Ein Sponsor oder der Freundeskreis der Schule sind schnell überzeugt, dass ein Laser gerade für den NwT-Unterricht von unschätzbarem Wert sind und z.B. über eine Schülerfirma hier weit mehr als die Herstellung von Zahnrädern möglich ist. Für meine letzte Schule hatte ich zweimal ein Angebot eingeholt, aber im letzten Moment hat sich die Schulleitung doch dagegen ausgesprochen. An meiner jetzigen Schule habe ich jetzt erst einmal eine Portalfräse angeschafft und hoffe Begehrlichkeit auf mehr zu wecken. Dank Corona hat das schöne Gerät bislang leider nur einen Einkaufswagenchip als Testobjekt hergestellt:sad:.

    Die Anschaffung eines Lasers ist also eher mein mittelfristiges Ziel, zuerst müssen die versicherungstechnischen Weichen gestellt sein.

    Eine Allgemeinbildung ohne Technikbildung ist heute keine Allgemeinbildung mehr. Moderne Produktionsverfahren dürfen da nicht fehlen. Geräte zerlege ich übrigens auch gerne mit meinen in aller Regel sehr lieben Pubertieren. Da gibt es immer wieder AHA-Effekte, auch wenn es nur das Zusammenspiel eines Temperatursensors mit der Heizspirale in einem Bügeleisen ist oder die Erkenntnis, dass gewisse Funktionsgruppen immer wieder auftauchen. Das Bügeleisen wird dann natürlich aus dem Verkehr geogen. ;)

    Liebe Grüße

    Lars

  • Lars es gibt genug Schulen, die einen Allplast oder Sabko Klasse 1 haben. Da ist die zugängliche Leistung 0 Watt wenn man den Pointer ausschaltet. Staubpartikel erzeugst Du mit der Fräse auch, eine Absaugung ist natürlich Pflicht.

    Investiere frühzeitig in den Schein Lasersicherheitsbeauftragter, dann bist Du ziemlich safe und Dir wird mit Rechtssicherheit in vielerlei Hinsicht die Augen geöffnet. Lass die Finger von Anbietern die bei der Vorführung die Deckelschalter manipulieren und keine Brille aufsetzen.

    Geh alles in allem von ca. 15000€ aus wenn Du es richtig machst, nach oben gibt es natürlich kein Limit.

    Viel Erfolg

    Niclas

    Lasern ist ein tolles Hobby und ich helfe generell gerne Leuten mit Klasse 1 und zur Not auch Chinaböllern, wenn sie sich deren Gefahren bewusst sind. An die Forumseintagsfliegen: Stellt Euch bitte vernünftig vor und beschreibt Euer Problem und Eure Vorkenntnisse.

  • Erst einmal vielen Dank für die liebe Begrüßung. Niclas, vielen Dank für den Tipp mit dem LSB, schon allein aus Interesse schlage ich da sicher zu. Gerade für Schulen lohnt es sich, da genau hinzuschauen. :lupe:Die Angebote waren beide in der von dir genannten Preisklasse, zum Glück habe ich von daheim ja schon ein wenig Erfahrung. In der Schule muss halt erst einmal alles safe und simple sein. Aber wie gesagt: Mit der Anschaffung für die eigene Schule hat es sicher noch Zeit, momentan gibt es da eh ganz andere Sorgen. Aber die Beiträge machen Mut, Empfehlungen für Schulen allgemein auszusprechen und das mal wieder auf den Tisch der DGUV und der UkBW zu bringen.

    Meinen größten Respekt übrigens zu den vielen tollen Maschinen(ideen) und Produkten, die ich hier im Forum schon sehen durfte :thumbup:. Da bekommt man so richtig Lust, wieder mehr zu machen! Klasse Forum:)


    Liebe Grüße

    Lars