50W Co2 Laser schneidet schief und nicht gleichmäßig

  • Hallo zusammen😊

    Vor ca 2 Monaten habe ich mir einen 50W Co2 Laser aus China gekauft.

    Dieser hat auch recht gut funktioniert.

    Bis ich auf die Idee gekommen bin die Spiegel zu justieren.

    Nun schneidet der Laser nicht mehr gleichmäßig an allen Stellen des Arbeitsbereiches und ein Kreppband unter der Düse zeigt 2 Brandloecher.

    Das Klebeband vor dem letzten Spiegel am Kopf hatte noch 1 Brandloch gezeigt.

    Was hat das zu bedeuten?

    Ist etwas defekt oder hab ich was falsch gemacht?


    Tut mir Leid, dass ich direkt mit einem Problem in euer Forum stolpere, dennoch hoffe ich, dass mir jemand helfen kann😊


    Vielen Dank schon mal.


    Liebe Grüße

    Matthias

  • Wolltest du die Spiegel einstellen, da die Leistung nicht mehr gepasst hat oder passt die Leistung nicht mehr weil du die Spiegel "eingestellt" hast?

    Die Linse im Kopf hast du kontrolliert, bzw. bist du dir sicher, das die Einstellung der Spiegel passt?

    Das Abnehmen von handwerklichen Fähigkeiten ist reziprok zum
    Ansteigen von Lactose-Intoleranz, Veganertum und Burn-out.

  • Also ich wollte die Spiegel einstellen, da das Gerät neu aus China war und ich dachte ich könnte die Leistung dadurch verbessern.

    Nun ist es aber schlechter als vorher.

    Inwiefern kann ich die Linse kontrollieren?

    Also habe immer diese 2 Schüsse (weit weg, und ganz nah) gemacht.

    Diese Punkte treffen sich eig in einem Punkt, aber nicht ganz mittig im Spiegel.

    Am Ende tritt der strahl aber mittig aus der Düse.

    Reicht das schon süß um diese Problematik zu erzeugen?

    Lg

  • Diese Punkte treffen dich eig in einem Punkt, aber nicht ganz mittig im Spiegel.

    Am Ende tritt der strahl aber mittig aus der Düse.

    Ja, das reicht bereits. Meist ist die Düsenmitte eh nicht gleich der Spiegelmitte. Dein Strahl wird nun vermutlich im Tubus reflektiert weil er nicht mehr senkrecht nach unten gelenkt wird.

    Könnte mir vorstellen das du nach dem Spiegel justieren den Strahl nicht zuerst senkrecht justiert hast. Das erklärt auch die schrägen Schnitte...

  • Okay..

    Und wie gehe ich da nun am besten vor?

    Sorry bin echt überfragt und habe schon einige Stunden versucht es hinzubekommen 🤯🙈

    Ich hatte auch erst die Düse unten abgeschraubt und das Klebeband unter das Rohr (über der Düse) geklebt.

    Da hatte ich dann nur ein Brandloch.

    Als ich dann die Düse aufgeschraubt habe kam unten aber gar nix mehr raus.

    Habe ich nicht so richtig verstanden :/

  • Moin, falls jetzt tatsächlich in allen vier Ecken alles auf einen Punkt trifft, wenn du die Düse abgeschraubt hast, dann ist der Laserstrahl in dem Tubus wahrscheinlich schief. Trifft also wahrscheinlich zu hoch oder zu tief in den Laserkopf ein, was man nicht einfach ändern kann.

    Ein bisschen kann man versuchen durch den Spiegel am Laserkopf das zu korrigieren, indem man herausfindet in welche richtung es schief ist und dann alle Schrauben am Spiegel des Laserkopfs raus oder rein dreht.

    Korrigiert mich falls ich falsch liege.

  • ... der letzte Spiegel über dem Tubus, der 45° angestellt ist, macht den Strahl "senkrecht" -- damit das aber auch mittig durch Tubus und Linse geht, mußt du den ggf. in der Höhe und entlang des Strahls verstellen - manchmal reichen ein paar Unterlegsscheiben, manchmal müssen neue Befestigungslöcher gebohrt oder die vorhandenen zu "Langloch" aufgefeilt werden ...


    Viktor

  • An alle Mitleser und Ratgeber:


    Der TE schreibt er hat einen 50W Laser.

    Dürfte also nicht die K40 Brotkiste haben und somit wenigstens bessere Justiermöglichkeiten.;)

    Gruß,

    Christian


    „Der größte Feind des Wissens ist nicht Unwissenheit, sondern die Illusion, wissend zu sein.“
    Stephen Hawking

    Einmal editiert, zuletzt von ichbinsnur ()

  • Zitat

    Mitlesdrcund

    Handytastatur....:unfassbar:


    Sein Foto bestätigt aber meine Annahme.:)

    Gruß,

    Christian


    „Der größte Feind des Wissens ist nicht Unwissenheit, sondern die Illusion, wissend zu sein.“
    Stephen Hawking

  • Ja ich mache morgen genauere Fotos, dann kann man da wahrscheinlich mehr zu dem Problem sagen.


    Zur Info schon mal :


    Geschnitten werden sollte Acrylglas (XT) in 4mm Stärke.


    Vor dem "Einstellen der Spiegel" wurde alles vollständig ausgeschnitten aber die Schnittkanten waren etwas schief.

    Deshalb wollte ich die Spiegel justieren.


    Jetzt wird der komplette Arbeitsauftrag gelasert aber das Material ist an manchen Stellen durchtrennt und an anderen Stellen nicht.

    Und die Schnittkanten sind meines Erachtens noch etwas schiefer geworden.


    Parameter sind :

    80-85% Leistung

    8 mm/s

    Abstand vom Material zur Düsenspitze : 16mm


    1. Problem ist wohl die Arbeitsfläche.

    Diese ist in der Höhe verstellbar, aber der Abstand zur Düse weicht je nach Position um wenige Milimeter ab.

  • der Abstand zur Düse weicht je nach Position um wenige Milimeter ab.

    das kann schon ausreichen um so viel Leistung zu verlieren das der Schnitt nicht durchgeht, allerdings sollte es mit den 50 W locker reichen.

    Ich würde das mit den Spiegeln und der Einstellung des Kopfes noch ein mal kontrollieren.

    Grüße Armin


    K40, 80W Chinalaser TLC-410, ORTUR Laser Master 2, 15W

  • Oka ich kontrolliere das morgen nochmal und mache dann auch Fotos von den einzelnen Testschüssen.


    Ich habe es hinbekommen, dass sich die zwei Testschüsse (1x nah, 1x fern) an einem Spiegel in einem Punkt treffen.

    Dieser Punkt ist aber nicht genau in der Mitte, wenn ich dann versuche beide Punkte in die Mitte zu bringen, treffen sich die Punkte nicht mehr in einem Punkt.

    Hab ich einen Denkfehler oder bin ich einfach zu blöd 🙈?

  • Nein. Du hast keinen Denkfehler.

    Stell den Strahl so ein dass sich die Punkte decken.

    Das ist das Wichtigste.


    Nur dann läuft der Strahl Achsparallel.


    Wenn dieser Punkt dann extrem außermittig vom Spiegel ist, musst du den kompletten Spiegel entsprechend verschieben.

    Gruß,

    Christian


    „Der größte Feind des Wissens ist nicht Unwissenheit, sondern die Illusion, wissend zu sein.“
    Stephen Hawking

  • Okay dann muss ich das nochmal überprüfen.

    Also die Punkte haben auch in einem Punkt getroffen war aber vllt 2-3 mm von der Mitte entfernt.

    Allerdings ist mir jetzt im Nachhinein eingefallen, dass der Testschuss auf dem Material wandert, wenn ich die Tischhöhe verstelle.

    Also müsste ich den letzten Spiegel am Kopf ausrichten um den Strahl senkrecht nach unten zu leiten, richtig?


    Nehme ich dafür die Düse ab und klebe ein Stück auf den Tubus unten oder direkt unter die Düse?

  • lso müsste ich den letzten Spiegel am Kopf ausrichten um den Strahl senkrecht nach unten zu leiten, richtig?

    exakt:thumbup:


    Mach erst mal die Düse raus.

    Dann feuerst du aufs Material so nah wie möglich am Tubus. Dabei markierst du dur die Kanten vom Tubus. (drumherum malen.) damit du siehst ob der Treffer Mittig ist. Das ist beim letzten Spiegel besonders wichtig. Dann fährst du den Tisch runter und feuerst nochmal . Dann siehst du den Versatz.


    p.s 3mm außer Mitte dürfte bei Spiegel 1 und 2 noch tolerierbar sein.

    Gruß,

    Christian


    „Der größte Feind des Wissens ist nicht Unwissenheit, sondern die Illusion, wissend zu sein.“
    Stephen Hawking