Hochspannungsmessung an einer 50 Watt Röhre

  • Hoi hoi :)


    Wollte euch mal ein bissle teilhaben lassen.


    Ich hatte ja letztens mal angekündigt, das ich diverse Messungen machen möchte.


    Den Hochspannungsmesskopf habe ich ja schon locker ewig hier liegen, aber aus irgendwelchen nicht mehr nachvollziehbaren Gründen, dachte ich, das der Messkopf 400 Volt als maximum rausgibt.


    Fragt mich nicht warum ich diesen Wurm im Kopf hatte, ist mir selber ein Rätsel... irgendwie hab ich mich verlesen :stupid: , aber heute habe ich mich wieder damit beschäftigt und dann hab ich einfach angefangen zu messen.


    Hochspannung-Messkopf 1:1000


    Normaler Messkopf 1:10


    50 Watt Röhre


    50 Watt Netzteil


    Testimpuls per Testtaste am Netzteil.


    Ich habe zuerst mit dem Multimeter ein paar Messungen gemacht. Jetzt sind die Dinger aber so träge, das ich den Einschaltimpuls nicht sehen konnte sondern nur die " Arbeitsspannung ".


    Die lag wiederholbar bei irgendwas um die 18 Volt. Müssten ja, wenn ich keinen Denkfehler habe 18.000 Volt sein.


    Jetzt war ich mir sicher, das dem Oszi nichts mehr passieren kann, also mit ein bissle improvisation die Messsonde an die Hochspannungssonde ( da muss ich mir noch was ordentliches kaufen, das gefällt mir nicht ) und dann mal drauf los geklickt mit der Testtaste. Musste mich wieder ein bissle mit dem Tektronix warm kuscheln... üben üben... dann mal die Software Wintek auf mein altes Laptop und mal die Hardcopy´s gezogen von dem Oszi.


    Tja.. und hier sind sie, die ersten Bilder :)


    Morgen werd ich noch mal schauen, ob alle Einstellungen auch korrekt sind, aber an den Kurven an sich wird sich ja nicht allzu viel ändern.


    A1.jpg



    A2.jpg



    Man sieht hier schön, der Startimpuls liegt bei 25 ( 2,5 ) und die Folgespannung roundabout bei 18 ( 1,8 ).


    Übersetzt bedeutet das ~25.000 Volt Zündimpulsspannung und ~18.000 Volt Arbeitsspannung.



    Hab echt keinen Schimmer, warum ich nicht schon eher gemessen habe und wo die 400 herkommen, die in meinem Kopf rumschwirrten :S

    Gruß

    Michael


    Vom Handwerk kann man sich zur Kunst erheben. Vom Pfuschen nie.

    Johann Wolfgang von Goethe

  • Michael, rein sus interesse, was hat der Tastkopf gekostet?

    Gruß,

    Christian


    „Der größte Feind des Wissens ist nicht Unwissenheit, sondern die Illusion, wissend zu sein.“
    Stephen Hawking

  • Diemo hat nicht nur eine Hochspannungssonde....


    Der hat auch ein Oszilloskop, da werd i a bissle neidisch 8).... ein bissle viel sogar ^^


    Ein Rohde & Schwarz kann ich mir leider nicht leisten :saint:




    ...



    Nächsten Freitag vielleicht :funny-:

    Gruß

    Michael


    Vom Handwerk kann man sich zur Kunst erheben. Vom Pfuschen nie.

    Johann Wolfgang von Goethe

  • Rohde und Schwarz ist für mich auch etwas teuer.

    Aber mein Rigol tuts auch. DS 1054z+ komplett Freigeschaltet.8)

    Gruß,

    Christian


    „Der größte Feind des Wissens ist nicht Unwissenheit, sondern die Illusion, wissend zu sein.“
    Stephen Hawking

  • Auch hier geht´s weiter im Takt :)


    Gestern hab ich erst mal damit zugebracht, mir einen kleinen Teststand für den Ruida auf die Schnelle zu bauen.


    Das ewig alles so rumfliegt nervt mich.


    Also musste ich mal fix eine Alu-Dibond Tafel, die ich von einer anderen Sache da hatte, zurecht fräsen mit der Gravograph.

    Das ging echt fix und gut... Das Zeug könnte echt mein neues Lieblingsmaterial werden :)


    Naja.... ein bissle Improvisation ist noch dabei, aber so ist das halt, mach das ja nicht jeden Tag ^^


    P1000909.JPG


    P1000910.JPG


    P1000911.JPG


    P1000912.JPG


    P1000913.JPG



    So ... und nu, was ich eigentlich wollte...


    20kHz die erste

    Lasertube_Test01.jpg


    20kHz die zweite

    Lasertube_Test02.jpg


    5kHz die erste

    Lasertube_Test03.jpg


    5kHz die zweite

    Lasertube_Test04.jpg



    Jetzt werd ich mal weiter spielen :)

    Gruß

    Michael


    Vom Handwerk kann man sich zur Kunst erheben. Vom Pfuschen nie.

    Johann Wolfgang von Goethe

  • Übrigens....


    Der Minus für die Teströhre, welcher ja zum Lasernetzteil geht, hat mich fast eine funktionierende Röhre gekostet.


    Ich habe das nur durch Zufall gesehen, weil ein kleines Wölkchen aufstieg , wo kein Wölkchen aufsteigen sollte und ich stutzig wurde und mich wunderte.


    Ich denk noch, wo kommt die denn her und drück noch mal die Puls-Taste am Display. Da sehe ich das Minuskabel glühen.



    Die Ader war beschädigt, hat sich frei gebrannt und die Funkenstrecke war Gott sei Dank kurz genug. Ansonsten hätte sich die Hochspannung den Weg durch die Dichtung durch übers Kühlwasser zur Erde gesucht. Das wäre der Tod der Röhre gewesen.


    Also merkt euch : U=R*I ist auch bei der Röhre wirksam und wenn ihr die Beschaltungskombination ändert, dann schafft ihr einen Spannungsteiler und verändert die Werte.


    Hier sieht man das Schwarze innerhalb der Ader :


    P1000915_autoscaled.jpg

    Gruß

    Michael


    Vom Handwerk kann man sich zur Kunst erheben. Vom Pfuschen nie.

    Johann Wolfgang von Goethe

  • Das war ein Kabelbruch.


    Ich weiß jetzt auch wieder, wo dieses blaue Schweineäderchen herkam...


    Ich hatte ja die Gravograph erworben und die Steuerung machte keinen Mucks beim einschalten.


    Also alles zerlegt ( hätte ich ja im endeffekt eh )


    Und irgendwie habe ich Tage später was gebastelt, den Kabelbaum zerlegt und dieses blaue Schweineding hervorgezuppelt.


    Mein gebastel funktionierte nicht und dieses blaue Ding als Fehlerquelle gehabt.


    Dummerweise hab ich das nicht weggeschmissen sondern in Gedanken wieder aufgerollt und weggelegt.


    Gestern hatte ich es dann wieder in den Händen und schwupps, war es verbaut....



    Jetzt geht´s in den Müll ^^

    Gruß

    Michael


    Vom Handwerk kann man sich zur Kunst erheben. Vom Pfuschen nie.

    Johann Wolfgang von Goethe

  • Ein Rohde & Schwarz kann ich mir leider nicht leisten

    Wo ein Fetisch, da ein Weg zum Messgerätepark ...dafür wird mein Auto kommenden Monat 15 8o


    Aber für die Hochspannungsmessungen benutze ich kein R&S, sondern ein rel. preiswertes Oszilloskop, das batteriebetrieben ist: Migsic


    Wirklich teuer ist der HV-Messkopf, denn bei den 300Hz Brandbeite von dem Reichelt-Teil gehen halt sehr viele Informationen verloren. ...Wobei da der Mess-Nerd in mir spricht, denn für so ein paar HV-Messungen an Laserröhren ist das Reichelt-Teil absolut aureichend.


    LG

    Diemo

  • misti kacki.... jetzt hab ich das gelesen und der Kaufzwang ist schlagartig da :funny-:



    :)




    *edit*


    Preiswert nennste das Oszi ???, da kriegt man ja Schüttelfrost :heul:

    Gruß

    Michael


    Vom Handwerk kann man sich zur Kunst erheben. Vom Pfuschen nie.

    Johann Wolfgang von Goethe

  • Was denn?


    R & S liegt locker bei Faktor 5 bis 10 von dem Rigol.


    Hab ich damals vom Autorisierten als komplettpaket mit allen Optionen zum Sonder-Paketpreis bekommen.:)

    Gruß,

    Christian


    „Der größte Feind des Wissens ist nicht Unwissenheit, sondern die Illusion, wissend zu sein.“
    Stephen Hawking

  • Preiswert nennste das Oszi ???, da kriegt man ja Schüttelfrost

    Preislink ...eigentlich ja, das ist für das, was das Teil kann und wie es funktioniert ein absolut fairer Preis. ...meine ich.


    Prinzipiell könnnen so ein gehacktes Rigol oder das Migsic das Gleiche, wie mein RTM


    Aber eine Wasserwaage kann auch das Gleiche, wie so ein LevelMaster   ;)


    Die Frage ist, wie genau man es haben will oder braucht. Für Messungen an CO2-Lasern und-Steuerungen tun es allemal die preiswerten Geräte.

    Bei einem gepulsten Piko- oder Femtosekundenlaser wird das benötigte Messequipment deutlich teurer, als der Laser selbst.


    LG

    Diemo

  • Da hab ich meins auch her.:)


    Nur noch gut 500€ für die 100MHz Variante in vollausstattung.8)


    Ich hab noch fast das doppelte berappen müssen damals.:noidea:

    Gruß,

    Christian


    „Der größte Feind des Wissens ist nicht Unwissenheit, sondern die Illusion, wissend zu sein.“
    Stephen Hawking

  • Gewindestange


    Michael, ich hab sogar etwas gekrückt...:S


    Ich habe dieses hier : MSO1074Z-S

    incl. aller Optionen und 100Mhz Freischaltung.


    Nettes Spielzeug, vor allem die Schnittstellendecoder.:)

    Gruß,

    Christian


    „Der größte Feind des Wissens ist nicht Unwissenheit, sondern die Illusion, wissend zu sein.“
    Stephen Hawking