Vorstellung mit Hilfestellung :-)

  • Hallo zusammen

    Mein Name ist Daniel, komme aus der Schweiz und Baue mir einen Endlaser zusammen.

    Die Mechanischen teilen sind soweit fertig und jetzt geht es an die Elektronik.

    Als Controller verwende ich den Ruida RDC6445G

    Ich muss gestehen, dass ich Elo zusammenbauen kann, solange ich mich an einen Plan halten kann.


    Nun habe ich folgendes problem:

    Ich habe die Stepper (Nema 17 Closed Loop) angeschlossen (Treiber HB808C) und einen testlauf auf X / Yversucht.Ging natürlich nicht :-(

    Die Treiber habe ich auf 1600 gestellt. Die Achsen werden mit GT2 Riemen und Riemenantrieben mit 20 Zähnen angetrieben.

    Wenn ich nichts falsches gerechnet habe, ergibt das 0.025mm pro Step

    Die Z achsen sind normale Stepper. Angeschlossen und es dreht alles :-)

    Nun bin ich mir nicht sicher was ich im Controller unter Werkseinstellung einstellen muss.

    Muss ich überhaubt am Controller etwas einstellen?

    Ich lese hier im Forum auch was über Ventorsetup? Ist das eine Software, welche mann runterladen kann?


    Könnt ihr mir weiterhelfen?


    Beste Grüsse

    Daniel

  • Hallo Daniel und willkommen bei den "Verstrahlten".

    Nun bin ich mir nicht sicher was ich im Controller unter Werkseinstellung einstellen muss.

    Muss ich überhaubt am Controller etwas einstellen?

    Das wird sich kaum vermeiden lassen, der Controller muss ja an die Schrittlänge der Achsmechanik angepasst werden.

    Dafür gibts aber in RdWorks integriert einen Rechner. (In Lightburn auch, das solltest du eh vorziehen)


    Ich lese hier im Forum auch was über Ventorsetup?

    Mit "Vendor Setup" sind die integrierten Maschinenspezifischen Einstellungen im Ruida gemeint.
    Die erreichst du über Lightburn per "Maschineneinstellungen" oder RDworks "Vendor Setup".


    Wichtig bei RdWorks, immer erst die Werte aus dem Laser per READ auslesen bevor etwas geändert wird!
    Sonst nimmt RdWorks seine eigenen Standardwerte und schreibt alle Einstellungen im Laser Platt...

    Nach dem Ändern dann mit write in den Controller spreichern und reset drücken um dei Änderungen zu aktivieren.


    Lightburn macht das automatisch und zeigt auch Erfolg oder Misserfolg des Lesens an.


    Hat Sebastian Parameter für die Achsen vorgegeben?

    Wenn ja, stell die erst mal ein, dann hast du schon mal eine recht genau passende Ausgangsbasis.

    Gruß,

    Christian


    „Der größte Feind des Wissens ist nicht Unwissenheit, sondern die Illusion, wissend zu sein.“
    Stephen Hawking

  • Hallo Christian


    Besten Dank für die rasche Antwort.


    Ich habe die beiden Softwaren RDWork oder Ligthburn nicht installiert.

    Ich dachte, ich könnte dies im Controller einstellen.


    Wie ich lesen kann bevorzugst du eher Ligthburn. Ist die Software kostenlos zu Downloden und muss dan aktiviert werde? (gegen bezahlung)

  • Ja, du kannst Lightburn 3 Wochen testen, dann musst du es aktivieren.


    Du kannst aber auch ruhig für deine ersten Schritte problemlos RDWorks nutzen. Bei einigen Sachen ist Lightburn ein klein wenig zickig was die Umsetzung der Werte vom Vendorsetup angeht. Wenn du das nicht kennst, rennst du im Kreis und findest keinen Ausgang.


    Und zu lernen, wie RDWorks funktioniert hat auch Vorteile :)

    Gruß

    Michael


    Vom Handwerk kann man sich zur Kunst erheben. Vom Pfuschen nie.

    Johann Wolfgang von Goethe

  • RdWorks ist kostenlos weil von Ruida.


    Lightburn kostet als DSP Version 80€ incl. ein Jahr updates. Verlängerung um ein Jahr derzeit 25€.

    Bis zu 3 gleichzeitige Installationen pro Lizenz.


    Kostenlose 30 Tage Testversion ohne Einschränkungen.

    Lightburn hat einen super Support, wird sehr aktiv entwickelt und geht auf Kundenwünsche ein.


    Deswegen nutze ich das seit Jahren sehr zufrieden.:)


    Eins von beiden wirst du aber eh installieren müssen.

    Sowohl für die Einstellungen, als auch fürs erzeugen der Laserdaten.

    Gruß,

    Christian


    „Der größte Feind des Wissens ist nicht Unwissenheit, sondern die Illusion, wissend zu sein.“
    Stephen Hawking

  • Lies dir einfach die Anleitung zu RDWorks durch und du bekommst die meisten Parameter erklärt.


    Dann tastest du dich langsam ran und kommst auch zum Erfolg :)


    Es ist am Anfang ein klein wenig verwirrend, weil die meisten Parameter Beschleunigungswerte sind. Aber wenn du hingehst und änderst einen Wert und probierst dann den selben Verfahrvorgang noch mal, dann siehst du änderungen.



    Alles halb so wild. An einem Samstag hast du das schlimmste hinter dir.


    :)

    Gruß

    Michael


    Vom Handwerk kann man sich zur Kunst erheben. Vom Pfuschen nie.

    Johann Wolfgang von Goethe

  • Hallo Daniel und willkommen bei uns :)


    Ich habe den End-Laser auch gebaut, allerdings mit Modifikationen, größer, stärker, Stahlblechgehäuse etc.


    Meine Empfehlung für dich, stell die Auflösung der CL-Stepper auf 800, darüber macht Probleme bei höheren Geschwindigkeiten (> 400mm/s), wenn du das vor hast, ansonsten kannst du die 1600 lassen.

    Hier ist das mal diskutiert worden.


    und hier ist mein Baubericht, da sind auch so einige Problemchen besprochen/geklärt worden :thumbup:



    Gruß

    Olli

  • Gewindestange; ich werde die RDWorks installieren und versuche mich mal durch die Anleitung zu kämpfen.

    Ist die Umrechnung der Zahnriemen und Zahnrädern auch wichtei?


    @oli; besten dank für deinen hinweis. Welecje software verwendest den du? Hast du auch Closed Loop Motoren verbaut?

    Hättest du mir allenfalls paar Parameter für mich 😁😎

  • Ich hab heute den RDWorks installiert und den Laser angeschlossen.

    Power auf den Laser gegeben und versucht den Laser mit dem USB zu verbinden.

    Leider kam die Meldung Kommunikationsfehler. Was kann das sein?

  • Die Treiberinstallation kannst du beim Installieren von RdWorks mit auswählen.

    Und ja, bei USB Verbindung muss der Treiber installiert sein.


    Ich würde allerdings LAN Verbindung vorziehen. Ist wesentlich Störungsresistenter.

    Gruß,

    Christian


    „Der größte Feind des Wissens ist nicht Unwissenheit, sondern die Illusion, wissend zu sein.“
    Stephen Hawking