Vorstellung und ein paar Fragen

  • Hallo liebe Gleichgesinnte :)


    Ich bin der Fly (30) und komme aus dem schönen Frankenland. (Nähe Nürnberg)

    Erfahrung konnte ich schon ein paar Jahre mit einem Co2 Laser in meiner alten Firma sammeln (Versa 40W), allerdings nur zum gravieren von eloxierten Aluminium Teilen.

    Seid Q2 dieses Jahres bin ich stolzer Besitzer eines Orion Motor Tech 60W Co2 Lasers mit 400x600 mm Bearbeitungsfläche.

    Seither habe ich schon einiges umgebaut, die Spiegel habe ich gegen Silizium Spiegel getauscht und (hoffentlich) sauber eingestellt (die Originalen waren ziemlich mies, da spiegelt jedes Alu Blech besser), die Linse gegen eine 2 Zoll Miniskuslinse getauscht (die mit Gelieferte war sogar falsch rum mit dem Bauch nach unten verbaut und ich hab so sogar 2 Monate gelasert :unfassbar:), habe einen passiven Chiller (CW-3000) der erst mal für den Winter reichen wird, im Sommer schauen wir mal was die Temperaturen im Keller machen :S. Den Hubtisch hab ich so gut es ging an den Spindeln ausgerichtet. Den Rest durch gefaltete Alufolie unter dem Rahmen vom Waabengitter. (Hängt in der Mitte zwar immernoch etwas weniger als einen Millimeter runter aber das tuts)

    Der Nächste Schritt ist noch einen etwas potenteren Kompressor zu verbauen, ein ACO-009D mit 120L/min liegt schon bereit. Und natürlich eine etwas bessere Absaugung .....


    Was mich auch direkt zu meinen Fragen bringt...:


    Ich Laser für einen Kollegen gerade etwas aus Buchensperrholz.... Er hat da so ein 0815 Sperrholz aus dem Baumarkt geholt, total wellig und Qualmt richtig heftig beim schneiden.

    Gibt es irgendwie Möglichkeiten die Rauchentwicklung zu vermindern? Ich hatte den Eindruck wenn ich schneller fahre qualmt es nur noch schlimmer.... ( Einstellungen waren 65% 2x Drüber mit 15; 25; 30 mm/s, wobei das doppelt umrunden eher der Welligkeit geschuldet war). Die Platten habe ich versucht mit starken Magneten ans Waabengitter zu ziehen, aber da zieht es das Gitter mehr nach oben als die Platte runter :unfassbar:

    Der Rauch zieht beim Lasern auch ziemlich stark in den Raum rein, ich habe noch den Originalen 150mm Fön drin und mir ist aufgefallen außer an der Elektronik rechts hat das Gehäuse keine weitere Belüftung zur Ansaugung.... Soll das wirklich so sein? Reicht das undichte Gehäuse als Luftzufuhr aus ?

    Kann mir jemand einen potenteren Puster Empfehlen? Vor Filtern scheue ich mich aktuell noch, ich puste momentan alles aus dem Kellerfenster in den Lichtschacht. (Sehr kurze Distanz, der Laser steht direkt unter dem Fenster).

    Weiterhin habe ich bei diesem Sperrholz und auch bei Acryl Platten immer Flammen unter dem Material im Waabengitter, stehe dabei ziemlich angespannt am Gerät, die Rechte am Knopf, die Linke am Feuerlöscher ?( Die Flammen scheinen aber nur im Gitter zu sein, habe mal die eine Klappe vorne auf gemacht und geschaut...

    Ist das normal? Kann ich das irgendwie verhindern? Falsche Einstellungen? Ich Versuche möglichst alles mit einem Durchgang zu schneiden, soll ich lieber schneller fahren bei geringerer Leistung und zwei mal durch? Oder Kommt das von den Ablagerungen (Ich muss gestehen ich hab das Gitter noch nie gereinigt). Wie reinigt ihr eure Gitter?

    Allgemein, was sollte ich wie oft putzen?


    Gibt es noch weitere Dinge die ich bei meinem Laser Prüfen sollte, oder umbauen sollte?

    Und weiß jemand wo ich eine Längere Nozzle für die 2 Zoll und eine 2,5 Zoll Linse kaufen kann? Aktuell steht die Düse ca 16mm vom Material weg, da ist die Druckluft maximal für die Sperrluft gut....


    Vielen Dank schon einmal :daumen:,


    Grüße, Fly


    P.S. Das Forum hier mit seinen Power Usern ist so gut, dass ich bis jetzt ohne Fragen zu stellen durch gekommen bin :) Top weiter so!

  • Willkommen bei den "Verstrahlten" Fly.;)

    ACO-009D

    Das ist kein Kompressor, sondern eine Membranpumpe zur Teichbelüftung.

    Wenn du den an den Laser hängst kommt aus der Düse nur noch ein laues Lüftchen.

    Wenn du sauber schneiden willst, muss schon ein richtiger Kompressor her, der wenigstens 2 Bar an der Laserdüse schafft.

    Such mal im Forum nach Flüsterkompressor / Silent Kompressor;)


    Gibt es irgendwie Möglichkeiten die Rauchentwicklung zu vermindern?

    Nein. Wenn Holz/Kunststoff verbrennt gibt es nunmal Rauch.

    Da hilft nur eine Leistungsfähige Absaugung, die auch genug Außenluft nachgeführt bekommt.
    Letzteres vergessen viele.

    Gibt es noch weitere Dinge die ich bei meinem Laser Prüfen sollte, oder umbauen sollte?

    Ja, die Elektrik solltest du oder jemand anderes der sich auskennt komplett überprüfen.

    Oft sind da lose verdrillte Adern in der 230V Elektrik und die Gehäuseerdung ist meist auch nicht gegeben.
    Das ist gerade wegen der Hochspannung im Laserkreis extrem lebensgefährlich.


    Ist das normal? Kann ich das irgendwie verhindern?

    Ja, das ist Normal. Das sind die sich entzündenden Rauchgase. Ganz verhindern lässt sich das nicht.
    Aber durch starke Zublasung und gute Absaugung von unten lässt es sich stark mindern.

    Genau das ist der Hauptgrund warum man einen Laser NIEMALS (auch nciht für 10 sekunden) unbeaufsichtigt laufen lassen darf.

    In der Zeit kann dir Acryl, wenns dumm läuft, schon komplett in Flammen aufgehen.

    Gruß,

    Christian


    „Der größte Feind des Wissens ist nicht Unwissenheit, sondern die Illusion, wissend zu sein.“
    Stephen Hawking

    2 Mal editiert, zuletzt von ichbinsnur ()

  • Hallo Christian,

    Willkommen bei den "Verstrahlten" Fly.

    Danke ;) Verqualmt trifft es bei mir grad eher ^^.



    Das ist kein Kompressor, sondern eine Membranpumpe zur Teichbelüftung.

    Wenn du den an den Laser hängst kommt aus der Düse nur noch ein laues Lüftchen.

    Wenn du sauber schneiden willst, muss schon ein richtiger Kompressor her, der wenigstens 2 Bar an der Laserdüse schafft.

    Such mal im Forum nach Flüsterkompressor / Silent Kompressor

    Ja doof, hatte mir den extra von einem "Laserfachhändler" gekauft..... Naja wird aber glaub ich auf jeden Fall fürs erste besser sein als das mini Ding das gerade im Laser verbaut ist. :rolleyes: Alles weitere muss erst einmal warten. :pinch: Bei den Silent Kompressoren muss ich mich erst einmal schlau lesen was ich da für einen brauche ... Ölfrei ist doch kein Muss oder? Da kann man doch auch einen Öl Abscheider mit einbauen?


    Nein. Wenn Holz/Kunststoff verbrennt gibt es nunmal Rauch.

    Nicht einmal vermindern?


    Ja, die Elektrik solltest du oder jemand anderes der sich auskennt komplett überprüfen.

    Oft sind da lose verdrillte Adern in der 230V Elektrik und die Gehäuseerdung ist meist auch nicht gegeben.
    Das ist gerade wegen der Hochspannung im Laserkreis extrem lebensgefährlich.

    Hatte ich vergessen zu schreiben, das habe ich natürlich als erstes gemacht. Habe an den Masse Pin das Multimeter geklemmt und zuerst auf alle HV führenden Teile auf Durchgang und Widerstand geprüft und dann an allen Blechen ( an den Drehverschlüssen). Hatte immer Kontakt und unter einem Ohm Widerstand (meist 0,2 ... weniger kann mein Multimeter wohl nicht anzeigen).

    Die Verkabelung schaut auch sehr sauber aus, keine verdrillten Kabel oder ähnliches, sind alle auf einer fest verbauten großen Schraubklemme verbunden. Alles schön in Kabelkanäle verpackt und die Verschraubungen /Stecker etc. sind alle mit Heißkleber gesichert. Das einzige was ich als "unsauber" betrachte sind die winzigen Kabelchen am Absaug Lüfter, welche 230V führen. ( Klar geringer Strom aber trotzdem nicht schön). Aber der fliegt ja eh so bald wie möglich raus und hat btw. ebenfalls eine eigene Erdung.

    Ich schau mal dass ich ein paar Fotos für euch mache. ;)


    Ja, das ist Normal. Das sind die sich entzündenden Rauchgase. Ganz verhindern lässt sich das nicht.
    Aber durch starke Zublasung und gute Absaugung von unten lässt es sich stark mindern.

    Genau das ist der Hauptgrund warum man einen Laser NIEMALS (auch nciht für 10 sekunden) unbeaufsichtigt laufen lassen darf.

    In der Zeit kann dir Acryl, wenns dumm läuft, schon komplett in Flammen aufgehen.


    Teilweise beruhigend zu wissen dass es normal ist.

    Zublasung und Absaugung werd ich noch optimieren. :S Tipps sind hier gerne willkommen.

    Also Silent Kompressor hatten wir ja bereits, die Frage nach den Düsen ist noch offen, hatte da auch bereits im www gesucht, aber da gibt es einfach zu viele unterschiedliche.

    Zum Thema Absaugung hatte ich mir sowas in die Richtung ausgesucht. Passt das oder brauch ich da was anderes?


    Ich stehe immer am Laser und schaue zu! Keine Sorge ich bin was Sicherheit angeht sehr Verantwortungsbewusst. :saint:


    Grüße,

    Fly

  • Hallo Fly,


    dein Wabengitter mag ja schön und "gut" sein, aber du hast bei diesen Lasergehäuseversionen immer das Problem, das so richtig wirklich der Absaugluftstrom nicht das Material vernünftig entlüftet, sprich die Rauchgase werden nicht sofort von dem Material entfernt.


    Das Wabengitter macht in dem Moment sogar noch alles schlimmer. Wenn der Laserstrahl durch das Holz kommt, sammeln sich die Rauchgase in jeder kleinen Wabe und bilden ein Zündfähiges gemisch. Wenn dann die Pressluft aus der Düse nicht schick pustet, dann bilden sich Flammen.


    Geh mal hin und brezel dir fix ein paar "T"´s aus Holz für´s Holzschneiden und ein paar "T"´s aus Acryl für´s Acryl schneiden.


    Die Senkrechte vom T so lang und dick, dass das T in einer Wabe passt und die Waagerechte vom T sollte 5mm betragen.


    Folgender Effekt tritt nun auf :


    Du steckst die T´s ins Wabengitter und dein Material liegt auf dem T auf.


    Jetzt wird beim Schneiden dein Material etwas besser unterhalb vom Material entlüftet und Reflektionen vom Gitter schlagen dir nicht mehr Unterhalb gegen dein Material und die Flammbildung wird verringert.


    Wenn du nun noch für vernünftige Pressluft sorgst und die Absaugleistung erhöhst, dann macht das lasern sogar mit Baumarktsperrholz wesentlich mehr spaß.


    Gegen Krummes Holz hilft nur ein Lagerfeuer. Wenn man sich schon preiswertes Sperrholz holt, dann sollte es zumindest halbwegs gerade sein, steck das mal deinem Kumpel :)


    Für die Druckluft empfehle ich dir einen Thomaskompressor, mit Kessel oder ohne, ist eine Preisfrage. Unsere Holzprofi´s hier schneiden mit bis zu 8bar Pressluft. Die innere Verschlauchung vom Laser muss das natürlich mit machen :saint:


    Für die Abluft, weil du ja anscheinend direkt rauspusten kannst, am besten einen Seitenkanalverdichter, der macht mal richtig Abluft.


    Ob deine Abluft gut ist, merkst du, wenn du direkt nach dem Schneiden die Klappe vom Laser aufmachst. Kommt dir eine Rauchwolke entgegen oder du siehst schon schön beim schneiden, das sich der Bauraum füllt mit Rauchwolken, dann ist die Abluft mies und optimierungsbedürftig.


    So nach ein oder zwei sekunden nach Laser aus sollte man die Klappe öffnen können und der Bauraum Rauchfrei sein.


    Probier mal das mit den "T"´s und dann optimierst du nach und nach die anderen Sachen und alles wird gut :)


    Das Gitter kannste mal mit Backofenreiniger einschäumen und dann mit dem Wasserstrahl abspühen.


    ich nehme dafür Metaflux, sehr scharfes zeugs, also Obacht mit so Mittelchen.

    Gruß

    Michael


    Vom Handwerk kann man sich zur Kunst erheben. Vom Pfuschen nie.

    Johann Wolfgang von Goethe

    Einmal editiert, zuletzt von Gewindestange ()

  • Diemo

    Hat den Titel des Themas von „Vrostellung und ein paar Fragen“ zu „Vorstellung und ein paar Fragen“ geändert.
  • Ölfrei ist doch kein Muss oder?

    Doch! Auf jeden Fall!

    Du bekommst das Öl nie komplett wieder ausgefiltert.



    Ich schau mal dass ich ein paar Fotos für euch mache.

    Das wäre schön.:)

    Gruß,

    Christian


    „Der größte Feind des Wissens ist nicht Unwissenheit, sondern die Illusion, wissend zu sein.“
    Stephen Hawking

  • Diemo Vor 12 Minuten

    Hat den Titel des Themas von „Vrostellung und ein paar Fragen“ zu „Vorstellung und ein paar Fragen“ geändert


    ^^


    Guten Morgen Diemo :)

    Gruß

    Michael


    Vom Handwerk kann man sich zur Kunst erheben. Vom Pfuschen nie.

    Johann Wolfgang von Goethe

  • die Frage nach den Düsen ist noch offen, hatte da auch bereits im www gesucht, aber da gibt es einfach zu viele unterschiedliche.

    An denem Laserkopf ist doch bereits eine Düse verbaut. Warum willst du da was ändern?

    Gruß,

    Christian


    „Der größte Feind des Wissens ist nicht Unwissenheit, sondern die Illusion, wissend zu sein.“
    Stephen Hawking

  • Zum Thema Ventilator.... ich hab mir da einen "08/15" ausgesucht. Macht ~1000m3/h(frei blasend!!), mit Drehsteller. Zieht selbst durch 3 Filter+Aktivkohle noch sehr gut den Qualm ab, auch auf geringer Leistung!!

    Wenn du direkt, ohne Filter raus saugst, umso besser!

    So was in der Art

    https://www.ebay.de/itm/154446…7khgnEt2&var=454514249687

    Gibt bestimmt besseres, aber für mich funktioniert das!!

    Der verbaute "PC Lüfter" reicht nicht aus.


    Luftversorgung hab ich anders, als vermutlich alle andern, gemacht ^^...

    Da mein Silentkopmressor nicht genug fördert um den Tank wieder zu füllen, hab ich ihn vom Tank runter, ins Gehäuse gepackt.

    Liefert ~3Bar direkt an die Düse, ohne Tank.... ganz wichtig ÖLFREI!!!!!!

    Ein/Aus macht der Ruida.

    Abstand Düse zum Mat. Wie bei dir.

    Bin zufrieden damit.

    Fürs gravieren, läuft nur die kleine Luftpumpe (Sperr-Luft).

  • Da mein Silentkopmressor nicht genug fördert um den Tank wieder zu füllen, hab ich ihn vom Tank runter, ins Gehäuse gepackt.

    Liefert ~3Bar direkt an die Düse, ohne Tank.... ganz wichtig ÖLFREI!!!!!!

    Ein/Aus macht der Ruida.

    Auf die Dauer keine gute Idee. Zu viele Schaltspiele. Da raucht dir wahrscheinlich ratz fatz der "Anlaufkondensator" ab.

    Noch was, hat du den zusätzlich gekühlt? Sonst wird die Motorwicklung nämlich zu heiß.


    Radialgebläse ist schon mal keine schlechte Wahl. Die normalen Rohrlüfter (axial) schaffen nicht den benötigten Unterdruck.
    So richtig "bumms" haben die Seitenkanalverdichter.

    Sowas wurde früher von den Chinesen sogar mal mitgeliefert:

    pasted-from-clipboard.png

    Gruß,

    Christian


    „Der größte Feind des Wissens ist nicht Unwissenheit, sondern die Illusion, wissend zu sein.“
    Stephen Hawking

  • Der Kompressor schaltet ein, sobald der Laser Job beginnt und erst wieder aus, wenn er komplett fertig ist.

    Also keine x Schaltspiele.

    Ich "messe" die Temperatur des Motors, wird er zu heiß, schaltet das Schütz, das ihn steuert aus. :)

    Meiner hat den Druck nicht mal halten können ?(

    Jetzt hab ich konstant mein Druck.


    Ja, ein Seitenkanalverdichter wäre das beste!!

    Am Vakuumtisch an der Fräsmaschine ist einer.... kann ihn sogar hochjubeln bis ~70Hz, wenn viele Löcher im Material sind, da hat er dann immer noch leichtes Spiel:)

  • Der Kompressor schaltet ein, sobald der Laser Job beginnt und erst wieder aus, wenn er komplett fertig ist.

    Also keine x Schaltspiele.

    Ok, in dem Fall hast du natürlich dann keine höhere Belastung.:thumbup:

    Meiner hat den Druck nicht mal halten können ?(

    Jetzt hab ich konstant mein Druck.

    Das verstehe ich jetzt gar nicht.

    Weshalb soll der Kompressor ohne Tank plötzlich mehr Luft liefern?


    Wenn du jetzt 3 Bar an der Düse hast, muss das auch mit Kessel so gewesen sein.
    Oder da war was GEWALTIG undicht.;)

    Gruß,

    Christian


    „Der größte Feind des Wissens ist nicht Unwissenheit, sondern die Illusion, wissend zu sein.“
    Stephen Hawking

  • Die ~3Bar hat er dann schon mehr oder weniger gehalten.... aber er lief während des Laserns komplett durch, danach bis der Tank wieder voll war und wenn ich den nächsten Job startete, BEVOR der Tank voll war, ging er gar nicht mehr aus ^^

    Ich hab aber dazu gesagt auch, ~4Bar eingestellt an der Düse, als der Tank noch dran war!!

    Da war der Vorrat schnell aufgebraucht.

    Jetzt läuft er einiges kürzer.

    Richtig heiß wird er fast nie! Der Motor wird bei 3Bar auch nicht so belastet wie wenn er 4, 5 oder 8Bar bringen muss.

    Leerlauf quasi^^

    Auch bei längeren Jobs, wird er nicht extrem heiß!!

  • Hallo Zusammen,


    Danke für die super Ratschläge und die vielen Rückmeldungen. :)


    Hallo Michael,

    Geh mal hin und brezel dir fix ein paar "T"´s aus Holz für´s Holzschneiden und ein paar "T"´s aus Acryl für´s Acryl schneiden.

    Das ist ne super Idee werde ich so schnell wie möglich ausprobieren 8) Danke !

    Da fällt mir ein, unter dem Waabengitter habe ich noch einen zweiten"Tisch" der aus spitz zulaufenden Aluminium Stangen besteht, welche ich in verschiedene Nute einhängen kann (Bild folgt). Der Wäre dann wohl zum schneiden besser geeignet, richtig?


    Gegen Krummes Holz hilft nur ein Lagerfeuer. Wenn man sich schon preiswertes Sperrholz holt, dann sollte es zumindest halbwegs gerade sein, steck das mal deinem Kumpel

    Ist erledigt :funny-:



    Für die Druckluft empfehle ich dir einen Thomaskompressor, mit Kessel oder ohne, ist eine Preisfrage. Unsere Holzprofi´s hier schneiden mit bis zu 8bar Pressluft. Die innere Verschlauchung vom Laser muss das natürlich mit machen

    Ja, mit den Thomas Kompressoren hab ich auch in der Arbeit ein bisschen zu tun gehabt, aber in etwas kleinerer Ausführung. 2Bar 50 l/min .... Hatte ich tatsächlich auch überlegt den zu nehmen.... Nur müsste ich dafür erst eine BLDC Ansteuerung basteln und da hatte ich nicht so die Lust drauf :pinch:

    Die Thomas Kompressoren scheinen auch grade nicht so gut Verfügbar zu sein und wenn dann sündhaft teuer 8|

    Tut es auch so einer ?


    Für die Abluft, weil du ja anscheinend direkt rauspusten kannst, am besten einen Seitenkanalverdichter, der macht mal richtig Abluft.

    Okay, die hatte ich bisher noch nicht auf meiner Suchliste, mach ich mich mal schlau. :daumen:

    Gibt es empfehlungen nach welchen Werten ich schauen sollte ? Also Volumenstrom, Druck ? Hab ein 150mm Rohr das keine 1,5 Meter lang ist. :D


    Und auch Danke für die Reinigngstipps, das ist was fürs nächste Wochenende :)


    Hallo Christian,

    Doch! Auf jeden Fall!

    Du bekommst das Öl nie komplett wieder ausgefiltert.

    Okay gut zu wissen :daumen: Dann wird es ein Öl freier werden.



    An denem Laserkopf ist doch bereits eine Düse verbaut. Warum willst du da was ändern?

    Ja, das ist richtig... Die ist aber sehr weit vom Material entfernt und der Pusterich drückt da nix mehr durch den Spalt nach unten, daher die Frage.


    Hallo Simon,

    Ja solche hatte ich mir auch angeschaut, bin mir nur eben unsicher wegen den Leistungsdaten, was ich da genau brauche. 100m^3/h ist schon einmal ein Anfang.

    Radialgebläse ist schon mal keine schlechte Wahl. Die normalen Rohrlüfter (axial) schaffen nicht den benötigten Unterdruck.
    So richtig "bumms" haben die Seitenkanalverdichter.

    Sowas wurde früher von den Chinesen sogar mal mitgeliefert:

    Diese Dinger gibt es immernoch zu kaufen, aber 83 DB, da bekomm ich schimpfe wenn die Kinder senkrecht im Bett stehen:)



    Schade dass sie nicht auf einer gemeinsamen Welle laufen, sonst würde dein 6 Zylinder da sicher schön blubbern :D


    Grüße,


    Fly

    .... Der jetzt in den Keller geht um die versprochenen Bilder zu machen :thumbup:

  • Die Thomas Kompressoren scheinen auch grade nicht so gut Verfügbar zu sein und wenn dann sündhaft teuer 8|

    Tut es auch so einer ?

    Ja, sowas in der Art. Vielleicht eine Nummer Größer. (750W):thumbup:

    Ja, das ist richtig... Die ist aber sehr weit vom Material entfernt und der Pusterich drückt da nix mehr durch den Spalt nach unten, daher die Frage.

    Meine Düse Steht auch 15mm über dem Material. Mit genug Druck geht das wunderbar.

    Diese Dinger gibt es immernoch zu kaufen, aber 83 DB, da bekomm ich schimpfe wenn die Kinder senkrecht im Bett stehen :)

    Einen Tod musst du sterben... Entweder Leistung, ODER leise

    Gruß,

    Christian


    „Der größte Feind des Wissens ist nicht Unwissenheit, sondern die Illusion, wissend zu sein.“
    Stephen Hawking

  • So, hier nun die Bilder, ich hoffe die Qualität ist okay, meine Handy Kammera hat stark nach gelassen und mein Keller ist alles andere als ein Solarium....


    IMG_20211206_215543_autoscaled.jpg

    So schaut das Ding aus. Ich finde ihn ganz hübsch :)


    IMG_20211206_215634_autoscaled.jpg

    Hier sieht man Links den Mini Kompressor der aktuell noch verwendet wird, den PC-Lüfter zur Absaugung und den Eingang der Wasserkühlung.

    IMG_20211206_215700_autoscaled.jpg

    Das sind die einzigen Luftschlitze im Gehäuse, direkt bei der Elektronik.

    IMG_20211206_215814_autoscaled.jpg

    IMG_20211206_215838_autoscaled.jpg

    Elektronik und Verkabelung schauen brauchbar aus (finde ich... also zumindest schöner verkabelt als meine 3d Drucker:funny-:)

    IMG_20211206_220059_autoscaled.jpg

    IMG_20211206_220110_autoscaled.jpg

    Das Herz... Leider haben sie nicht einmal die Leistung drauf geschrieben.

    IMG_20211206_220332_autoscaled.jpg

    So Schaut der Bearbeitungsraum aus.

    IMG_20211206_220404_autoscaled.jpg

    Alles eine Kopf Sache....

    IMG_20211206_220543_autoscaled.jpg

    Der Besagte Tisch unterm Tisch....

    IMG_20211206_220934_autoscaled.jpg

    Und zum Schluss noch meine eigenbau Rotary :) (Da warte ich noch auf ein Ritzel, dann teste ich die mal)


    Wenn ihr von noch etwas Detail Fotos wollt immer gerne.... :lupe:

    Grüße,

    Fly

  • Ja, sowas in der Art. Vielleicht eine Nummer Größer. (750W)

    Okay, was haltet ihr von den Vevor Dingern?

    Den oder den ?

    Deinen 6 Zylinder gibt es dort übrigens auch.


    Meine Düse Steht auch 15mm über dem Material. Mit genug Druck geht das wunderbar.

    Okay, da mach ich mir da mal keine weiteren Gedanken drum.


    Einen Tod musst du sterben... Entweder Leistung, ODER leise

    Oder...: Entweder leise oder ledig :funny-::funny-:

    "Ach Schatzi das muss so laut sein sonst geht das nicht richtig"

    Na mal sehen ^^


    Grüße,

    Fly