China 40W Laser erzeugt keinen Laser mehr

  • Hallo zusammen,

    Ich heiße Uwe, bin 35 Jahre und komme aus der Stuttgarter Gegend. Ich habe mir vor paar Jahren mal einen Chinalaser besorgt und damit auch hobbymäßig einige kleine Dinge gemacht. Bin aber grundlegend eher Laie.

    Bei meiner letzten Arbeit mit dem Laser ging dieser jedoch mitten im Arbeitsvorgang aus. Dies hat nur den Laserstrahl selbst betroffen. Motoren, Wasserpumpe und Innenbeleuchtung liefen normal weiter.

    Mein erster Gedanke war, dass nach der ganzen Zeit einfach mal die Röhre durch ist.

    Diese habe ich daraufhin ersetzt.

    Ergebnis war, dass dies wohl nicht das Problem ist. Ich habe mich bereits durch paar Foreneinträge gesucht um „Anfängerfehler“ möglichst auszuschließen.


    Was habe ich also geprüft:

    -Laserswitch ist eingeschalten.

    -Notaus ist nicht aktiv.

    -Lasertest am Steuertableau erzeugt keinen Laser.

    -Testtaste am Netzteil erzeugt ebenfalls keinen Laser.

    -Steckverbindungen sind augenscheinlich in Ordnung (ob eventuell ein Stecker nur etwas locker ist, muss ich noch prüfen).

    -Messung mit Multimeter an den Anschlüssen der Röhre (im Nachhinein vermutlich etwas leichtsinnig das als Laie zu machen) ergab bei Einstellung DCmA (hoffe das war richtig) 4mA im Ruhezustand und bei maximal eingestellter Leistung (99.9%) und gedrückter Testtaste 27mA.


    Mein nächster Gedanke war nun, dass das Netzteil vermutlich einen Defekt hat, wenn es nicht an der Röhre lag. Da sich aber anhand der Messungen wohl was tut, bin ich mir da nicht so sicher.


    Bevor ich jetzt jedoch noch mehr sinnlos daran rumbastle, wollte ich erstmal hören, was andere dazu meinen die einfach mehr Ahnung haben als ich.


    Hoffe ihr könnt mir bei meinem Problem weiter helfen. Schonmal danke, dass ihr euch überhaupt Gedanken macht.

  • Da ist wohl das Netzteil hin, und darüber solltest du auch froh sein, sonst würdest du jetzt nämlich nicht mehr schreiben können. 8|


    Das Lasernetzteil arbeitet mit mehreren kV Spannung (20-25kv) Wenn du da einen schlag erhalten hättest wäre der garantiert final gewesen. Gegen solche Spannungen sind Multimeter nicht annähernd ausreichend Isoliert.


    :unfassbar:

    Gruß,

    Christian


    „Der größte Feind des Wissens ist nicht Unwissenheit, sondern die Illusion, wissend zu sein.“
    Stephen Hawking

  • Du hast den Strom gemessen, der vom Netzteil durch die Röhre fließt und bei 100% 27mA gemessen?? Messgerät in Reihe Netzteil - Röhre?!

    Dann sollte die Röhre aber eigentlich einen Laserstrahl erzeugen....

    Die Anschlüsse, an der Röhre, sind wieder richtig gemacht?! Keine lockere Verbindung, gut isoliert, kein überschlagen ans Gehäuse??


    Hast du das Messgerät parallel zu den Anschlüsse an der Röhre gemacht?

    Messleitungen an beide Pins der Röhre?


    Was Christian schon sagte..... an so einem Netzteil etwas zu machen ist sau gefährlich!!!!!

    Da springt die Spannung schon mal 1cm durch die Luft, in deinen Finger!!!

    Wenn du viel Glück hast, ist es nur schmerzhaft.....

    Wenn genug Strom fließen kann, bist du TOT!!!!!!

    Also, besser nix messen, anfassen, testen wenn man nich weiß, was man tut ;)

    Gruß Simon

  • Zündet den die Röhre überhaupt ?

    Sieht man das Plasma leuchten ?

    Hörst du Töne, wenn du zündest ?

    Sind die Spiegel ok ?

    Testschuß mit einer Holzplatte vor dem ersten Spiegel gemacht ?

    Geht die Minusleitung ungebrochen zum Netzteil zurück ?


    Ist die Minusleitung defekt, ändert man die Widerstandskombination und die Hochspannung sucht sich einen anderen Weg. Meist übers Gehäuse per Überschlag aber auch gerne mal durch die Dichtung durch hin zum Kühlwasser.


    Wieviel Watt hat der Laser ?

    Gruß

    Michael


    Vom Handwerk kann man sich zur Kunst erheben. Vom Pfuschen nie.

    Johann Wolfgang von Goethe

  • Zitat

    Die Anschlüsse, an der Röhre, sind wieder richtig gemacht?! Keine lockere Verbindung, gut isoliert, kein überschlagen ans Gehäuse??


    Hast du das Messgerät parallel zu den Anschlüsse an der Röhre gemacht?

    Messleitungen an beide Pins der Röhre?

    Ich habe die Anschlusskabel der Röhre und die alten Anschlusskabel mit jeweils einer separaten Lüsterklemme verbunden. Die Schrauben habe ich als Kontaktpunkte für die Messungen verwendet.


    -Röhre zündet nicht

    -Plasma leuchtet nicht

    -Bei Zündung sind keine Töne zu höhren

    -Spiegel sind i.O.

    -Testschuss auf Holzplatte vor dem ersten Spiegel wurde gemacht, auf der Holzplatte war jedoch nichts zu sehen.

    -Minusleitung geht soweit ich das beurteilen kann ununterbrochen zum Netzteil. (Direkt verbunden, keine sichtbaren Beschädigungen am Kabel - außer man zählt die Lüsterklemme)


    -Laser hat 40W (Falls du das Gesamtgerät und nicht nur die Laserröhre gemeint hast: 150W)

  • du hast ein 40 W Netzteil und ne 150 W Röhre?

    Grüße Armin


    K40, 80W Chinalaser TLC-410, ORTUR Laser Master 2, 15W, bitte gebt doch an welchen Laser Ihr habt, in der Signatur z. B.

  • Ich habe eine 40W Röhre mit passendem Netzteil. Aufkleber am Gehäuse gibt für die Maschiene 150W an. Was mir auch recht logisch erscheint, da nicht nur die Röhre versorgt werden muss. Pumpe, Lüfter, Lampe und 2 Motoren werden beispielsweise auch darüber versorgt.

    Hab mich da vllt etwas missverständlich ausgedrückt.

  • Ich habe die Anschlusskabel der Röhre und die alten Anschlusskabel mit jeweils einer separaten Lüsterklemme verbunden.

    Das ist aber ziemlicher Mist, weil zumindest die Klemme in der Anodenleitung wunderbar dafür geeignet ist, dass die Hochspannung (>20.000 Volt!) aufs Gehäuse überspringen kann.


    Ich kann Dir nur raten, Dich jetzt erstmal theoretisch und wenn nötig mit unserer Hilfe mit dieser sehr gefährlichen Technik zu befassen, denn Du bist bis jetzt ein riesen Risiko eingegangen.


    Edit: Wenn eine 40Watt-Röhre drin ist, dann verbraucht die Kiste unter Volllast, was aber nicht ratsam ist runde 400Watt. Eine CO2-Röhre hat einen Wirkungsgrad von nicht viel besser wie 10%.

  • Die Anschlüsse an der Röhre sind ja diese kurzen Drahtpins...

    An diese machst du die Drähte, die vom Netzteil kommen, fest.

    Lüsterklemmen gehören, wenn überhaupt, in die Dose in der Lampe;)

    Am besten, du wickelst die Drähte vom Netzteil, 2 oder 3 mal um den jeweiligen Pin an der Röhre.

    Da fließt nich viel Strom, darum muss die Verbindung nicht sehr "fest" sein!

    Der dicke, rote Draht, muss an das geschlossene Ende der Röhre.

    Der schwarze dünnere, an den Pin, an dem der Laserstrahl aus der Röhre kommt.

    Wenn der Draht um den Pin gewickelt ist, mach ich immer Schrumpfschlauch drüber.

    Dann hält das erstmal.

    Jetzt könntest du alles kurz testen.

    Wenn dann alles ok ist, muss Silikon über den Schrumpfschlauch... gibt da spezielles Silikon, hab den link zum kaufen aber grad nicht.

    Die verschlossenen Pins drehst du nachher so, dass sie möglichst weit weg von dem Gehäuse sind!

    Bevor du da dran gehst, Stecker raus und ein paar Stunden warten.... für den Fall der Fälle...

    Wenn ein neues Netzteil kaufst, kannst das natürlich gleich einbauen.... aber auch da, vorher Stecker raus!!!

    Gruß Simon

  • -Laser hat 40W (Falls du das Gesamtgerät und nicht nur die Laserröhre gemeint hast: 150W)

    Sorry, hab jetzt erst gesehen, das es in der Überschrift steht.


    :)

    Gruß

    Michael


    Vom Handwerk kann man sich zur Kunst erheben. Vom Pfuschen nie.

    Johann Wolfgang von Goethe

  • Ah, was ich noch schreiben wollte:

    Ein Strom-Messgerät muss bei so einem Laser IMMER IN REIHE in die MINUS-LEITUNG rein.

    Also die Minusleitung auftrennen, das Strom - Messgerät dazwischen.

    Aber NIEMALS!!! mit unterbrochener Minusleitung, den Laser einschalten!!!

    Gruß Simon

  • Bei meiner Röhre sind werksseitig bereits Kabel dran. Habe jetzt die Lüsterklemmen entfernt. Die Kabel paar mal miteinander verzwirbelt und mit Isoband umwickelt. Zum testen die Isolierstellen mit nem stück Restholz auf ca. 10cm Abstand zum Gehäuse gebracht. Nochmal an den ganzen Verbindungen am Netzteil und den Platinen gerüttelt, ob diese auch entsprechend sitzen. Test mit 40% und 100% per Testknopf am Bedienfeld und Testknopf am Netzteil.

    Es war kein Unterschied feststellbar.

    Ah, was ich noch schreiben wollte:

    Ein Strom-Messgerät muss bei so einem Laser IMMER IN REIHE in die MINUS-LEITUNG rein.

    Also die Minusleitung auftrennen, das Strom - Messgerät dazwischen.

    Aber NIEMALS!!! mit unterbrochener Minusleitung, den Laser einschalten!!!

    In dem Fall habe ich das mit der Messung wohl komplett falsch gemacht. nach meinem Laienverständnis habe ich durch das Messen an den Lüsterklemmen nicht in Reihe gemessen.

  • bestell doch einfach ein neues Netzteil, ich denke deins ist hinüber, die kosten ja nicht die Welt, du musst nur aufpassen das du eins bekommst wo die gleichen Steckverbindungen dran sind, es gibt unterschiedliche Netzteile für den K40

    Und bitte hör auf da irgendwo zu messen, wenn dann sprich das hier ab sonst können wir deinen Nachruf schreiben schwitzen

    Grüße Armin


    K40, 80W Chinalaser TLC-410, ORTUR Laser Master 2, 15W, bitte gebt doch an welchen Laser Ihr habt, in der Signatur z. B.

  • In dem Fall habe ich das mit der Messung wohl komplett falsch gemacht. nach meinem Laienverständnis habe ich durch das Messen an den Lüsterklemmen nicht in Reihe gemessen.

    Na, da wird es wohl *Piff* gemacht haben in deinem Messgerät, ausser dein Netzteil ist wirklich defekt und hat nichts rausgeschickt, dann wirste wohl Schwein gehabt haben.

    Gruß

    Michael


    Vom Handwerk kann man sich zur Kunst erheben. Vom Pfuschen nie.

    Johann Wolfgang von Goethe

  • bestell doch einfach ein neues Netzteil, ich denke deins ist hinüber, die kosten ja nicht die Welt, du musst nur aufpassen das du eins bekommst wo die gleichen Steckverbindungen dran sind, es gibt unterschiedliche Netzteile für den K40

    Und bitte hör auf da irgendwo zu messen, wenn dann sprich das hier ab sonst können wir deinen Nachruf schreiben schwitzen

    Um das Geld geht es nicht. Wie du schon gesagt hast, die kosten nicht die Welt. Mir ging’s hauptsächlich darum, dass nach der Fehlaktion mit dem Röhrentausch nicht einfach sinnfrei das Netzteil Tausche um danach zu erfahren, dass ich irgend eine banale Sache übersehen habe.


    Mehr an Infos zu dem verbauten Netzteil (s. Bild) konnte ich nicht finden. Die Teile im Internet, die ich darunter finde sehen jedoch etwas anders aus.


    Abgesehen von der roten LED und der versetzten Lüfterposition scheint dieses identisch zu sein.

    https://www.deinlasershop.de/d…rnetzteil-25-40w-myjg-40/

    Linke und rechte Anschlussgruppe sind identisch. Für die mittlere konnte ich im sichtbaren Bereich leider keine Bezeichnungen für die einzelnen Plätze finden, würde aber mal davon ausgehen dass das passt, oder ist jemand anderer Meinung?


    Na, da wird es wohl *Piff* gemacht haben in deinem Messgerät, ausser dein Netzteil ist wirklich defekt und hat nichts rausgeschickt, dann wirste wohl Schwein gehabt haben.

    Naja, *Piff* würde ich nicht unbedingt sagen. Ist mal kurz ausgefallen und musste neu gestartet werden damit es wieder reagiert. :saint: (Schwein gehabt scheints wohl besser zu treffen als mir lieb ist)

  • Glaub eher, das Netzteil hat entgültig pffff gemacht :(

    Das Messgerät ist auch im mA Bereich extremst niederohmig, im Vergleich zur Röhre!

    Weiß nicht, inwieweit die Netzteile kurzschlussfest sind?!

    Neues Netzteil ist denk auf jeden Fall fällig.......

    Gruß Simon

  • Lüfter und PowerLED tun noch 8o

    Hatte ich schon mit gerechnet. Wollte wie erwähnt nur noch 1-2 andere Meinungen hören, bevor ich doch noch was überflüssiges mache.

    Sollte sich nicht noch jemand melden um mir zu sagen, dass das ausgesuchte Netzteil komplett falsch ist, werde ich mir das bestellen, einbauen und hoffen, dass dann wieder alles funktioniert.


    Danke an alle die sich mit meinem Problem befasst haben. Ist nicht selbstverständlich, dass einem so schnell geholfen wird. Besonders nicht wenn man selbst eher wenig von der Materie versteht.

  • Naja, bevor du zu einem Haufen Asche verbrennst, klopfen wir dir lieber auf die Finger... ^^

    Im Prinzip sind alle 40W Netzteile für CO2 laser geeignet, für deine 40W Röhre....

    Nur die Anschlüsse, bzw Gehäuse usw. sehen teilweise unterschiedlich aus.....

    Von der Funktion her, sind die alle sehr identisch.

    Ein 150W Netzteil passt aber nicht zu einer 40W Röhre, will ich damit sagen...

    Gruß Simon

  • die Röhre funktioniert ja noch, die erste, legste dir auf die Seite, die brauchst du evtl. bald wenn einiges schneidest.

    Sollte (eher unwahrscheinlich) das Netzteil auch noch heil sein, ist was im argen, eine unterbrochene Leitung beim Deckelschalter ect.

    Aber du hast ja schon bei abgezogenem Stecker für den Controller den Testknopf am Netzteil probiert?

    Grüße Armin


    K40, 80W Chinalaser TLC-410, ORTUR Laser Master 2, 15W, bitte gebt doch an welchen Laser Ihr habt, in der Signatur z. B.

  • Die Verwirrung mit den 150W kam durch einen Aufkleber am Gerät. Ich häng mal nen Bild an. Das Netzteil ist definitiv für 40W passend, da die alte 40W Röhre über Jahre normal in Betrieb war.

    Aber du hast ja schon bei abgezogenem Stecker für den Controller den Testknopf am Netzteil probiert?

    Ähm, nö. Ich hab da keinen Stecker abgezogen. Einfach nur das Knöpfle am Netzteil gedrückt.


    Edit: Hab den 5-Fachstecker mit 4 Kabeln von der Platine abgezogen und nochmal getestet - keine Veränderung