Homing nach erledigtem Job

  • Eine eigentlich völlig doofe Frage und wahrscheinlich hier auch in 2 Minuten beantwortet. Ich hab 20 Minuten gesucht, gegoogelt und die Antwort nicht gefunden :unfassbar:


    Wo kann ich in Lightburn einstellen, dass der Laser nach dem Job an genau der Stelle wieder anhält wo er angefangen hat, anstatt zum Home zurück zu fahren?


    Danke schonmal

    Gruss

    Tobi

  • Bin in LightBurn nicht so bewandert aber denke das der Startpunkt z.B. mit "Origin" am Laser eingestellt wird.


    "Qualität bleibt bestehen, wenn der Preis längst vergessen ist." Zitat H. Gordon Selfridge

  • Bin in LightBurn nicht so bewandert aber denke das der Startpunkt z.B. mit "Origin" am Laser eingestellt wird.

    neee, das meinte ich nicht. Ich lege mein Material immer auf und starte dann den Auftrag an Punkt xy, irgendwo auf der Platte. Aktuell rast er nach dem Job nach oben links und das will ich nicht. Er soll genau da wieder hinfahren wo der Laserkopf stand als ich gestartet hab.

  • Wieso $1=255 bzw. 125?


    Das ist für die Schrittmotorverzögerung und hat damit nicht wirklich etwas zu tun.


    $10=0 und einen Referenzpunkt anlegen (Freifahren der Endschalter)


    Dann das eingeben:


    Alternative: Es gibt einen noch einfacheren Befehl, der zum Speichern des Offsets verwendet werden kann: „G10 L20 P1 X0 Y0“. Bei diesem Befehl müssen keine manuellen Parameter für die x- und y-Koordinaten eingestellt werden. Nach der Referenzierung bewegt man den Laserkopf einfach mit den Bewegungssteuerungen von LightBurn oder LaserGRBL an die vordere linke Position (nicht mit der Hand verschieben!). Wenn man diese Position erreicht hat, gibt man in der Konsole den Befehl „G10L20P1X0Y0“ ein. Dieser Befehl nimmt die aktuelle Position und berechnet den Offset automatisch. Man muss die Werte also nicht manuell bearbeiten. Wenn man die Werte, die man mit diesen Befehlen gespeichert hat, zurücksetzen will, gibt man in der Konsole „$RST=#“ ein.


    So einfach ist das.

  • in Lightburn kannst du unten rechts Herkunft des Benutzers, aktuelle Position oder absolute Koordinaten einstellen.

    Grüße Armin


    K40, 80W Chinalaser TLC-410, ORTUR Laser Master 2, 15W, bitte gebt doch an welchen Laser Ihr habt, in der Signatur z. B.

  • Das ist richtig und Voraussetzung für den Rest den ich geschrieben habe.

    Ist das eingestellt setzt man Parkpunkte oder zum Ende vom G-Code eine Position wo er hinfahren soll....fertig.

    Dann kann man spielen wie man will oder gibt Koordinaten ein in der Kommandozeile...es wären also nur noch ein Klick nötig und nie wieder Gewurschtel.

  • Wieso $1=255 bzw. 125?

    Ich habe das nicht erfunden, kannst aber gerne nach googeln.
    Mit obiger sequence kannst du, ich zumindest, beim meinem Laser den X/Y Lock (Rail Lock) ab und abschalten.

    Ich schiebe den Kopf an die passende Position, stelle in LB die Origin auf z.B. Mitte und laser mir einen.
    Will ich mit den Endschaltern arbeiten, schalte ich den X/Y Lock wieder ein und fahr auf Home Position.

    Neje Max 3 (A40640 10W+), Lightburn

  • Das bedeutet du kannst den LaserKopf nicht in X oder Y per Hand verschieben.
    Ist beim Neje so, war beim Atomstack nicht so, der hatte auch kein Endschalter.

    Noch nie das Bedürfniss gehabt den Kopf an irgend eine Pos zu ziehen und da loszulasern?
    Mache ich meistens, nach dem Motto, ah da in der Mitte sind noch einige cm frei um ein Weihnachtsstern zu auszuschneiden.
    Kopf hingeschoben und ausgelasert, 3 sek per Hand.

    Und ja,

    'Absolute Koordinaten und Endschalter wenn sie richtig eingerichtet sind funktionieren ohne Probleme.'

    kann ich ja mit dem Macro sofort wieder einschalten wenn ich es brauche.

    Vielleicht bin ja auch zu blöd das zu erklären.

    Hier das Problem bei einem K40 (in der Mitte ungefähr)
    https://www.hagensieker.com/wo…nstallation-in-k40-laser/

    Neje Max 3 (A40640 10W+), Lightburn



  • Noch nie das Bedürfniss gehabt den Kopf an irgend eine Pos zu ziehen und da loszulasern?

    Doch aber ich stell dies über die Konsole ein in dem ich die Koordinate angebe was sehr viel genauer ist als von Hand.

    Ich tipp also ein und die Maschine fährt genau da hin : )

    Dann hab ich mittlerweile 8 unterschiedliche Startpunkte und kann wählen je nach Laser der gerade montiert wurde.

    Dazu hab ich Parkpunkte oder gebe am Ende vom G-Code an wo er hinfahren soll was auch nach einer Referenz am Anfang erfolgen kann.


    Ich verfahre also nicht von Hand...schau ich mir diverse Videos an von den Spezialisten und Ergebnisse wo die zu gravierende Datei nicht passig ist...wundert es mich auch nicht.

    Das Kino ist ganz grausam und Schwachsinn und ein Grund warum dann etwas doppelt aber nicht gleichmäßig graviert wird.

    Die X-Achse ganz links oder ganz rechts geschoben und schon steht etwas quer....Respekt.

    Einmal ausgerichtet, einmal eingerichtet hab ich ganz andere Ergebnisse und zwar passig!


    Dies nur mal so am Rande...das kann ganz einfach sein oder kompliziert.

    Ich bin faul und würde auch nie einen Frame von Hand schieben ausser ich nutze "Origin"...also ab da wo der Laser gerade steht....was ich nur zum Beginn mache um einen Laser einzurichten.


    Danach fass ich den Laser nie wieder an...wozu auch?!