Beiträge von Danceman

    Vielleicht reicht die Höhe jetzt auch

    Hast du an allen Spiegeln eine Abweichung in der Höhe? Oder nur bei dem 2.? Wenn bei allen solltest du die Röhre in der Höhe versetzen. Ist erheblich einfacher...

    Der Kopf ist auch fertig eingestellt und passt?

    Cura kann man glaube ich auch nicht viel einstellen

    Mich habe die ganzen Einstellmöglichkeiten in Cura schlicht erschlagen. Habs nie gezählt, aber zu jedem Thema gibt es eine Unmenge an Einstellungen. Insgesamt so viel das ich nicht einmal alle gelesen habe ^^ Kann mir kaum vorstellen das da was nicht möglich ist...

    war eine zweifarbige Vektorgrafik

    Dann solltest du das ganze einfach nochmal als Vektor drüberfahren. Dann hast du saubere Kanten, und die zweite Runde macht dem Alu nichts...

    Zitat

    Innenschraffur auch keine sichtbaren Linien

    Dazu muss man aber die Vektorgrafik bearbeiten. Das liegt nicht jedem, auch wenn es ja kein grosses Kunststück ist. Lohnt sich aber auch nur wenn man das öfter lasern will. Für einmalige Sachen würde ich das auch in 2 Durchgängen machen. Da kommt es auf die Laufzeit ja nicht so an...

    Meine Röhre ist mit allen Glasteilen um die 70cm lang. Auf dem Aufkleber steht 39W. Und optisch füllt sie das Gehäuse wie bei dir...


    Wenn du unter 16mA bleibst wird die Röhre nicht besonders leiden. Da kannst du den Laser auch länger laufen lassen. Dann musst du nur die Temperatur beachten, denn ich glaube das schadet der Röhre viel mehr. Ich werde schon nervös wenn ich an die 20 Grad komme und noch einiges zu schneiden ist...

    Es wahr die ganze Einheit nicht senkrecht ausgerichtet

    Aber du hattest doch den Strahl ohne Linse und Düse mittig und lotrecht ausgerichtet? Wie kann dann die Einheit plötzlich wieder schief stehen? Da steh ich aufm Schlauch...

    Ich hoffe du hast auf jeden Fall das ganze dann nochmal gemacht. Sonst stehst du wieder am Anfang...

    Wenn du links oben und rechts oben Testschüsse auf den Laserkopf abgibst, sind die Punkte da zu annähernd 100% deckungsgleich?

    Das ist natürlich das wichtigste. Aber davon gehe ich mal aus, denn das steht in jeder Anleitung ja als erstes drin...

    Wenn der Strahl ohne Linse, auf allen Z-Höhen exakt mittig rauskommt kann nur die Linse selbst schief stehen und dadurch den Strahl seitlich ablenken. Entweder schief eingesetzt, oder die Linse selbst ist eine Gurke.

    Normalerweise sollte auf deiner Röhre ein Aufkleber mit angaben zur Stromaufnahme kleben.

    Bei meinem K40 steht leider keine mA Angabe drauf, aber normalerweise sind es 22 mA Maximalstrom. Davon 70% sind runde 16 mA die ich auch höchtens nutze. Kühlung ist natürlich wichtig. Da hilft ein 3 Euro Thermometer im Wassertank um rechtzeitig einen Kühlakku aus dem Gefrierfach zu holen...

    Lösch bitte mal die depperten Punkte in deiner Signatur sonst bin ich raus.

    Ich bin zwar nicht raus, aber recht hat er schon! Das neue Forum verschwendet schon genug Platz, verschleisst Mausräder, und ist unübersichtlich genug geworden. Da muss sowas wirklich nicht sein. Wär schön wenn du das ähnlich sehen würdest...

    und vor allem wo man es her bekommt

    Das wirst du ausprobieren oder erfragen müssen. Im Baumarkt hab ich die Erfahrung das die haben, was gerade günstig einzukaufen war. Hatte beim Biber mal tolles Sperrholz zum testen gekauft (bevor ich wusste worauf es wirklich ankommt). Dann ein paar Tage später mal schnell 50 St. in 300x200 gekauft. Das war dann nicht mehr zu lasern :( Deswegen bestelle ich nur noch Online bei Zembrod. Die lasern selbst, sind nett und kompetent, und wissen worauf es ankommt.

    Also beim 3. Spiegel trifft das definitiv NICHT mittig auf.

    Das ist beim K40 eh ein bisschen schwieriger als bei Geräten mit anständigem Kopf. Zudem ist mittig nicht immer das richtige, weil die Spiegeloberfläche meist nicht in der geometrischen Mitte des Halters liegt. Aber wie Gewindestange schon schrieb: die Öffnung Achsparalell ausrichten ist richtig und wichtig. Dann hast du in der Achse schon mal weniger Probleme...

    Ja ok, *aber* 50,8 heißt für mich 5 Zentimetere und 0,8 MM

    Korrekt. 55mm sind dann aber trotzdem 5,5 Zentimeter. 5 Nachkommastellen (0,5mm) bei mm sind für einen K40 nicht entscheidend, aber ärgerlich. 5 Nachkommastellen bei cm (0,5cm = 5 ganze mm) machen aber den Unterschied zwischen geht und geht nicht :thumbup:

    Und wie finde ich dann raus welche Entfernung der Fokus hat?

    Grundsätzlich schon mit dem schrägen Brett. Aber dann einfach schauen an welchem Mass du nah dran bist. Die billigen Linsen haben 1, 1,5 und 2 Zoll, also 25,4mm oder 38,1mm oder 50,8mm Brennweite.


    Wenn du mal Langeweile hast ist Sarbar Media bei YT äusserst interessant. Russ hat mittlerweile eine Unmenge an Videos gemacht und so ziemlich jedes Thema abgehandelt. Ich denke allein zum Strahl ausrichten gibt es mehrere Stunden Material. Ohne seine selbstgebauten Köpfe aus Plexiglas dazu zu rechnen...

    Zitat

    4mm Bastel Sperrholz

    Wenn es genau das ist, nämlich Bastel Sperrholz, dürfte es schon das Problem sein. Du brauchst Lasergeeignetes Sperrholz. Das ist Ast- und Lochfrei, und vor allen hat es laserbaren Leim (nicht Wasserfest). Der "normale" Leim ist mit nem K40 nur schwer durch zu bekommen, brennt, rußt und kokelt.

    21mA sind für eine 40W Röhre zuviel und sicher nicht 50%

    Mach deine Einstellung nach den mA und nicht nach den % der Regelung. Wenn du Max. Leistung brauchst sind das besser nur 16mA Strom. Da hält die Röhre länger und ab 16mA bringt ein höherer Strom bei mir keine erkennbare Verbesserung der Leistung mehr...

    Also sind Nachkomma Millimeter tatsächlich entscheidend?

    Das nicht, aber Nachkomma Zentimeter schon ;)

    und das war für mich bei 53mm von Arbeitsplatte bis Linsenhalterung.

    Wenn du den Haltering noch dazurechnest bist du weit jenseits vom Fokuspunkt. Bei "Normalen" Standartlinsen wird die Brennweite immer in Zoll (oder halben Zoll) angegeben. Bei deinen geschätzten 53mm ist das also ziemlich sicher eine 2 Zoll Linse. Und da ist der Fokus, wie schon gerechnet, bei 50,8mm. Ob Linsenmitte oder Linsenoberflache weiss ich leider nicht.

    Wenn du nun also vielleicht 5mm danebenliegst ist das doch schon sehr viel...

    indem ich ein Brett aufsteigend auf den Arbeitsbereich gelegt habe

    Hab ich auch gelesen und so gemacht. Aber wirklich was gebracht hat es meiner Meinung nach nicht. Ich hab gesehen das 55 und 45 mm mies ist, und dann einfach vermutet das es eine 2 Zoll Linse sein wird. "Nicht Zoll" Abmessungen sind eh viel zu teuer und bestimmt nicht in einem K40 eingebaut.

    Ich vermute wir sehen auf den beiden Bilder die Oberseite und die Unterseite des gleichen Stückes? Sind ja entscheidend wichtige Informationen...

    Wenn ja kann es nicht an der Geschwindigkeit liegen. Die Röhre ist da ja einfach "aus". Und wenn die bei 2 Schnitten jeweils an der gleichen Stelle ausgeht halte ich es eher für ein Softwareproblem, oder die Grafik hat dort keine geschlossene Linie :noidea:

    Es gibt fast immer mehrere Wege zum Ziel

    Und es gibt grundsätzlich unterschiedliche Vorgehensweisen. Ich zum Beispiel gehe (mit Corel) genaus so vor wie es Viktor beschrieben hat. Ich will vorher genau wissen was hinterher rauskommt. Wenn ich eine Schraffur haben will dann genau so wie ich das möchte, also in einem bestimmten Abstand, Form oder Winkel. Ich würde nie auf die Idee kommen das auf Gut Glück einem weiterem Programm zu überlassen, in der Hoffnung das es hinterher so aussieht wie ich mir das vorgestellt habe.
    Deswegen reicht mir auch das beim K40 beiliegende Corel PlugIn. Das brauche ich nur um die Geschwindigkeit einzustellen, und Gravur oder Schnitt zu wählen. Ansonsten soll das nur 1:1 meine Daten an den Laser schicken. Den anderen Schnickschnack brauche ich nicht weil ich das lieber alles selbst mache. Ich lege meine Zeichnungen entsprechend an, oder bearbeite meine Bilder selber so das es ein passendes Ergebnis ergibt .
    Wenn du das also mit Wisperer machst musst du erst ausprobieren wann und wie es das gewünschte Ergebnis ergibt, aber ich denke die Whisperer Spezis werden sich hier noch melden ;)

    Zitat

    Alles Schöne im Leben hat einen Hacken

    Auch Frauen im flachen Schuhen sehen gut aus :thumbup: Es müssen nicht immer High-Heels sein. Normal hohe Hacken oder Barfuss hat auch seinen Reiz #bier

    Bei dem günstigen Zeug kommt es immer drauf an was man damit machen will. Während der Zeit der Tröpfchenschutzwände im Verkaufsbereich hat mir mein Hauslieferant auch mal so ein No-Name Schrott geliefert weil es nichts anderes mehr am Markt gab. Da sind mir beim Bohren mehrere Platten zersprungen. Seitdem achte ich genau drauf was mir der Lieferant wirklich liefert. Da spielem ein paar Euro pro qm eine untergeordnete Rolle wenn ich doppelt kaufen muss. Denn selbstverständlich lag es nicht an dem schlechten Material und mir wurde nichts ersetzt. Dafür hab ich den Lieferanten nun ersetzt. Und der neue ausm Internet ist sogar einiges günstiger und hat nicht so ein kryptisches Preissystem was niemand versteht...

    Zum lasern reicht das Billigzeug aber bestimmt. Zumindest solange es nichts aushalten soll.

    all die vielen "winzigen Objekte" werden beim "Konturen verbinden" zu einer einzigen zusammenhängenden Polyline ;)

    Wie gesagt hatte ich das Eingangsposting wohl falsch interpretiert. Es las sich für mich so als wenn er Inkscape und Autolaser nutzt, und dabei das Problem hat das das schneiden nicht sauber klappt. Als Ursache für die unsauberen Schnitte fielen mir sofort die vielen winzigen Pfade im 3-D Raum auf.
    Natürlich kann man die in CorelDraw leicht verbinden, aber wenn er auch CorelDraw nutzt könnte er sich den Umweg über Inkscape ja sparen und die Corel Dateien gleich direkt verwenden. War mir aber so nicht gleich klar gewesen, weil er CorelDraw nicht explitzit erwähnt hatte...


    Mal abwarten ob wir nochmal was dazu lesen...

    pro "Namen" selektieren, "Kurven verbinden" auswählen, Standardwerte "Zuweisen"

    Es ging mehr darum den "Fehler" für die Lücke zu finden, als um eine Lösung zu finden wie man Namen auslasern kann. Und der Fehler dabei ist meiner Meinung nach die Unzahl an winzigen Objekten.

    Wenn es um eine Lösung geht würde ich einfach den Namen in Corel eintippen, nen Umriss drumlegen und auf das Laser PlugIn klicken. Dann brauche ich ja nicht erst ein schrottiges 3-D DXF draus machen was ich hinterher wieder umständlich zu einer laserbaren Datei zusammenklöppeln muss...