Beiträge von Florian R.

    Ich bin gestern Abend im Bauhaus auch an dem 50 Liter Kompressormodell vorbeigelaufen.


    Leider hab ich weder am Kompressor noch auf der Verpackung Angaben zur Ansaug- und Lieferleistung gefunden.


    War dieser hier:

    https://www.bauhaus.info/kompr…ssor-siltek-50/p/27465778


    Da ich ohnehin dringend einen neuen brauche (hab einen alten 24 Liter Kolbenkompressor hier stehen, der sich totpumpt), bin ich am Überlegen es mal mit dem Bauhaus-Kompressor zu versuchen.


    Wie habt ihr es mit den Lüftern gelöst bzw. die Angeschlossen?


    Über eine eigene Steuerung oder nach dem Schalter des Kompressors, so dass der Lüfter während dem Betrieb der Pumpe mitläuft?


    Gruß

    Florian

    Guten Morgen Armin und Christian,


    danke für die Tips und vor allem den Hinweis mit der Linse.


    Ich werde mich dann mal auf die Suche nach Medizinischen Wattestäbchen machen. Christian, wenn du den Link zu dem IPA noch hast kannst du mir den gerne zuschicken. Bin grad am Zusammensuchen was die Reinigung der Optiken angeht.


    Ich schau mal bei Trotec nach dem Linsenreiniger. Von ULS gibt es auch Reinigungslösung, da muss ich auch mal schauen ob ich die evtl. bekommen kann.


    Ich wünsch euch einen guten Start in die Woche



    Gruß

    Florian

    Verwendet ihr zum Auftragen des Reinigers (Isopropanol) die ganz normalen Wattestäbchen aus den Supermärkten oder spezielle (Fusselfreie, Medizinische, mit Holzstäbchen usw.)?


    Welche Konzentration sollte das ISO haben (70% oder 99%)?


    Wie kann man erkennen ob es sich um Industrielles oder nicht Industrielles Isopropanol handelt (wenn man es nicht in der Apotheke kauft)?



    Gruß

    Florian

    Ich muss meinen Filterturm auch noch neu Abdichten. Musste ihn zerlegen, weil zusammengebaut zu schwer um ihn alleine die Treppe rauf zu bekommen.


    Orginal war von Teka ein weißes Dichtungsband verbaut das auch wie ein Kombri-Band funktionierte (sich also auch ausdehnte um einen kleinen Spalt zu füllen.


    Da muss ich mal auf die Suche gehen.


    Tesamoll aus dem Baumarkt wollte ich dafür nicht verwenden, deshalb die Nachfrage.

    Ja in dem Punkt habt ihr beide recht.


    Allerdings hab ich in der Wohnung im EG (wo der Laser drin steht) aus Zeitgründen noch nichts weiter gemacht. Da kann bzw. muss ich noch die Rigipsplatten von den Wänden nehmen (wird größtenteils Entkernt werden müssen). Dann kann man auch dementsprechend Leitungen tauschen falls/wie benötigt.


    Werde gerade im 1 OG so langsam fertig (war oben vielleicht etwas ungünstig formuliert), da passt die Elektrik soweit (da wurde von einem Elektriker danach geschaut). Allerdings halt nicht welcher Typ Sicherungsautomat verbaut ist.



    Gruß

    Florian

    Dachte mir, das man es nicht so pauschal sagen kann. Wäre nicht so toll wenn die Hütte in Flammen aufgeht ...


    Der Elektriker aus dem Nachbarort ist Elektromeister, sollte kein Problem für ihn sein. Bin hier ohnehin mit dem Umbau/Renovierung des Hauses ziemlich fertig, da schadet es sicherlich nicht wenn jemand auch mal über die Elektrik schaut.

    Das hatte ich ohnehin vor. Die auf dem Foto sind nur die obere Reihe in dem Sicherungskasten, da gibt es noch eine zweite Reihe.


    Kann man bei der Gelegenheit alle gegen Typ-C Automaten tauschen oder sollte man bei B bleiben?

    Hallo Jörg,


    die Vermutung (also das es an den Verbauten Automaten liegt) habe ich auch. Diese Automaten sind ja glaub ich Anfang der 90er ausgelaufen und wurden durch die B-Charakteristik Automaten ersetzt. Die Automaten hier bei mir wurden Anfang der 80er eingebaut.


    Ich hatte mal kurze Zeit in der Garage eine etwas größere Maschine mit 7,5KW stehen, da hat es von dem 400V Anschluss auch beim Einschalten immer 2 Phasen geschmissen. Daraufhin wurden die LS Automaten gegen einen von Hager Typ-C Automaten getauscht (ist auf dem Bild ganz Links noch zu sehen), damit war das Problem dann beseitigt.


    Von den Hager C-Automaten hab ich noch 3 hier liegen (damals wurde der auf dem Bild eingebaut), wenn diese das Problem beseitigen bin ich auch Glücklich.


    Ich bestelle jetzt den Strombegrenzer und sobald der Elektriker mal Zeit für so spielereien hat, kann er sich das mal anschauen und den Automat wechseln.


    Gruß

    Florian

    Der hier könnte dir auch helfen.


    Einschaltstrombegrenzer


    Hallo Micheal,


    ich bin bereit alles zu versuchen um mit dem Laser endlich Arbeiten zu können :)


    Eine Art der Leistungsbegrenzung beim Einschalten kam mir auch schon in den Sinn, allerdings war ich mir nicht Sicher ob es sowas für 230V gibt. Hatte auch nicht Gegoogelt. Kenne sowas in der Richtung nur von 400V Maschinen mit der Stern-Dreieck-Schaltung.


    Ich bestell mir mal den Unitec Strombegrenzer. Denke der ist schneller hier als der Elektriker.

    Ich bin in der Zwischenzeit zum weiteren Testen gekommen.


    Nachdem ich den Laser wieder ans Netz genommen hatte, ist er direkt angelaufen. Dabei konnte ich die Spiegel bzw. den Strahl Probeweise ausrichten (der Laser steht momentan noch nicht an seiner Endposition und muss nochmal verschoben werden). Das schöne bei dem ULS, die Spiegeleinstellung ist total easy zu machen.


    Da der Laser in dieser "Stecker-Steckdosenkonfiguration" direkt funktionierte, hatte ich alles so belassen. In der Hoffnung das dieses Problem gelöst sei. Allerdings hatte ich ein paar Tage später beim Einschalten wieder das Problem das die Sicherung auslöste und erst beim zweiten Versuch gehalten hat. Ich werde also doch bei der Elektrofirma anfragen müssen ob man durch einen Automatentausch das Problem in den Griff bekommt. Ich hänge mal ein Bild vom Sicherungskasten mit an. Vielleicht hat von euch jemand einen Rat in welche Richtung von Automat es gehen könnte. Soweit mir bekannt ist dürfen in einem Wohngebäude ja nur maximal 16A Automaten verbaut werden.


    Das Testnotebook wird gerade für den Laser aufgebaut, danach geht es dann ans erste Testen bzw. Lasern. Die Absaugung werde ich morgen Anschließen falls ich passende Aluflexrohre bekomme.



    20210529_170603[1]_autoscaled.jpg    20210529_170645[1]_autoscaled.jpg20210529_170743[1]_autoscaled.jpg    20210525_182202[1]_autoscaled.jpg

    Interessant :/,


    wäre ja super wenn es sich so einfach (also durch drehen des Schalters) lösen ließe.


    Werde ich morgen, spätestens am Sa. ausprobieren. Bin leider gerade in der Nachtschicht.


    Ich werde berichten

    Hi Viktor,


    der steckt in einer Verteilerleiste (Mehrfachsteckdose) mit Überspannungsschutz.


    Da kann ich den Stecker mal anders herum einstecken. In einer Normalen Steckdose könnte ich es nicht, da Winkelstecker von einem Kaltgerätekabel.



    20200618_201639_autoscaled.jpg



    Ich habe die Vermutung das beim Einschalten das Netzteil kurzzeitig viel (zuviel) Strom zieht. Habe aber derzeit keine Möglichkeit das zu Messen.


    Werde es mit dem Drehen des Steckers aber mal versuchen.


    Nicht wundern weil der Schalter auf "Ein" steht. Das ist noch der alte, der in dieser Stellung gestorben ist. Seither wurde der Laser über eine separate Mehrfachsteckdose geschaltet.


    Hab das bei dem neuen erst mal so beibehalten.



    Gruß

    Florian

    Hallo zusammen,


    ich habe letztes Jahr während des ersten Lockdowns einen alten V-Class V40 Co2-Laser von ULS bekommen, da er durch einen neueren und schnelleren Laser ersetzt wurde.


    Habe den Laser nach dem Reinigen und Tausch des Netzschalters (an dieser Stelle ein dickes Dankeschön an Michael-Gewindestange, für die Unterstützung dabei :thumbup:) mittlerweile zum laufen bekommen. Der Strahl braucht noch ein wenig feinjustage (muss noch ein/zwei mm nach Links bzw. richtung Rückwand) und ich muss noch den Anschluss für den Air Assist tauschen. Der bekommt einen unserer Anschlussnippel.


    Der Strahl sieht auf dem Thermopapier schön rund aus.


    Ein Problem das ich noch mit dem Laser habe ist, dass es beim ersten Einschalten die Sicherung raus haut. Beim zweiten, spätestens beim dritten Versuch hält diese und der Laser fährt hoch. Ich hoffe das lässt sich durch einen Tausch des Sicherungsautomaten lösen. Derzeit sind bei mir Busch-Jaeger 16A Auslösecharakteristik L verbaut. Auf Dauer wird diese Art des momentanen Einschaltens pures Gift für den Laser sein.



    Gruß

    Florian



    20200526_204856[1]_autoscaled.jpg     20200910_132249[1]_autoscaled.jpg    20200608_163534[1]_autoscaled.jpg

    Der Gedanke kam mir gestern auch. Leider ist das aus der Trial.exe nicht so richtig ersichtlich. Auch beim Installieren kommt diesbezüglich keine Meldung.


    Hab allerdings im Hinterkopf auch die Befürchtung das die 4.1.6 vielleicht doch schon eine neuere Version für 64-bit Systeme ist.

    Hallo zusammen,


    ich hab gestern Abend versucht die Demo- bzw. Trial-Version von 1-Touch Laser Photo zu installieren. Heruntergeladen habe ich die bei ULS auf der Homepage (hier: https://www.ulsinc.com/de/entd…ionen/1-touch-laser-photo).


    Mein PC-System für den Laser ist ein Intel Core i5 760 2,8 GHz mit 4 GB Arbeitsspeicher. Windows XP Professional.


    Aus dem Manual für 1-Touch Laserphoto geht hervor das WinXP unterstütz wird. Auf dem Rechner ist NET-Framework 4 vorhanden.


    Die Trialversion von 1-Touch Laser Photo ist die 4.1.6


    Die Installation läuft ohne Probleme und ohne Fehlermeldung durch. Beim Versuch das Programm zu starten bekomme ich dann die Fehlermeldung das es sich dabei nicht um eine gültige Win32 Anwendung handelt.


    Ich werde am Montag diesbezüglich auch noch bei ULS Anfragen.


    Meine Frage jetzt an euch: Hat oder hatte jemand die Software mal unter WinXP verwendet? Ich frage mich halt gerade was ich falsch mache bzw. was an meiner Konfiguration nicht passt.



    Gruß

    Florian

    Da hatte ich wohl Glück gehabt. Hatte die Apli-Folie meistens kurz nach dem Pressen (also noch warm) abgezogen. Da ging es Problemlos. Nach dem Abziehen hab ich immer nochmal nachgepresst.


    Haben die das jetzt in den Griff bekommen? Hab seit etwa einem 3/4 Jahr keine Flexfolie mehr bestellt.


    Stimmt, mit verschiedenen Foliensorten und Temperatur/Presszeiten zu Arbeiten ist etwas umständlich.