Beiträge von NiklasH

    Das Video kenne ich auch schon ^^ Der ganze Kanal ist der Wahnsinn. Wer ein bisschen Zeit und Interesse mitbringt, kann bei dem echt ne Menge cooles Zeug lernen. Der hat auch nen fetten Rubinlaser gebaut ;)

    Also Michael bei mir rennt der Leetro, den du mir damals gegeben hast, immer noch :saint: Dafür war alles mit dem Teil, von Dokumentation suchen und Verkabelung verstehen/auslegen bis, ja, LaserCut 5.3, ein Albtraum.. Also ich bin zumindest froh, dass ich den nur hobbymäßig brauche.


    Die erwähnte Schulung kann sich der Nici bestimmt auch erstmal über YT holen.. Da gibt es viele Tutorials, so habe ich auch gelernt.


    LG Niklas

    Um das mal auf die Spitze zu treiben:
    Ich habe häufiger auf YT (z.B. Sam Zeloof, Huygens Optics) gesehen, dass sich Leute einen DLP-Projektor genommen haben, den mit UV Licht betreiben und die DLP-Projektion nicht aufweiten, wie es bei einem Beamer üblich ist, sondern fokussieren, sodass die 1920x1080 Pixel oder so auf wenige (vllt sogar unter einem) Quadratmillimeter skaliert werden. So kann man dann Photoresist und Ätzmittel benutzen um z.B. wie der Sam Zeloof eigene Mikrochips (MOSFETs, Transistoren, etc) herzustellen oder Mikro-Fresnel-Linsen (Huygens Optics). So ein maskless wafer stepper ist wohl die absolute Spitze an Auflösung, das kann man normalerweise mit XY-Positioniern nicht wirklich erreichen würde ich mal behaupten.


    Dass ein DLP-Projektor deinen Todeslasern nicht standhält ist natürlich schade.


    LG Niklas

    Kommen beide Punkte auf einmal direkt aus der Röhre? Das wäre nicht gut. Normalerweise sollte das ein runder Punkt sein (Google mal TEM-Moden).

    Wenn der Strahl so gesplittet ist, ist entweder Dreck auf der Optik oder die Resonatorspiegel (in der Röhre) sind nicht perfekt ausgerichtet. Die kannst du nicht wirklich nachjustieren, außer vielleicht die Röhre mal wahlweise um 90/180° in der Halterung drehen, vielleicht "biegt" das Eigengewicht die Röhre wieder grade. Hat schon mal bei anderen hier und im LE-Forum geklappt.

    Ansonsten ist die Röhre hin, so einen gesplitteten (TEM01) Strahl kann man nicht gut bündeln.


    LG Niklas

    Och Leute jetzt macht ihm die Maschine doch nicht madig.. Ja, Sicherheitsbedenken sind ein Ding, besonders mit chinesischen Maschinen, aber das Ganze wirkt jetzt wirklich nicht wie ein "K40-Spontankauf weil billig".

    Wir können ihm nur sagen, er sollte sich mit LSB und CE auseinandersetzen, insbesondere wenn er selbstständig ist. Vielleicht gehe ich das auch zu optimistisch an, aber ich habe das Gefühl, er geht da nicht blind ins Gefecht, sonst geht er blind wieder raus..


    Also, willkommen im Forum, viel (sicheren) Spaß mit der Maschine wünsch ich dir :thumbup:


    LG Niklas

    Moment mal, ist in den Röhren nicht Unterdruck? Vermutlich ist dann in dem Volumen der Röhre weniger CO2 als in der Normaldruckatmosphäre. Und es kann ja nicht schaden, die Röhre zu zerdeppern und die Endstücke bis zum nächsten Trip zur Mülldeponie aufzubewahren. Die Kollegen da wissen schon, wie man mit Giftmüll verfahren soll :) Also alles kein Ding.

    Ob man den in einem hemisphärischen Resonator (wie den Rubin) zum Lasern bringen kann? Wär ja mal interessant, besonders weil mir abgesehen von Pr:YLF keine Medien bekannt sind, die man mit 450nm im cw und VIS Output pumpen kann.. Hab aber auch noch ne Menge Recherche vor mir.

    Um mal hier kurz reinzugrätschen, ich denke mit Röhrenfehler meint Michael eine Abweichung von der TEM00 Grundmode. Also eine TEM10 bzw. TEM01 Mode. Dann ist der Strahlquerschnitt nicht mehr schön rund, sondern eben so geteilt. Sowas kann durch falsche Einstellung der Resonatorspiegel (also die in der Röhre) auftreten. Wenn man Glück hat, kann man das durch leichtes Biegen der Röhre ausmerzen. Wenn nicht, ist die Röhre hin, denn so einen Strahl kann man nur schwer richtig fokussieren. Wenn es das überhaupt ist :)

    Sowas Ähnliches gabs vor ein paar Monaten mal im LE-Forum..


    LG Niklas

    So, um nochmal den Punkt zu verdeutlichen, auf Gefahr, dass ich hier Sachen wiederhole und etwas schroff wirke:


    Dein Laser sendet HOCHGEFÄHRLICHE LASERSTRAHLUNG aus! Wenn dein Auge getroffen wird, hast du nicht "Sand in den Augen" wie beim Schweißen, sondern wirst evtl BLIND. Du solltest davon ausgehen, dass dein Schweißerschirm NICHT hilft. Bitte, kauf dir eine vernünfigte Laserschutzbrille für 450nm. Kostet <100€ z.B. bei insaneware. Das ist es wert!


    Und, wie gesagt, lies dich mal durch Foren (auch Stephans :) ), schau dir YT-Videos an, generell: Recherchiere! Dann wirst du merken, warum du solche "allergischen Reaktionen" auslöst. Nicht bös gemeint :)


    LG


    Niklas