Beiträge von recycler

    Plottmania: Ich mach das ganze Lasern nicht gewerblich, nur aus reinem Hobby und find es megageil, was man daraus alles für Projekte realisieren kann.


    Hab gestern z.B. 'Sitzmöbel' gelasert. Jeder Professionelle wird vielleicht lachen, ich hab einen Riesenspaß dran.


    Zum Abschluß noch ein paar Bilder meiner Laserbasteleien.


    Guten Rutsch


    recycler


    IMG_1639.JPGIMG_1291.JPGIMG_0741.JPGCE08748E-1216-4F62-B984-1A1397D4C19C.JPGC5C11B20-8198-4540-9178-45760BB4A358.JPG774CEF23-004C-4768-BF00-066B49FC4440.JPG

    So, hab heute Aufkleber gelasert, die recht ordentlich geworden sind. Dauert halt bis man die Einstellungen am Laser gefunden hat. Als Transferfolie habe ich Maskierfolie verwendet, die ich noch rumliegen hatte.


    Habe mich auch mit den Programmen gespielt, bis ich die Datei vektorisiert hatte und das Ganze an RDWorks übergeben konnte, so dass der Laser geschnitte und nicht graviert (das dauert dann ewig) hat.


    Hab was gelernt und meine Zeit sinnvoll genutzt.


    Ich wünsche Euch einen guten Rutsch ins neue Jahr und bleibt gesund!


    Ciao


    recycler


    Aufkleber.JPGScheibe.JPG

    Vielen Dank für die Antworten! Eloxiertes Alu hab ich neulich schon gelasert. Ging super gut beim 1. Mal. Wäre auch eine Möglichkeit, müsste dann halt eine doppelseitige Klebefolie anbringen, oder die Schilder zum vernieten bauen. Hab gerade noch einen andere Idee im Kopf, mal sehen wie das ausschautt.


    Ciao


    recycler

    Danke für die Tipps. Habe heute mit 13% Leistung (unter 12 % zündet der Laser nicht zuverlässig) und 25 m/s die besten Ergebnisse erzielt. Leider hat die Folie an den Rändern Brandspuren. Keine Ahnung welches Material es ist, auf der Rolle stand nichts drauf.


    Als Transferfolie nehme ich Maskierfolie, die ich noch rumliegen hatte. Die ist halbdurchsichtig. Mal sehen ob das Aufbringen klappt (mach ich am Montag).


    Schönes Wochenende


    recycler

    Hallo,


    bisher habe ich Aufkleber (Klebebuchstaben usw.) für Fahrzeugbeschriftung + Co. immer fertig bestellt nach meinen Vorlagen.


    Ich nehme derzeit an einer Forumschallenge im Cafe Racer Forum teil, wo ALLE Umbauarbeiten usw. am Mopped selber vorgenommen werden sollten, sprich auch Lackierarbeiten, Beschriftung, Sattler usw.


    Ich brauche noch Beschriftung für Tank und Seitendeckel und da ich einen 50 Watt Chinalaser habe, wollte ich die Aufkleber selber herstellen.


    Eine Rolle weiße Klebefolie (Farbe paßt zufällig gut) habe ich noch rumliegen. Die Schriftzeichen wollte ich auslasern, so daß die Trägerfolie möglichst noch unbeschädigt bleibt, dann die Umrisse entfernen. Jetzt brauche ich noch eine obere Trägerfolie, damit ich die Zeichen zusammen ablösen und aufbringen kann. Hat jemand eine Idee, was man ersatzweise dafür verwenden kann (Malerkrepp ist evtl. eine Möglichkeit?).


    Vielleiht hat auch jemand Grundeinstellungsdaten (Power, Speed), so dass ich mich schneller an die optimalen Lasereinstellungen herantasten kann.


    Vielen Dank und schönes Wochenende


    recycler (Michael)

    Tom: Wenn Dein Nutzername der gleiche wie im Flipperforum ist, kennen wir uns!


    Vermutlich willst Du ein Leuchtschild, Topper o.ä. basteln? Dann in jedem Fall invertiert lasern, so daß die Frontseite glatt bleibt. Läßt sich super dann von unten mittels LEDs beleuchten.


    Viel Erfolg


    recycler

    Danke für die Info, damit kann ich gut leben.
    Mit welcher Leistung und Geschwindigkeit brezelst Du denn auf die Dichtung (klar hängt auch von Material und Stärke ab, aber nur mal als Anhaltspunkt)?
    Ich bin gerade dabei mir für meine 50 Watt Chinabüchse eine Materialtabelle mit Gravur und Schneideparametern anzulegen, damit man später wieder die Einstellwerte hat.
    Viele Grüße
    recycler

    Wie groß sind denn die Differenzen beim Scannen? Bei einer Gehäusedeckeldichtung dürfte das doch nicht so relevant sein, oder? Ich wollte halt eine quick+dirty Lösung gerade für Teile die es entweder nicht mehr oder nur noch schwierig oder teuer gibt, oder wo halt eine Dichtung aus Abstandsgründen nötig ist (sonst verwende ich immer Dichtmasse).
    Werd mal ein paar Versuche machen (mit dem provisorischen Dichtungsersatz Tetrapack - kannte ich auch nicht, war eine Empfehlung im Oldtimer Markt Heft).
    Ciao
    recycler

    Das mit Dichtungslasern ist eine super Idee!
    Wie bekommt Ihr die Vorlage? Einfach die alte Dichtung bzw. das Gehäuseteil scannen und dann als Cut-Job auf den Laser schieben?


    Schraube oft an alten Moppeds und Autos und da wäre das viel effektiver als mit Locheisen und Co. rumzumachen.
    Ciao
    recycler

    Hab das mit den Fliesen auch mal probiert und mit der 50 Watt Chinabüchse voll draufgebrezelt. Hat die Fliese aber nicht wirklich interessiert. Was genial ging war ein Ziegelstein. Selbst die Bereiche, die ausserhalb vom Fokus waren (die Steine haben ja Nuten) waren scharf gelasert.
    Viel Erfolg
    recycler

    Ich laser nur privat und zum Spaß. Die 5V-Sockel sehe ich jetzt nicht als gefährlich an. Wer mal eine China-Aquariumlampe (mit CE und den ganzen anderen Stickern drauf) geöffnet hat, hat keine Angst mehr davor. :D


    Aber danke für die Hinweise, die natürlich für gewerbliche Anbieter sehr wichtig sind. ... es gibt ja auch genug Schmarotzeranwälte die von sowas leben.
    Ciao
    recycler

    Klar das das Zeugs aus China kommt :-)


    50 Stück sind mir viel zu viele! ... und dann nach zum Zoll fahren, Märchensteuer und Einfuhr zahlen muss man auch draufrechnen. Finde jetzt nen 10er inkl. Mwst. und schneller Lieferung aus Deutschland ganz o.k.. Dafür bastel ich es nicht.
    Ciao
    recycler