Beiträge von Hirzi

    Hallo Holger,


    als ich 1994 auf die Cook-Inseln reiste, hätte ich auch noch gern Niue besucht. So ein gehobenes Atoll find ich schon sehr interessant und es ist ja auch sehr selten. Aber dann wär mir das Ganze doch etwas zu teuer geworden.
    Ich hätt' jetzt nicht gedacht, einen Insulaner von dort in einem deutschen Forum, noch dazu über Lasertechnik zu treffen.


    Daher auch von mir ein Herzliches Willkommen :thumbsup: Wie sagt man da bei Euch auf Maori dazu?


    Schönen Gruß ins winterliche Niue
    Michi

    cixz: Nachdem ich auf die Lautsprecherseite gelangte, hab ich die links daneben stehende Nummer gar nicht mehr verfolgt - aber man lernt ja nie aus :rolleyes:


    Hab da jetzt zwar auch noch nichts gefunden, was ich zumindest in englisch verstehen könnte, hab jetzt aber mal nach der Nummer der 4 ICs (TEA3718S) gesucht. Und da hab ich dann bei den Russen doch noch was gefunden: 0,02 - 1,2 A, bei der Ausführung SO-20L bis 1,5A.

    Zuerst mal Dankeschön Michael und Diemo für Eure schnellen Antworten :thumbsup:


    Meine Suche im Internet und bei Tante Google war leider nicht erfolgreich, anscheinend existiert nicht mal ein Bild von meinem Board. Es ist zwar auch von "Liuhiyu Studio Labs", allerdings ist es eine orange Platine ohne Angabe eines genauen Typs.
    Wenn ich die darauf abgedruckte Adresse "beikedianzi.com" eingebe, bekomme ich die Website der "Shengzhou Beike Electronics Co., Ltd." und diese Firma stellt anscheinend nur Lautsprecherchassis her. Also leider auch eine Sackgasse :wacko:


    Ich richte mich jetzt einfach nach den Werten, die Diemo vorschlägt. Ich glaub, damit kann ich gut leben.


    Wünsch Euch einen schönen Tag


    Michi



    Hier noch ein Foto von meinem Mainboard:

    Dateien

    • image.jpeg

      (996,69 kB, 30 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Hallo Laserfreunde,


    nachdem ich günstig einen 40Watt-Laser erstanden habe, der bei der Lieferung zum Vorbesitzer einen Transportschaden erlitten hat, habe ich eine Frage bezüglich der verbauten Schrittmotoren. Genauer gesagt, interessiert es mich hauptsächlich, welche Stromstärke jede Phase hat.


    Folgende Motoren sind verbaut:


    X-Achse: 17HW3448N-19AD-2000
    Y-Achse: 17HW4410N-24AD-01-2000


    Es handelt sich hierbei um 2phasige Nema17-Motoren mit 0,9Grad-Schrittwinkel vom Hersteller Changzhou Baolong Motor Co. Ltd mit 34 bzw. 44mm Baulänge.


    Weil auf der Website (baolongmotor.com) unter Nema17-2Phasen-Motoren mit 0,9Grad andere, wahrscheinlich neuere Typenbezeichnungen zu finden sind, habe ich bereits zwei eMail-Anfragen nach China geschickt. Leider kamen aber keine Antworten zurück.


    Ich hab demnächst vor, eine Abrollvorrichtung zu bauen, wofür ich halt gern die Daten des Y-Motors wüßte. Auch für einen späteren Ersatz bei einem Defekt wäre es ganz interessant, die Daten zu wissen.


    Ich hab mal ein paar Fotos von den Typenschildern der Motoren sowie vom Laser angehängt, vielleicht hat hier jemand den gleichen.


    Herzlichen Dank schon mal und
    Schöne Grüße aus dem Süden


    Michi

    Dateien

    • image.jpeg

      (277,28 kB, 25 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • image.png

      (391,77 kB, 22 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • image.jpeg

      (537,88 kB, 25 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • image.jpeg

      (591,6 kB, 27 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Noch kurz zum Thema Sicherheit:


    Kai, laß bitte den Laser beim Arbeiten nie aus den Augen, denn da kann durchaus schnell was im Laserraum zu brennen anfangen. Und häng Dir einen CO2-Löscher mit min 2kg in die Nähe für den Fall der Fälle, der hoffentlich auch bei Dir nie eintreten möge.
    Hab bei eBay-Kleinanzeigen kürzlich einen BRM-Laser mit Brandschaden gesehen - ist irgendwie nicht so lustig, glaub ich :heul:


    Gruß und gutes Gelingen
    Michi

    Servus Kai,


    ich hoffe, Du nimmst es mir nicht übel, wenn ich meine Gedanken hier folgendermaßen formuliere. Ich meins nämlich wirklich nur gut und hoffe natürlich, daß Du mit Hilfe der Forumsmitglieder bald zu einem Erfolgserlebnis mit Deinem Laser gelangst :thumbsup:


    Ich glaube aber, Du hast die Kiste mit der Erwartung gekauft: auspacken - Zubehör anschließen - Software installieren und los gehts. Ich glaube aber auch weiter, daß es den meisten Käufern dieser Chinakracher so geht.


    Leider ist es bei diesen Geräten genau anders rum und weil ich mir gerade selbst einen der besseren 40 Watt-Laser herrichte und so sicher wie möglich machen möchte, weiß ich auch wovon ich spreche. Ich wußte aber Gott sei Dank vorher, auf was ich mich einlasse. Bevor also jemand bei einem der billigen Chinakisten auch nur einen Testschuß macht, sollte er sich wirklich ausführlich in diesem Forum oder anderswo mit der ganzen Thematik auseinander setzen. Auch mit der Sicherheit!!


    Du bist jetzt seit über einem Monat im Besitz des Lasers und wolltest nun 6mm Pappel schneiden. Im Verlauf des Threads schreibst Du, Du hättest den Fokus aber noch gar nicht eingestellt. Lieber Kai, das ist eins der wichtigsten Dinge neben der Spiegeleinstellung. Bist Du nicht im Fokus, erwärmst Du im schlechtesten Fall das Material nur noch.


    Weißt Du die Brennweite Deiner Linse oder war sogar eine Fokuslehre dabei. Hat Deine Linse zum Bleistift 2Zoll, so befindet sich der Fokuspunkt 50,8mm unterhalb der Linsenunterseite. Liegt diese im Laserkopf z.B. 15mm über dem Austrittsloch, so liegt demnach der Brennpunkt 35,8mm unterhalb des Kopfes. Hast Du eine Lehre dabeigehabt, gibt sie Dir den Abstand vor, indem Du den Tisch entsprechend in der Höhe verstellst, bis die Lehre genau zwischen Kopf und Schneidgut paßt. Das Ganze aber vorsichtig machen, um nichts zu beschädigen oder zu verstellen.


    Hast Du keine Angabe zur Brennweite und auch keine Lehre, so gibt es den Weg, auf ein schräg gelegtes Stück eloxiertes Alu oder ein anderes geeignetes Material mit wenig Leistung eine dünne Linie zu lasern. Wo sie am dünnsten und schärfsten ist, ist der Fokus richtig gewesen. Da mußt Du nun nur noch den Abstand von diesem Punkt zur Unterkante Laserkopf messen und gut merken.


    Ist die korrekte Spiegeleistellung bei Dir auch wirklich schon durchgeführt? Wie auch immer, jedoch nie OHNE Schutzbrille.


    Ich möchte Dich aber auch bitten, sicherzustellen, daß der Stromkreis, an dem Dein Laser inklusive ALLEM weiteren elektrischem Zubehör über einen FI-Schutzschalter abgesichert ist. Du mußt nämlich bedenken, daß die Sicherheit dieser Geräte aus China grundsätzlich nicht ausreichend ist, zusätzlich hast Du wegen der Kühlung der Röhre Wasser innerhalb des Gehäuses und langst zur Temperaturkontrolle vielleicht auch mal in den Behälter, wo die billige Pumpe im Wasser steht.


    Wünsch Dir ein baldiges positives Scneidergebnis
    LG Michi

    Hi Kai,


    wenn Du schreibst, Fokus ist noch nicht justiert, dann solltest Du das als nächstes mal nachholen!
    Weiterhin erscheint mir die bei Dir eingestellte Geschwindigkeit von 100mm/sec als reichlich ambitioniert für 50 Watt - um nicht zu ssgen unmöglich bei Deiner Materialdicke.
    Geh da mal auf ca. 5-10mm runter, dafür stell aber die Max.-Leistung auf 80-85%, statt auf 30%.
    Gib mal bitte Bescheid, ob Du dann erfolgreicher bist!


    Gruß Michi

    ...bei einem Volksstamm, deren männliche Vertreter zum Teil bisweilen kurze lederne Beinkleider tragen und den holden Gerstensaft aus eimergroßen Gläsern trinken... :D und dann manchmal noch unverständlicher sprechen :funny-:
    Aba wos sois, do muaß a durch, der gute Diemo, so schlimm ko's ned wer'n :thumbsup:

    Habe die Ehre Diemo,


    auch von meiner Seite ein herzliches Willkommen bei uns im Freistaat und viel Erfolg mit Deinem / Eure TL-Projekt.


    An dieser Stelle auch mal ein großes Dankeschön von mir dafür, dass Du mich und alle anderen Forenmitglieder und -gäste in Deiner sympatischen Art an Deinem enormen und breitgefächertem Fachwissen teilhaben läßt. Ich konnte mich zwar mangels funktionierendem Laser noch nicht einbringen, hab aber schon sehr viel gelernt.


    Vielleicht sieht man sich ja mal im Raum München - mich würd's jedenfalls freuen.


    Schönen Gruß
    Michi

    Die Knoten- und Bezierfunktionen von CorelDraw sind ein mächtiges Werkzeug und ich kann nur jedem CD-Nutzer raten, sich ausgiebig damit zu beschäftigen. Es lohnt sich.
    Ich habe damit bereits Schriften in Anzeigen nachgezeichnet, für die der Anzeigenkunde den Font nicht hatte und die Vorlage schlecht war oder sogar per Fax übermittelte Anzeigen vektorisiert.
    Die automatische Vektorisierung funktioniert ohne grosse Nacharbeit meist eh nicht. Und auch dann muß man eh wieder die Bezierfunktionen bemühen.


    Es gibt aber noch eine Funktion in CorelDraw, die beim Zeichnen von Laservorlagen sehr hilfreich ist und zwar ist es das Formen-Werkzeug. Hier gibt es unter anderem die Punkte "Zuschneiden" und "Verschmelzen".
    Damit kann man wie im Beispiel vom Spatz mit den Weihnachtsanhängern etwa mit einem kleinen Stern diese Form aus dem großen Stern ausstanzen. Beim "Verschmelzen" werden einfach zwei Formen, die sich irgendwo überlappen zu einer Form verschmolzen.


    Gruss Michi

    Nachdem ich jetzt schon ein paar Wochen hier herumgeistere, möchte ich mich mal vorstellen.
    Ich heiße Michael, bin 47 und lebe in Kraiburg am Inn in Oberbayern.


    Beruflich habe ich bei der Dt. Telekom mit der übertragungstechnischen Infrastruktur im Großraum München zu tun. Ich bin also quasi von Lasern umzingelt, allerdings halt von solchen zur Datenübertragung auf Glasfasern. Zu meinen Hobbies gehören die Aquaristik, Heimwerken, züchten von Palmen und Frangipani sowie Lesen.


    Und die Aquaristik ist schuld daran, daß ich hier bin. Ich hab mir nämlich Mitte 2014 wieder ein Aquarium zugelegt, das eine DIY-LED-Beleuchtung bekommen sollte. Für die 12kanalige Steuerung derselben (12 kaltweiße 10Watt + 12 RGB 3Watt) brauchte ich ein Gehäuse. Deshalb habe ich eins mit CorelDraw entworfen und gezeichnet und es von einem Dienstleister aus verschiedenen Plexiglasplatten lasern lassen.


    Seitdem ließ mich dieses Thema nicht mehr los und mein Wunsch ist, in ein bis zwei Jahren ein Nebengewerbe mit einem Laser (Klasse 1) mit einer Tischgröße von 900x600mm zu beginnen.


    Die Bilder zeigen das gelaserte Gehäuse der LED-Steuerung.


    Schöne Grüße aus dem Süden
    Michael

    Dateien

    • image.jpeg

      (658,03 kB, 60 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • image.jpeg

      (644,52 kB, 63 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • image.jpeg

      (700,91 kB, 60 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • image.jpeg

      (881,11 kB, 56 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • image.jpeg

      (702,45 kB, 48 Mal heruntergeladen, zuletzt: )