Ungleiche SchnittstÀrke

  • Hallo zusammen, bin der neue 😂. Mein Name ist Harry, bin 38 Jahre jung, und komme aus dem schönen Österreich. Hab mir vor ein paar Monaten einen gebrauchten 100Watt co2 Laser gekauft (made in China) und bin eigentlich sehr zufrieden damit, bis auf eine Sache die mir langsam jeden Nerv raubt. Ich hab das Problem das der Laser immer links hinten wesentlich "breiter" Schneidet. Wenn man den Schnitt genauer ansieht ist auf der Oberseite eine leichte Fase zu sehen. Hab die Spiegel eingestellt, der Punkt am "Schnorchel" ist in allen 4 Ecken exakt in der Mitte. Der Tisch ist auch gerade, woran kann das noch liegen, komm da einfach nicht dahinter. Vielen Dank schon mal im vorraus. 16099629421045089501240140930941_autoscaled.jpg

    16099630690867584682347938694812_autoscaled.jpg

  • Hallo Harry :)


    Das kann jetzt mehrere Fehlerquellen haben.


    Es kann sein, das oben links der Strahl nicht senkrecht nach unten durch die DĂŒse flitzt und ein Teil des Laserstrahles etwas in einem anderen Winkel aus der DĂŒse flitzt und dir deswegen die Gravur versaut.


    Oben Links ist auch am meisten Leistung bei diesem Lasertyp. Der Weg ist der kĂŒrzeste.


    Wichtig ist auch der Abstand zwischen DĂŒsenspitze und MaterialoberflĂ€che. Ist der wirklich ĂŒberall gleich oder hast du mit einer Wasserwaage irgendwie da was nachgemessen. Weil in Waage heisst noch nicht gerade und an allen Punkten den selben Abstand zum Laserkopf.



    Auch musst du noch bestimmt einen Test machen, ob du wirklich Senkrecht nach unten schiesst. Wenn du das noch nicht gemacht hast, dann verspreche ich dir, ich raube dir auch die letzten Nerven ^^



    Gruß

    Michael

    Vom Handwerk kann man sich zur Kunst erheben. Vom Pfuschen nie.


    Johann Wolfgang von Goethe

  • Hallo Michael


    Habe den Tisch mit einen distanzstĂŒck zwischen Tisch und DĂŒse kontrolliert, links und rechts ist exakt, in der Mitte hĂ€ngt der Tisch etwas durch, aber in der Mitte passt das Ergebniss ja noch. Hab eine dĂŒse mit eine ca. 1cm großen Öffnung und eine mit ca. 3mm. Wenn ich die 1cm große aufbaue und unten ein Klebeband klebe, ist der Punkt genau in der Mitte, an allen 4 Ecken. Kann ich noch anders prĂŒfen ob der strahl exakt senkrecht nach unten schießt?

  • Wie Michael schon gesagt hat gibt es mehrere Möglichkeiten.


    Mit dem Tisch kannst du am leichtesten ĂŒberprĂŒfen bzw. korrigieren indem du unten den Riemen entspannst und mit den Kopf alle 4 Ecken anfĂ€hrst und den Tisch mit einem Fixen Maß (StĂŒck Kunststoff oder Holz) ĂŒberall auf den gleichen Abstand einstellst. Weil wie Michael schon gesagt hat in Waage nĂŒtzt nichts es muss parallel zum Kopf sein.

  • 1cm große Öffnung 8|



    Die tu mal an die Seite.... da hat schon einer massive Probleme gehabt und die aufgebohrt.


    einen cm ... .. .



    Also, DĂŒse weg, Fokuslinse raus. Tubusrohr bleibt drinn wenn möglich. StĂŒck Holz schnappen und dieses zwischen Wabentisch und Tubesrohr leicht einklemmen. Einmal mit dem Stift um das Tubsrohr aufÂŽs Holz malen, du hast nun einen abdruck des Tubusrohres auf dem Holz.


    Testschuß abgeben. Tisch etwas runter fahren. Das Holz nicht verschieben..... Der Treffer muss mittig sein. Tisch viel tiefer fahren, Testschuß abgeben. Beide SchĂŒĂŸe mĂŒssen ĂŒbereinanderliegen und mittig vom gemalten Kreis sein. Dann , erst dann ist alles schick. Alles andere ist Mumpitz.


    Ist der Mumpitz bei dir vorhanden, dann nim dir mal Samstag nix , aber auch wirklich nix anderes vor :)

    Vom Handwerk kann man sich zur Kunst erheben. Vom Pfuschen nie.


    Johann Wolfgang von Goethe

  • Das kannst du jetzt mal austesten ob du das mit dem Spiegel auf dem Laserkopf kompensiert bekommst.


    Ansonsten ist folgendes passiert, du triffst vielleicht schön mittig in das Eintrittsloch, aber bist leider auf einen fiesen Trick der Chinesen reingefallen. Es gibt Laserköpfe, die darf man nicht mittig treffen. Deswegen, weil, der Spiegel ausserhalb der Kippachse liegt.



    Aber tröste dich.... Als ich das vor Jahren bei meinem Trumpf Laser festgestellt habe, hĂ€tte ich am liebesten die Chinesen alle einzeln nacheinander gewĂŒrgt.


    Eventuel hast du auch die Möglichkeit, den kompletten Laserkopf in der Höhe zu verstellen.

    Vom Handwerk kann man sich zur Kunst erheben. Vom Pfuschen nie.


    Johann Wolfgang von Goethe

  • Hab das jetzt soweit ausgerichtet, aber wenn ich jetzt die Linse wieder einbaue, und die dĂŒse drauf Schraub bin ich alles andere als mittig, das kann doch eigentlich nicht sein.....

    Das mĂŒsstest du mal etwas besser beschreiben, oder noch besser vielleicht bebildern.


    Wo die Linse in den Tubus gehört, hÀngt von der Brennweite der Linse und dem Aufbau des Kopfes ab.


    Was fĂŒr eine Linse ist bei dir Verbaut? 1,5" / 2" oder 4"?

    Mach mal Fotos von der DĂŒse, damit wir ĂŒberhaupt sehen wie das aussieht.

    Gruß,

    Christian


    „Der grĂ¶ĂŸte Feind des Wissens ist nicht Unwissenheit, sondern die Illusion, wissend zu sein.“
    Stephen Hawking

  • huhu


    also, obwohl ich einen SEHR gut eingestellten Laser habe, das Bild ist bei mir Àhnlich.


    Ich habe es akzeptiert, da ich Gewinde völlig zustimme, links oben ist die Leistung am grĂ¶ĂŸten und das (wie bei dir) bei einer 100W Co2 Röhre.... ist schon ordentlich Dampf. (meine Interpretation)


    Ich arbeite meist mittig und schneide das meiste, daher "leiden" wir hier nicht darunter.


    GrĂŒĂŸe,
    Piet


    ________________________________________________________
    Ich bin weg, um mich selbst zu finden. Sollte ich zurĂŒckkommen,
    bevor ich wieder da bin, sagt mir bitte, ich soll hier auf mich warten
    :D
    ________________________________________________________

  • huhu


    Auch huhu :)



    Ich wĂŒrde jetzt mal zum "testen" testen, ab wann auf der FlĂ€che es in die " normalitĂ€t " geht. Ist zwar dann irgendwie doof, aber irgendeinen tot muss man sterben.


    Die anderen haben halt das Problem das an der enterntesten Stelle ein bissle die Leistung nachlĂ€sst und da sagst du dann halt ÄtschibĂ€tsch ;)

    Vom Handwerk kann man sich zur Kunst erheben. Vom Pfuschen nie.


    Johann Wolfgang von Goethe

  • Komisch, das ist mir (schon gar nicht in der Deutlichkeit) bei meinem 7050 Böller trotz dem Gurkenkrummen GehĂ€use noch nie aufgefallen.

    Gruß,

    Christian


    „Der grĂ¶ĂŸte Feind des Wissens ist nicht Unwissenheit, sondern die Illusion, wissend zu sein.“
    Stephen Hawking

  • Ich habe es akzeptiert, da ich Gewinde völlig zustimme, links oben ist die Leistung am grĂ¶ĂŸten und das (wie bei dir) bei einer 100W Co2 Röhre.... ist schon ordentlich Dampf. (meine Interpretation)

    Irgendwie kann ich mir das hier nicht so recht als Grund vorstellen.


    Um es auszutesten, wĂŒrde es meiner Meinung nach genĂŒgen, das hintere linke Objekt mit meinetwegen 10-15% weniger Leistung zu schneiden.


    Sieht es dann so aus wie die anderen vom vorherigen Schneidversuch, war die Theorie wohl doch richtig. Wird’s ehe schlechter, liegt doch irgendein Fokusproblem vor.


    Gruß

    Michi

  • Hallo Michi


    Hab das schon probiert, immer das gleiche Ergebniss, egal ob ich mit mehr oder weniger leistung Schneide bzw. Graviere. Es muss irdend ein Problem mit dem Focus sein,.... Der Schnitt hat oben eine fase mit ca 0.5 x 0.5mm, als ob mit einem V - FrĂ€ser oben entlang gefahren wurde. Auf der Unterseite ist der Schnitt ĂŒberall gleich breit. Das Komische das es halt nur im linken Hintern Bereich ist. Ich hab mal auf Verdacht eine neue Linse bestellt,..... đŸ€”

  • Ich möchte fast wetten, Aufgrund von ungenauigkeiten in der Mechanik trifft der Strahl in der betreffenden Ecke entweder den Rand des Spiegelhalters im Laserkopf oder einen Teil der DĂŒse und wird reflektiert/gestreut.


    Wenn du links oben und rechts oben TestschĂŒsse auf den Laserkopf abgibst, sind die Punkte da zu annĂ€hernd 100% deckungsgleich?

    Nur vorne bei der grĂ¶ĂŸten LĂ€nge einstellen reicht nĂ€mlich nicht.

    Gruß,

    Christian


    „Der grĂ¶ĂŸte Feind des Wissens ist nicht Unwissenheit, sondern die Illusion, wissend zu sein.“
    Stephen Hawking

  • Es wahr die ganze Einheit nicht senkrecht ausgerichtet

    Aber du hattest doch den Strahl ohne Linse und DĂŒse mittig und lotrecht ausgerichtet? Wie kann dann die Einheit plötzlich wieder schief stehen? Da steh ich aufm Schlauch...

    Ich hoffe du hast auf jeden Fall das ganze dann nochmal gemacht. Sonst stehst du wieder am Anfang...

    Wenn du links oben und rechts oben TestschĂŒsse auf den Laserkopf abgibst, sind die Punkte da zu annĂ€hernd 100% deckungsgleich?

    Das ist natĂŒrlich das wichtigste. Aber davon gehe ich mal aus, denn das steht in jeder Anleitung ja als erstes drin...