Ein weiterer 80W CO2 Laser im Eigenbau

  • So hallo zusammen


    Bei mir hat sich ne Menge getan. Der Kollege hat ein Dibond Blechkleid erhalten, und es wird tüchtig an der Elektrik geschraubt.

    Aber Bilder sagen mehr als tausend Worte...

    EE478FC0-77F6-41D7-9A2C-E841E60DA215.jpegF99B9720-F114-4D52-8B53-53B419D1767D.jpeg473AE660-DFF2-4469-8081-3B6072F02184.jpeg7B2F4EB8-67CB-4C7C-9221-47B9B0AF6179.jpegD5E8D63E-01A2-452D-A6A0-B4B90F45A401.jpeg

    Die Absaugung habe ich jetzt hinten oben angebracht So das die möglichst von oben saugt. Unter den Z Tisch kommt noch eine Wanne mit zwei weiteren Absaugstutzen.


    Aber mal noch ne Frage am Rande zur Hochspannung. An meine Röhre ist schon ein Hochspannungskabel Angebracht durch den Lieferant dieses endet in einem verzinnten Kabelende, vom Netzteil kommt auch so ein Kabel die löte ich zusammen klar. Aber was ist mit der Isolierung des Kabel?

    Mitgeliefert wurde das auf dem Bild Schrumpfschläuche und zwei Keramik Hülsen.

    3223D705-F20F-435B-975F-DCC868B4E848.jpeg

    Ich nehme mal an das ganze spitz zusammenlöten dann dünner Schrumpfschlauch drauf das ganze in die Keramik Hülle und nochmal Schrumpfschlauch drüber. Das ganze dann mit beiden Enden, ist das richtig?

  • Ich nehme mal an das ganze spitz zusammenlöten dann dünner Schrumpfschlauch drauf das ganze in die Keramik Hülle und nochmal Schrumpfschlauch drüber. Das ganze dann mit beiden Enden, ist das richtig?

    So wird das wohl gedacht sein.:)

    Gruß,

    Christian


    „Der größte Feind des Wissens ist nicht Unwissenheit, sondern die Illusion, wissend zu sein.“
    Stephen Hawking

  • Deine Düse am Laserkopf drückt den Schnoder, der beim Lasern entsteht nach unten. Du saugst oben ab.


    Ich befürchte das sich der Schnodder dadurch oben auf die Mechanik setzt. Zwangsläufig, egal wie gross die Absaugung ist.

  • Marc schreibt ja, dass unter den Tisch noch eine Wanne mit zwei weiteren Absaugstutzen kommt. Das sollte dann eigentlich so passen.


    Wenn man die beiden Absaugzweige noch umschaltbar bzw. regelbar mit so Drosselklappen für Lüftungsrohre macht, könnte man von oben oder von unten absaugen, je nachdem, ob man graviert oder schneidet oder man könnte auch mischen.


    Gruß

    Michi

  • Hat schonmal jemand eine Wanne eingebaut und mit Wasser befüllt so wie bei den Plasmaschneidern? Jetzt nicht so hoch bis zur Röhre...

    Lasern ist ein tolles Hobby und ich helfe generell gerne Leuten mit Klasse 1 und zur Not auch Chinaböllern, wenn sie sich deren Gefahren bewusst sind. An die Forumseintagsfliegen: Stellt Euch bitte vernünftig vor und beschreibt Euer Problem und Eure Vorkenntnisse.

  • ... ja, das haben wir seinerzeit bei den Faserlasern zum Schneiden ab >500Watt so gemacht ... bei den keineren habe ich einfach ca. 3-4cm Sand auf den Boden geschüttet ... Thema ist dann nur, wenn ich die kleinen runtergefallenen Teile da rausklauben mußte ... bei magnetischen Blechen gings ja noch einfach mitm Magneten an einem Stab ...


    Viktor

  • Hallo


    Ja so ist es.

    Es ist so vorgesehen das die Absaugung unten Uber zwei regelbare „klappen“ geöffnet werden kann. Thema ist nur das ich Platztechnisch zwei 50mm Röhren den Luftstrom packen müssen.

    7848AE46-0F69-45A8-8F3F-EADE70BFF1E9.jpeg

    Die Absaugung von oben ist allerdings sehr groß vom Durchmesser ausgelegt aber nicht regelbar.

    C59A6B4D-26AF-43B1-87D9-414230D5D1E2.jpeg

    Ich dachte von oben mit ordentlich Dampf absaugen wenn graviert wird und von unten zuschalten wenn geschnitten wird.


    Sollte das oben auch regelbar sein? Ich dachte das mach ich über das Gebläse ( Drehzahlregelung).


    Dann nacheinander anderes Thema die klappen: F4D5C734-D3B2-4372-8293-4691D1A9ED29.jpeg

    Das rote Servo dreht die lila Klappe. Während von der Grünen Seite abgesaugt wird. Mein Problem damit ist im Moment nur die Ansteuerung des servos, ich hätte gerne ein poti genutzt um stufenlos die Öffnung einzustellen. Nun ist es aber so das gewöhnliche Servotester den gesamten Weg der Servos durchfahren ich will das aber begrenzen da ich nicht den ganzen Weg benötige. Also eine Art expander / Limiter.

    Was nehme ich da am besten?


    Gruß Marc

  • Nimm statt dem Servotester einen kleinen Arduino (UNO oder 5V Nano) und steuer die Servos damit.


    Dann kannst du per Programm das Poti abfragen und deine Wegbegrenzung einstellen.


    Poti und Servo hast du ja schon...

    Gruß,

    Christian


    „Der größte Feind des Wissens ist nicht Unwissenheit, sondern die Illusion, wissend zu sein.“
    Stephen Hawking

  • Nimm statt dem Servotester einen kleinen Arduino (UNO oder 5V Nano) und steuer die Servos damit.


    Dann kannst du per Programm das Poti abfragen und deine Wegbegrenzung einstellen.


    Poti und Servo hast du ja schon...

    Ja da hab ich auch schon dran gedacht aber ich bin da ein dummy und kann die Dinger nicht programieren... wenn die klappen offen sind soll das auch durch eine LED signalisiert werden.


    Aber was meinst du mit servo und poti hab ich schon? Servo ist klar aber was für ein poti meinst du?

  • Aber was meinst du mit servo und poti hab ich schon? Servo ist klar aber was für ein poti meinst du?

    Ach ist bei dir bestimmt im Servotester verbaut das Poti.


    Son winzig Programm kann ich dir fix zusammen schreiben.
    Ist kein großer Akt. Auch mit LED Anzeige nicht.

    Was du an Teilen brauchst wären, 1 Arduino Board mit 5V Betriebsspannung, 1 Potentiometer, den Servo, Led mit passendem Vorwiderstand für 5V und ein paar Strippen. Kriegst du alles zusammen für unter 10 € in der Bucht.

    Gruß,

    Christian


    „Der größte Feind des Wissens ist nicht Unwissenheit, sondern die Illusion, wissend zu sein.“
    Stephen Hawking

  • Hi


    Ja das wäre ja klasse.

    Zum Thema poti. Das hab ich noch nicht nur das Servo. D.h. Potis hab ich schon diverse wieviel Ohm wären da denn gut?

    Was noch da ist sind LED und Vorwiederstände und ein Arduino Nano.


    Gruß Marc

  • Dann hast du ja quasi schon alles.;)


    Der Widerstand des Potis ist relativ Wumpe. Die brauchst du nur als Spannungsteiler.

    Alles zwischen 1kOhm und 20kOhm sollte gehen.


    Hast bestimmt ein paar 5 oder 10K Potis dabei gell?


    Ach so, die Servos laufen auf 5V?

    Gruß,

    Christian


    „Der größte Feind des Wissens ist nicht Unwissenheit, sondern die Illusion, wissend zu sein.“
    Stephen Hawking

  • Poti ich hätte schöne große die man gut einbauen kann, die haben aber 500kOhm ist das zu viel? Alles andere ist nur so kleines Zeug. Das lässt sich nicht gut verbauen...

    Sonst muss ich was besorgen.


    Und ja die Servos sind mit 5v von Graupner die DS281 digitale Servos. Werden aber angesteuert wie alle anderen.

  • Ja, 500k sollte auch gehen. Sagte ja, der Wert an sich ist relativ wumpe ...;)


    Ok, ging nur drum ob du für die Servos noch ne extra 12 versorgung gebraucht hättest.
    Aber so ist einfach.:)

    Gruß,

    Christian


    „Der größte Feind des Wissens ist nicht Unwissenheit, sondern die Illusion, wissend zu sein.“
    Stephen Hawking

  • Die Versorgung mach ich durch ein DC DC step down Modul den 5V aus dem Ruida Trau ich so viel nicht zu. Nicht das der Ausgang abraucht. Der versorgt die limit Switches und sonst nicht mehr viel.


    Wann hättest du mal Zeit fur das Programm?

  • Die Versorgung mach ich durch ein DC DC step down Modul den 5V aus dem Ruida Trau ich so viel nicht zu. Nicht das der Ausgang abraucht. Der versorgt die limit Switches und sonst nicht mehr viel.

    Ja, der Anschluss am Controller kann glaube ich max. 500 mA Liefern, das ist zu wenig.

    Wann hättest du mal Zeit fur das Programm?

    Wenn du mir sagst wann welches Lämpchen blinken soll ist das ruckzuck fertig.;)

    Gruß,

    Christian


    „Der größte Feind des Wissens ist nicht Unwissenheit, sondern die Illusion, wissend zu sein.“
    Stephen Hawking