Styropor mit Co2 Laser schneiden

  • Servus Zusammen


    Ich baue gerade Transportkisten für meine Modellflieger.
    Für die Innenausstattung zur Transportsicherung verwende ich für die Kleinen Dinger
    Laserfähigen Schaum mit 10 und 40 mm klappt super, ist aber etwas kostspielig und für die größeren Vögel zu instabil.
    IMG_5160.jpg

    Deshalb habe ich die Einteilungen aus einfachen Baustyroporplatten (weiß) gemacht. 30 mm
    Die elegante Lösung wäre mit Heißdraht schneiden.
    Aber da die Laserkiste schon mal da steht und ich nicht schon wieder ein neues Projekt anfangen wollte hab ich das ganze mit dem Co2 Laser probiert.
    60 Watt; 3 bar Druckluft (Platten gut beschwert); 2 " Linse ; 50 mm/sec; 65% Leistung ; 2 Durchgänge
    Abstand zum Wabengitter 4mm

    IMG_5161.jpg


    IMG_5158.jpg
    Die Ergebnisse sind für mich brauchbar, aber ginge es besser?


    IMG_5159.jpg
    Rein optisch würde ich sagen das bis 20 mm alles wunderbar funktioniert aber im Unteren Bereich kommt es zu Verschmelzungen.


    IMG_5157.jpg

    Git es eine Lösung oder wäre es einfacher 2 Stk 15 er oder 20 er Platten zu nehmen und nach dem Schneiden zusammenzukleben?

    Oder gibt es günstige relativ eigenstabile Platten die den selben Zweck erfüllen?

    Danke für eure Hilfe
    Die Ergebnisse der Suchfunktion zum Thema Styropor sind schon recht alt und haben mir nicht wirklich weitergeholfen.

  • Evtl Styrodur


    Zitat


    Styrodur ist ein geschlossenzelliger, unverrottbarer und grün eingefärbter Dämmstoff mit verdichteteter Oberfläche. Er ist alterungsbeständig, frei von HBCD und klimaschädigenden Treibgasen (FCKW, HFCKW, HFKW etc.) und druckfest. Festgenagelt: Eine langlebige Hartschaumplatte für die Fassadendämmung.

    Gruß Robert



    Lightburn Software

    Two Trees 40x40 10w

    iKier Ultra mit Air Assist

    IKier Gehäuse mit Absaugung

    Lightburn Cam

    Atomstack R1 Multifunktions - Spannfutter

    Wabenplatte und "Gitterrost" von Atomstack und natürlich eine zertifizierte Laserbrille ;)

  • Ich würf auch ne 4 Zoll Linse Vorschlagen.

    Aber Achtung, der Tubus muss auch dafür susgelegt sein!

    Gruß,

    Christian


    „Der größte Feind des Wissens ist nicht Unwissenheit, sondern die Illusion, wissend zu sein.“
    Stephen Hawking

  • auf jeden Fall 4 oder 5 " Linse !


    Da du in deinen Infos ja angegeben hast Omtech 60 Watt dann ist das für dein gerät das passende in fertig und geil :


    https://americanphotonics.com/…ol?variant=40728490704957


    evtl abhängig von der Generation deines Lasers.


    Schreib mich ansonsten an dann sag ich dir was du da rein hauen musst.

    RF 30W Speedy300

    Faser JPT M-60 Mopa 60W ( Modifiziert )

    Co2 80W ( Turbo-8B57 ) ( Modifiziert )

    Co2 100W ( Max-750 ) ( Modifiziert )

    Diverse Diodenschleudern

  • ... wenn "ohne Linse", dann geht das mit einem Beam-expander "falschrum", also als Beam-reducer ... dann hats eine "unendliche" Fokuslänge 8)

    Geile Idee #bier

    RF 30W Speedy300

    Faser JPT M-60 Mopa 60W ( Modifiziert )

    Co2 80W ( Turbo-8B57 ) ( Modifiziert )

    Co2 100W ( Max-750 ) ( Modifiziert )

    Diverse Diodenschleudern

  • Hallo,


    das Ergebnis würde mich auch interessieren, da ich einen 100Watt Omtech CO² Laser habe, und ebenfals oft Styrodur schneiden muss.

    Mit der mitgeleieferten 2" Linse geht es jedenfalls überhaupt nicht, die Kanten sind komplett verschmolzen.


    Grüße

    Holger

    OMTech Max-1060R 100W CO² Laser mit Ruida-RDC6442G Steuerung / Wabenplatte / Gitterrost / Wasserkühler OMTech CW-5200 / Rauchabsaugung direkt über Hauseigenes Abluftsystem , ansonsten OMTech LSP-XF25 / 4-Räder Drehachse LRA-GL49 / 3-Backenfutter Drehachse LRA-KP58 / LightBurn / 3D-Drucker INTAMSYS Funmat HT Enhanced

  • der Laser tut nur 40% des Jobs ! die anderen 60 % sind der Bediener. Ist halt nur ein Werkzeug. #bier ;)

    RF 30W Speedy300

    Faser JPT M-60 Mopa 60W ( Modifiziert )

    Co2 80W ( Turbo-8B57 ) ( Modifiziert )

    Co2 100W ( Max-750 ) ( Modifiziert )

    Diverse Diodenschleudern

  • Für solche Sachen hab ich das hier. Die Arbeitsfläche meines Lasers wäre viel zu klein und der Aufwand die Teile für eine Kiste Modelflieger zu schneiden viel zu groß.

    20240612_053528.jpg

    Gruß Robert



    Lightburn Software

    Two Trees 40x40 10w

    iKier Ultra mit Air Assist

    IKier Gehäuse mit Absaugung

    Lightburn Cam

    Atomstack R1 Multifunktions - Spannfutter

    Wabenplatte und "Gitterrost" von Atomstack und natürlich eine zertifizierte Laserbrille ;)

  • Servus Zusammen


    und erst mal Danke für die Tipps.


    Styrodur wäre meine erste Wahl gewesen und werd ich für nächste Projekte auch auf Lager legen aber war halt auf die Schnelle nicht Verfügbar.


    Ohne Linse geht gar nicht (Einbrand ca. 3x3mm)

    IMG_5162.jpg


    Das mit dem Tubusset behalte ich im Hintergrund aber eigentlich wollte ich nur ein Paar Transportkisten ausstatten und nicht den Laser umbauen.

    Nach einigem Nachjustieren hab ich jetzt ein brauchbares Ergebnis.
    Luftdruck reduziert auf 2 Bar
    Geschwindigkeit erhöht auf 60mm/sec
    Leistung reduziert auf 60 %
    Focus 9 mm tiefer

    und 3 Durchgänge

    Mit dem Ergebnis kann ich gut leben.


    IMG_5164.jpg


    IMG_5165.jpg


    IMG_5163.jpg


    Ein Styropor Schneidegerät werd ich wahrscheinlich auch demnächst mal anschaffen, ob wieder Selbstbau oder Fertigteil hängt dann von Preis und meiner Lust zum bauen ab.
    Aber das werden dann wahrscheinlich wieder zwei Geräte
    einmal zum Flächenschneiden und eins ähnlich einer Dekupiersäge.
    Ich habs auch auf der Modellbaubandsäge versucht aber die Ergebnisse waren zu ungenau.

  • Servus Zusammen


    und erst mal Danke für die Tipps.

    Ich habs auch auf der Modellbaubandsäge versucht aber die Ergebnisse waren zu ungenau.

    Ganz zu schweigen über den "Saustall" mit einer Säge

    Gruß Robert



    Lightburn Software

    Two Trees 40x40 10w

    iKier Ultra mit Air Assist

    IKier Gehäuse mit Absaugung

    Lightburn Cam

    Atomstack R1 Multifunktions - Spannfutter

    Wabenplatte und "Gitterrost" von Atomstack und natürlich eine zertifizierte Laserbrille ;)

  • Hallo,

    mit einem simplen Heißdrahtschneider z.B. von Pr.xx.n ist die Kiste in weniger als einer Stunde ausgeschnitten. Dazu noch mit sauberen glatten Kanten. Wenn der Durchlass zu eng ist, dann eben mehrere Streifen zusammen setzen. Kostet um 100 Euro und spart viel Frust.


    #bier


    Gruß Gerd